Darmstadt: Bis zu 2000 (meist) junge Leute auf Klimademo

Obwohl erst im Januar gegründet, hat der Darmstädter Ableger von „Fridays for Future“ einen fulminanten Auftakt hingelegt. Etwa 1000 Menschen beteiligten sich an einer Auftaktkundgebung „für eine bessere Klimapolitik“ auf dem Luisenplatz , nochmal so viele wurden mit Zwischenkundgebungen auf einer Demo erreicht. Dafür wurden TU-Institute und nahegelegene Schulen aufgesucht. (mehr…)

Reformpädagogisch reisen- ohne Flugzeug

Was heisst es, heutzutage elitär zu reisen ? Es heisst, mit einem alten Regionalzug durch Rumänien zu fahren anstatt den Austrian-Flieger nach Cluj zu nehmen. Es bedeutet, alleine zu reisen, mit 150 Euro pro Woche auszukommen und die Reise unter ein erkenntnisorientiertes Thema zu stellen. Das geht nicht über ein verlängertes Wochenende. Das ist sicher keine Reiseform für Alle. (mehr…)

Dröhnende Drohnen drohen

In Zusammenarbeit mit dem Bruchsaler Technologieunternehmen „Velocopter“ möchte die Fraport in das Elektro-Leichtflugzeuggeschäft einsteigen. Bereits in 10 Jahren möchte man ein Lufttaxi-System mit zweisitzigen Leichthubschraubern anbieten. Sie funktionieren ähnlich wie eine Drohne. Dem Flughafenumland „drohnt“ damit neues Ungemach. (mehr…)

Mauer-Fotos in Walldorf

Am Donnerstag, den 14. Februar gibt es neben roten Rosen (Valentinstag) auch jede Menge Beton zu sehen. Im Walldorfer Rathaus wird um 18 Uhr eine Fotoausstellung von Walter Keber zur Geschichte der Startbahn West – Mauer eröffnet. (mehr…)

Grüne Lunge erhalten

Die „Grüne Lunge“ Kampagne möchte die Lebensqualität in Frankfurt erhalten. Einer Riegelbebauung, welche die Frischluftschneisen in die Stadt hinein blockieren würde, möchte sie einen Riegel vorschieben. Am Samstag demonstrierten über 400 Leute im Norden Frankfurts gegen das Bauprojekt Günthersburghöfe. Eine so grosse Demo zu einem städtischen Umweltthema hat es lange nicht mehr gegeben. (mehr…)

Iran: Repressionen gegen UmweltschützerIn

Es ist hochgefährlich, im Iran seinen Protest öffentlich kund zu tun. Das gilt auch dann, wenn dagegen protestiert wird, dass staatliche Gesetze nicht eingehalten werden. Das System der Rechtsordnung in der islamischen Republik Iran führt dazu, dass unter Anklage geraten kann, wer einflussreichen Leuten im Weg steht. Dies gilt selbst für Richter. Sollten Berichte über Proteste ins Ausland gelangen, ist sofort der Vorwurf der Staatsgefährdung und der Spionage zur Hand, was eine Strafverfolgung vom ursprünglichen Vorwurf ablöst und verselbständigt. Über das eigentliche Subjekt wird dann gar nicht mehr verhandelt.
In den vergangenen Jahren hat es auch viele UmweltschützerInnen getroffen. Ein Fall ist die Aktivistin Niloufar Bayani. (mehr…)

Ersatzbestrafung nach Baggerblockade in der Lausitz

Nach der Blockade mehrerer Braunkohlebagger in Tagebauen im Lausitzer Revier sitzen 18 AktivistInnen der Organisation „Ende Gelände“ in Untersuchungshaft. Dies sei bei dem Vorwurf des Hausfriedensbruchs völlig unverhältnismässig, sagen die OrganisatorInnen der Aktionswoche für einen schnellen Kohleausstieg. Für heute, Mittwoch , sind um 18 Uhr Proteste vor der Landesvertretung Brandenburgs in Berlin angekündigt. (mehr…)

