Demo am Samstag

es wird wahrscheinlich eine Demo diesen Samstag geben. Merkt euch diesen Termin schon mal vor.


10 Antworten auf “Demo am Samstag”


  1. 1 Besucher 26. Januar 2009 um 23:50 Uhr

    Hallo Administrator

    Du bist – ich verfolge die Blobs seit längerem – durchaus ein angenehmer Zeitgenosse. Trotzdem komme ich nicht umhin, Dir ein paar Tips für die Zukunft zu geben:

    - Bezeichne Deine Headlines mit einem klaren Datum, z.b. welcher
    Samstag ist gemeint; verfahre doch ebenso mit Deinen Mitteilungen.

    - Halte Dich ein wenig „mehr“ an die deutsche Grammatik. Es macht einen schlechten Eindruck, wenn jeder 2. Satz einen Flüchtigkeits- oder Grammatikfehler aufweist.

    Den Eindruck, den wir hier hinterlassen ist ähnlich einer Visitenkarte und ich finde es bedauerlich, wenn die bereits über uns erschienen Polizeibereichte polemikfrei und in einwandfreiem Deutsch gehalten sind.

    Danke für Deinen Job :-)

    Gruss

  2. 2 Klaus-Volker Kellner 27. Januar 2009 um 14:52 Uhr

    @Besucher
    Es wäre auch schlimm,wenn bei den immensen personellen Ressourcen der Polizei die Grammatik u. Interpunktion leiden würde.Schließlich haben die Damen u. Herren der jüngeren Generation studiert.
    Die Polizeiberichte mögen frei von Polemik sein,beschreiben sie aber auch die Tatsachen?

  3. 3 ZeitGEist 27. Januar 2009 um 16:33 Uhr

    Grad bei www.kelsterbach.de vorbeigeschaut und folgende vielleicht wichtige Info gefunden:
    Wegen angeblich notwendiger Brückenbauarbeiten an der Überführung zum Airportring wird die Okrifteler Strasse ab Freitag (30.01.) bis Mai gesperrt. Zur Info: Das ist die Strasse, die am Waldparkplatz vorbeigeht.
    Würd mich nicht wundern, wenn die Polizei das als weitere Begründung zur Behinderung der Demonstrations- und Pressefreiheit nutzen wird

  4. 4 LeBembel 27. Januar 2009 um 16:41 Uhr

    Noch was in anderer Sache:

    Nazis haben auf einer ihrer Web – Seiten zur Unterstützung und „Solidarität“ mit den Waldbesetzern aufgerufen. Auf deren „Hilfe“ können wir verzichten.

    Wie wäre es mit einer deutlichen Erklärung des Admins?

    as

  5. 5 DrCop 27. Januar 2009 um 17:43 Uhr

    Also die Polizeimeldungen haben je nach Dienststelle teilweise sehr viele Fehler (auch in der Rechtschreibung). Ihr Sold wird den Polizisten meines Wissens aber immer noch pünktlich überwiesen, also gibt es keinen Grund für die schlechte Arbeit.
    Dass auch Tatsachen verdreht werden, ist offensichtlich. Mir persönlich ist noch kein Hund über den Weg gelaufen, der die Polizei gerufen hat. ;-)

    POL-F: 090123 – 0086 Sachsenhausen: Spaziergängerin mit Hund findet Leiche 23.01.2009 | 11:38 Uhr
    Bei einem ausgedehnten Spaziergang im Stadtwald fand der Hund einer 49-jährigen Frankfurterin gestern, gegen 16.20 Uhr, im Bereich Isenburger Schneise / Oberforsthausweg eine männliche Leiche und verständigte umgehend die Polizei…

  6. 6 Christian Zimmermann 27. Januar 2009 um 19:53 Uhr

    Geht das auch mit den Wald-Killer-Robotern – EINFACH ABSCHALTEN ?

    Wie man effektiv unter dem lustvollen Motto „Abschalten & genießen“ Schmutzfinken und andere Plagegeister aus den eigenen 4 Wänden vertreibt, steht hier:

    http://www.fair-news.de/news/09662/

  7. 7 waldwaremaol 27. Januar 2009 um 20:15 Uhr

    was „besucher“ anspricht, gibt mir auch ein wenig zu denken. ich denke, auch ein admin sollte für sich den einen oder anderen schreibfehler gönnen, dass ist doch hier nicht die welt. ich denke, dass viele den sinn der von ihm verfaßten texte verstehen werden, da ja alle hier ein ziel verfolgen.

    sicherlich richtig ist, dass das datum bei bevorstehenden aktionen, die uhrzeit und auch der/die treffpunkt/-e schon genauer angegeben werden sollten. es gibt ja auch schließlich nichtkelsterbacher und nichtmörfeldenwalldorfer, die sich den friedlichen aktionen anschließen wollen.

