Polizei zielt Knarre auf Clown

19:35 Uhr: Bei der heutigen Solidemo für das besetzte Haus, hat ein Clown mit der Hand im Staub auf einem Polizeiauto gezeichnet. Der Fahrer in grüner Polizeiuniform ist aus dem Auto gestiegen und hat sofort eine Pistole auf den Clown gerichtet. Als der Clown fragte, ob er ihn wirklich erschießen würde, antwortete der Polizist, dass er dies seinen Kindern zuliebe tun würde. Der Vorfall kann von mehreren Personen bezeugt werden, das Autokennzeichnen ist WI HP 17.


38 Antworten auf “Polizei zielt Knarre auf Clown”


  1. 1 Klaus-Volker Kellner 21. Februar 2009 um 22:21 Uhr

    Ungeheuerlich!Ich hoffe,dass dies straf- u. beamtenrechtlich verfolgt wird.Solche Charaktere dürfen nicht in der Exekutive beschäftigt sein.

  2. 2 Muartiez 21. Februar 2009 um 22:25 Uhr

    Wird Zeit das jeder sich mit irgendetwas zum optischen und akustischen aufnehmen ausrüstet.

    Rein theoretisch hätte sich der Clown in dem Moment wehren können und wäre gesetzlich im Recht gewesen. Wenn man solche Sachen irgendwie auf Band bringen könnte würden sich die Journalisten nur so drum reissen…

    Übt keine körperliche Gewalt aus!!! Egal wieviel Dreck sie euch zu fressen geben. Habt ihr das auf Band dann steht ihr mit einem Lächeln wieder auf. Doch bekommt man euch auf Band wie ihr Gewalt ausübt dann lenkt ihr damit den Protest in eine Richtung die selbst zum Verhängnis werden kann.

    Wenn diese Geschichte wahr ist dann würde ich gerne wissen ob der Polizist dabei von seinen Kollegen gesehen wurde, und welche Folgen dies gehabt hat. So etwas sieht kein Chef gerne…

    Gruß

  3. 3 leif 22. Februar 2009 um 0:59 Uhr

    die pigs… so wie man sie kennt.

  4. 4 Anonymous 22. Februar 2009 um 12:22 Uhr

    das auto kennzeichen war 1017.

  5. 5 never. 22. Februar 2009 um 12:47 Uhr

    „ihr seit echt widerliche faschisten, ein a****loch glaubt etwas zu sehen und schon werden menschen persönlich beleidigt und/oder bedroht. ihr seit nichts besseres als die idioten mit glatze und springerstiefel…“

    lern schreiben mensch oberlehrer_in!

  6. 6 Woody 22. Februar 2009 um 13:53 Uhr

    @fragend: Du Depp… echt, Hier wurde nie gesagt, dass alle Polizisten scheiße wären oder waren. Hier wird meist die Polizeiführung kritisiert oder das Fehlverhalten einzelner Polizisten. Hinzu war ich ganz in der Nähe des Vorfalls. Leider konnte ich nicht genug sehen, um das bestätigen zu können, aber der Kollege wurde von der Polizei unverzüglich abgezogen (ist das ein Hinweis?) Die Kollegen mit der Kamera haben genau den Teil der Szene gelöscht (ist da auch ein Hinweis?)

    Ein normaler Mensch kann ganz schön versagen. Das ist dir bestimmt bekannt. Nur bei einem Polizisten verlangt man ein gewisses Mindestmaß an Professionalität, diese war hier wohl nicht gegeben. Er sollte lieber was anständiges schaffen.
    Feuchtbiotope anlegen oder sowas…

  7. 7 Anonymous 22. Februar 2009 um 14:26 Uhr

    Die armen unschuldigen Clowns (Ironieschalter aus)

  8. 8 jules 22. Februar 2009 um 15:04 Uhr

    ohjee, da sieht man wie die bullen auf friedliche menschen losgehen!
    wer so etwas als bulle sagen kann, gehört nicht als freund oder helfer eingestuft!
    habt ihr wenigstens dienstnummer von dem arsch?
    oder gar die adresse?