Demo gegen geplantes „Innovationsquartier“ im Frankfurter Nordend

Am Samstag, 09.2.2019, findet eine Kundgebung „Bäume statt Beton“ mit Demo und Picknick im Frankfurter Nordend statt. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Fünffingerplätzchen in Bornheim-Mitte. Anlass ist der Beginn der Probebohrungen in der Kleingartenanlage östlich der Friedberger Landstrasse, mit denen die Bodenbeschaffenheit zur Bemessung der Stärke der geplanten Hausfundamente untersucht wird. (mehr…)

Hambi bleibt -in der Schwebe

Die sogenannte „Kohlekommission“ hat heute früh ein Konsenspapier vorgelegt, welches einen Kohleausstieg bis 2038 anvisiert. In den Empfehlungen an die Bundesregierung heisst es, das Ausstiegsdatum könne bei entsprechender Forcierung mehrere Jahre vorgezogen werden. (mehr…)

Feldbesetzung gegen Logistikzentrum bei Kassel

Nahe Eichenberg in Nordhessen will der Immobilienentwickler Dietz AG aus Bensheim ein riesiges Logistikzentrum auf den Acker setzen. Dagegen gibt es regionalen Widerstand. Jetzt wurde bei eisigen Temperaturen ein Dreibein auf dem Gelände aufgebaut, um ein sichtbares Zeichen zu setzen. (mehr…)

Demo gegen Kiesabbau in Langen am 16.3. in Langen

Das Aktionsbündnis Bannwald plant für Samstag, den 16.3.2019 eine Demo „Hände weg vom (Bann)wald“ in Langen. Sie soll um 11 Uhr am Lutherplatz (an der Stadtkirche/ alte B 3) starten. Nach den Rodungen in Babenhausen und für die Kiesgrube Mitteldorf steht in der zweiten Jahreshälfte neuer Waldverlust am Langener Waldsee an. Diesen wollen wir verhindern. (mehr…)

„Es geht nicht nur ums Geld, sondern auch um die Menschenwürde“

….meinte einer der streikenden Verdi- organisierten Mitarbeiter mittags auf dem Frankfurter Flughafen. Der war ziemlich leer, und der Unmut der gestrandeten Passagiere, die auf viele kleine Grüppchen verteilt waren, artikulierte sich kaum. (mehr…)

Bundesweiter Warnstreik an Flughäfen

Am Dienstag ruft die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft Ver.Di ihre Mitglieder auf, die Fluggastkontrollstellen an einigen der wichtigsten Flughäfen in Deutschland zu bestreiken. Fraport rief im Vorfeld dazu auf, an diesem Tag nicht zum Flughafen zu kommen. Einige Airlines möchten ihre Flüge aber dennoch abwickeln – so bleibt die Informationspflicht, ob der Flug angetreten werden muss oder ob ausgewichen werden kann, letztlich beim Fluggast hängen. Was Fraport auf jeden Fall vermeiden will, sind Konflikte zwischen streikwilligen und streikbrechenden KollegInnen. Das hätte nachhaltige Auswirkungen, die über den Schaden durch den Warnstreik hinausgingen. (mehr…)

Bist Du die Frau/ der Mann die/der freitags nie kann… ?

war mal ein Bonmot aus einem Fanta 4 -Song. Da ging es um zwei Typen, welche dieselbe Frau begehren – die aber am wichtigsten Abend der Woche schon einen Dritten hat. Inzwischen gibt es für den Slogan eine neue, nachhaltigere Bedeutung. Seit Mitte letzten Jahres gibt es eine selbstorganisierte Bewegung (Fridays for Future), von Kindern und Jugendlichen, die freitags die klassische Schule verweigert. Zuerst in Schweden, seit zwei Monaten auch in Deutschland. Es geht aber nicht um Blaumachen sondern eher ums Schlaumachen. Zeit und Freiraum werden genommen, um gemeinsame Klimaschutzaktivitäten durchzuführen. Bisher meist gegen Kohle, aber bald vielleicht auch gegen Kerosin ?