    @werwolf: sicherlich ist nicht jeder ein so kluges kerlchen wie du, der mit einem wort („Samstag“), oder einem internetten statistischen hinweis einer universitätsforschung („siehe dein text“) sofort etwas anzufangen weiß. also respektiere bitte die unterschiedlichen menschlichen auffassungen der leserschaft hier und auch deren interpretationen oder verbesserungsvorschläge. apropo interpretationen … was bedeutet deine schlusssatz „bring your own bomb“ eigentlich?

    @klaus-volker kellner: ich denke mal, dass jeder bericht – auch auf dieser website hier – vom urheber her ein momentaner tatsachenbericht der von ihm recherchierten und eigens nachgeforschten tatsachen ist. wir können uns doch glücklich schätzen, dass wir auf so viele berichte in so viele medien zurückgreifen können, und uns damit unser eigenes bild machen können. die gedanken sind frei – interpretation aber auch.

    waldwaremaol

  8. 8 Nachdenker 27. Januar 2009 um 20:38 Uhr

    …dennoch stimme ich Besucher in den anderen Punkten zu. Nicht jede(r) Leser(in) beachtet das automatisch generierte Datum einer Eintragung, was in Verbindung mit der Formulierung „diesen Samstag“ eigentlich zur Klarheit verhelfen sollte. Es wäre deshalb ärgerlich, wenn erst später hinzugekommene oder unregelmäßige Leser(innen) hier verwirrt würden und einem Aufruf folgen, der sich bereits durch Zeitablauf erledigt hat. Das wären für die Zukunft möglicherweise verlorene Mitstreiter (Rufen zur Demo, keiner geht hin/widerrufen nicht … das war für mich das letzte mal).

    Diese vernachlässigte Präzision (fehlende Datumsangabe) fügt sich in das Gesamtbild zu der gleichfalls vernachlässigten Rechtschreibung und Grammatik ein. Ich stelle an dieses Medium zwar keinen Anspruch auf die Professionalität, die man von der Pressestelle des Polizeipräsidiums in Frankfurt erwarten darf, aber etwas mehr Mühe wäre schon angebracht. Klickt man sich übrigens auf www.polizei.hessen.de auf diese Pressestelle durch, sieht man keine jungen Polizisten, sondern reifere Herren in dezent-seriöser Geschäftskleidung.

    OK, der Admin scheint ein „Einzelkämpfer“ zu sein, das entschuldigt Einiges, aber es gibt auch ruhigere Phasen, die sich für redaktionellen Feinschliff nutzen lassen.

    @ Klaus-Volker Kellner:
    Ob die Polizeiberichte auch (immer) die Tatsachen beschreiben, weiß ich nicht (immer). Sie kommen allerdings meinen eigenen Beobachtungen häufig näher, als dies die Berichterstattungen des BBI oder auch einige Beiträge hier tun. Dies merken wohl auch die Medien, denn sie nähern sich immer mehr den Polizeiangaben an. Im Blog hat irgendwo jemand sinngemäß geschrieben, dass der Erfolg des Widerstandes gegen den Ausbau maßgeblich von den Reaktionen der Medien abhängig sein wird.

    Die Informationspolitik der Polizei passt schlüssig in deren Deeskalationsplan, sie schlachtet Banalitäten nicht durch Übertreibung aus.

  9. 9 wald e mar 27. Januar 2009 um 21:28 Uhr

    zitat von besucher:

    Den Eindruck, den wir hier hinterlassen ist ähnlich einer Visitenkarte und ich finde es bedauerlich, wenn die bereits über uns erschienen Polizeibereichte polemikfrei und in einwandfreiem Deutsch gehalten sind.

    man sollte nicht belehren, wenn man´s selbst nicht kann.
    sollte es nicht heissen: erschienenen
    Polizeiberichte
    gleich zwei wörter hintereinander falsch.

    free the wor(l)d
    piis

  10. 10 werwolf 27. Januar 2009 um 23:24 Uhr

    es ist ein bekackter songtitel…

    b.y.o.b.

    :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.