  9. 9 Kelsterbacher 22. Februar 2009 um 15:47 Uhr

    Wer’s glaubt wird selig.

    Wahrscheinlich war der vermeintliche Polizist auch nur verkleidet und hat die Spielzeugpistole gezogen.

    Jetzt mal im Ernst:
    Hättet Ihr euch, von irgend einem Karnevallisten, das Auto beschmutzen lassen? Ich hätte dem auch die Meinung gegeigt.

  10. 10 Jörg 22. Februar 2009 um 16:54 Uhr

    Immerhin is das kein Privatauto, sondern von den Steuergeldern Bezahlt. Also anfassen erlaubt

  11. 11 Dietrich 22. Februar 2009 um 16:59 Uhr

    Jemanden mit einer Waffe bedrohen oder die Meinung zu sagen, scheint mir doch ein wesendlicher Unterschied zu sein.
    Ein Polizist, der sich nicht unter Kontrolle hat, gehört nicht in die Öffentlichkeit.
    Leicht hätte eine solche Situation eskalieren können.
    Ich hoffe er wird mit einer empfindlichen Disziplinarstrafe zur Verantwortung gezogen.

  12. 12 Michael 22. Februar 2009 um 17:31 Uhr

    Hi Kesterbacher,
    ich habe kein verständnis wenn die Polizei die Dienstwaffe auf jemand richtet, der keinen gefahr darstellt. Wenn da ein Schuss gelöst hätte, dann hätten wir den ersten TOT. Die Waffe ist nur eine selbst verteidigung und spielzeug.

    Das war noch nicht alles was die Polizei da angestellt haben, die anderen sachen sind auch nicht besser.

    Ich hoffe das die Polizeibeamten mal eine richtig auf den Deckel bekommen.

    Wie es aussieht hat die Presse nichts mitbekommen, sonst wäre jetzt der teufel los.

  13. 13 Klaus-Volker Kellner 22. Februar 2009 um 18:45 Uhr

    @Kelsterbacher
    Das uns allen gehörende Polizei-Kfz wurde nicht,sondern es war bereits durch die Polizei-off-road-show im Kelsterbacher Wald verschmutzt worden.
    Wer bezahlt den Sprit u. die Wagenwäsche?
    Natürlich wir alle, genauso wie alles was am Flughafen u. der Umgebung investiert wird!
    Die Brücke in der Okriftler Strasse ist so ein Beispiel!
    Baufällig?Nein!Eine neue Brücke wird für die hohen Achslasten der Baufahrzeuge benötigt.
    Außerdem rollen hier die Lkw,auch Sonntags u. bei Tag u. Nacht,mit den meist sinnlosen Luftfrachten(Rosen,Hummer,Reitpferde etc) von u. zum Airport.
    Aber wie lange noch?

  14. 14 Happy Tree friend 22. Februar 2009 um 19:29 Uhr

    mit einer waffe auf jemanden zielen ist das allerletzte!dieser polizist gehört nicht in den polizeidienst wenn er so leicht zu reizen ist und scheinbar rhetorisch unterlegen ist!er darf die waffe laut gesetz nur zeiehn,wenn leben in gefahr ist!!!ich kann doch auch nicht mit waffen auf jemanden zugehen der in der nähe meines autos rumläuft!!!

  15. 15 wald 22. Februar 2009 um 20:00 Uhr

    @Kelsterbacher: es ist ungeheuerlich, was für einen Menschenhass viele FlughafenbefürworterInnen an den Tag legen.

    Es ging hier offenbar um Dreck, der ohnehin vorhanden war. Wenn Du echt eine solche Reaktion eines Staatsorgans rechtfertigst, solltest Du Dich (zusammen mit dem Polizisten) dringend einer Therapie unterziehen mit viel Liebe und sanften Klängen, auf dass Dein Hass und Dein ganzer angesammelter Frust verschwinden mögen und ein kleines bischen Respekt, Eigenverantwortung und Souveränität Dein Herz erfüllen!