Heathrow-Drohne ruft Polizei und Militär auf den Plan

Nachdem am Dienstag eine Drohnensichtung über dem Flughafen L0ndon-Heathrow zur zeitweiligen Betriebseinstellung und zur Verspätung von etwa 100 Flügen geführt hatte, fand am Mittwoch eine Fahndungsaktion in den Umlandgemeinden statt. Die Vermutung: Militante FlughafenausbaugegnerInnen könnten für den Vorfall verantwortlich sein. Mit Militärtechnologie und einem Schutzschirm zur Drohnenabwehr möchte der Flughafenbetreiber den Betrieb von Sabotagedrohnen künftig verunmöglichen. (mehr…)

Der Blick voraus im Zurück

Es ist für die meisten, die in einer Besetzung gelebt haben, die geräumt wurde, ein schweres Stück Arbeit danach an anderer Stelle weiterzumachen – auf welche Weise auch immer. Das gilt für die Treburer Wald Besetzung und erst recht für den Hambacher Forst. Dort werden diese Erlebnisse , die oft auch traumatisch waren, gegenwärtig thematisiert. Die Welt retten können heisst auch andere retten können und letztlich sich selbst. Zur Diskussion geht es hier, dort und da.…..

Auch 2019 weiter gegen Terminal 3

Treburer Wald war gestern, Walldorfer Wald ist morgen: Das Jahr 2019 dürfte im Flughafenprotest im Zeichen des Widerstandes gegen den Infrastrukturausbau für das Terminal 3 und im Einsatz gegen Billigflug stehen. (mehr…)

Bits und Bäume

war der Titel einer Konferenz, die NetzpolitikerInnen und Umweltbewegung zusammenbringen sollte. Beide könnten voneinander und vor allem miteinander in Sachen Nachhaltigkeit, Transparenz, Demokratisierung und Energieeffizienz lernen. Einen Link zum Bericht über die Tagung, die vor drei Wochen in Berlin stattfand, findet sich hier.

Dass sich die Digitalszene im Umbruch befindet , das zeigt auch der -zumindest quantitative-Niedergang der politischen Blogszene. In vielen Fällen werden heute eher Facebook oder Twitter genutzt – wenn nicht gleich „Telefonfunktionen wie “ Whats app“ und ähnliche. Beiträge werden kürzer, Essays und daraus erwachsende „Diskussionsbäume“ seltener. Das gilt auch für den „Waldblog“ . Es wird in den sozialen Medien zunehmend -oft genug auch Trash jeder Machart- „geteilt“, eigentlich aber vervielfältigt.

Ein Bericht über das absehbare Ende von Blogsport.de ist kürzlich erschienen.

Kommentar: Weltverbesserungs-Modus mal ausknipsen

Ja, hier geht s um die Partei, die sich in ihrer Regierungsbilanz Hessen als Weltretter und Klimaschützer präsentiert: Die Grünen. „Aus Protest wurde Gestaltungswille“ schreiben die Marketing-Leute der Partei in ihrer Bilanz: „Wir verbessern die Wirklichkeit und haben der Politik in Hessen eine neue Richtung gegeben.“ (mehr…)

Blockade des Flughafens London-Gatwick durch ferngesteuerte Drohne

Mit Hilfe einer Drohne, die über das Flugfeld des Londoner Billigflughafens Gatwick gesteuert wurde, ist der dortige Betrieb in der vorweihnachtlichen Verkehrsspitze seit einigen Stunden lahmgelegt. Hunderte Flüge fielen aus, am Boden entstand ein Verkehrschaos. Die Polizei sucht nach den Verursachern. Auf den Eingriff in den Luftverkehr stehen hohe Strafen. Bislang hat sich noch niemand zu der Aktion bekannt.



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (10)