  16. 16 T.Pausewang-Ueber 22. Februar 2009 um 20:14 Uhr

    Was ist das für ein Land in dem wir leben?
    Diese Situation rechtfertigt gar nichts.
    Und diese Argumentation des Polizisten seinen Kindern zuliebe würde er eine Person erschissen ist ja das letzte.
    Nur wegen einem in Staub gemalden Bild würde ein Mensch einen andern erschissen?
    Wie niedrig ist die Hemschwelle in diesem Land für solch eine Tat geworden?
    Ich hoffe Ihr könnt rechtlich dagegen etwas unternehmen und macht es auch.
    Den nur so kann die Staatgewalt erfahren das sie sich nicht alles leisten kann.

  17. 17 Richter 22. Februar 2009 um 21:25 Uhr

    Dieser Polizist hat meine vollste unterstützung. Ich hätte ihn sofort erschossen denn ihr habt bei der Startbahn West auch auf Ploizisten geschossen und es tut euch bis heute nicht leid. Jetzt wisst ihr wenigstens wie das ist ih Steuerschlucker

  18. 18 Richter Alexander Hold 22. Februar 2009 um 21:32 Uhr

    Was bist du den für einer?

  19. 19 Anonymous 22. Februar 2009 um 21:57 Uhr

    hgf

  20. 20 Martin 22. Februar 2009 um 22:08 Uhr

    @ Richter: Wen, den Polizisten? Wenn Du schon nicht ganz klar in der Birne bist dann wenigstens klar formulieren…

  21. 21 Anonymous 22. Februar 2009 um 22:15 Uhr

    @Richter

    ERstens hat ein Mensch das Recht einen anderen Menschen umzubringen?

    Und Zweitens, ich weiß nicht ob du es bemerkt hast Startbahn West ist schon ein paar Jahre her.

    Drittens finde ich es nicht sehr sachlich, wenn von EUCH gesprochen wird!
    Die Bewegung der Startbahn West ist 30 Jahre her und der Altersdurchschnitt liegt etwa bei 25 Jahren. Kurzum viele der Aktivistinnen waren auf Grund ihres Alters damals noch gar nicht aktiv (noch nicht einmal geboren)

    Viertens, wenn man die Aktionen der Aktivistinnen nicht unterstützt und deren Meinung nicht teilt, warum kann man dann nicht auf einer sachlichen Ebene darüber diskutieren?

    Fünften wer ist denn hier der Steuerschlucker? Die großen Konzerne die momentan Milliaden von Steuergeldern bekommen oder die Menschen die sich dagegen wehren?

    Schöne Grüße „Frau Richter“

  22. 22 le pâtissier 22. Februar 2009 um 22:24 Uhr

    richter komm auf den trichter
    es ist wirklich alles ganz anders als Sie es sich vorstellen. Den troll hier zu spielen oder die beleidigte leberwurst bringt niemanden etwas, es nimmt mir immer nur die luft beim rofl‘n (Rolling on (the) floor laughing).
    PS: Unsere Luft ist mir wichtiger, als Ihre Steuergelder

  23. 23 Richter 22. Februar 2009 um 23:11 Uhr

    „Die großen Konzerne die momentan Milliaden von Steuergeldern bekommen oder die Menschen die sich dagegen wehren?“

    Ich gebe dir da nicht ganz unrecht aber ihr mit euren Aktionen beteiligt ich da im großen Stile. Denn was Polizeieinsätze in diesem Umfang kosten wissen wir wohl alle und wer dafür zahlen muss auch. Und da auch ihr Steuerzahler seit, zahlt auch ihr dafür das ihr vom Baum geholt werdet.

    Schöne Grüße „Frau Anonymous“

  24. 24 IchBIns 22. Februar 2009 um 23:30 Uhr

    Der Polizist muss ja einen sehr schlechten Tag gehabt haben! Wie kann der nur so dumm daher reden und so bescheuert handeln????? und das als POLIZIST!!!!! Ich will nicht Wissen was seine Kinder dazu sagen würden, wenn der eigene Vater einen Clown ohne erkennbaren Grund nieder schiesst. Der sollte seine Ausbildung nochmal wiederholen, den bei dem ist so einiges schief gelaufen.

  25. 25 le pâtissier 22. Februar 2009 um 23:54 Uhr

    also es wird wohl so http://www.wiesbadener-kurier.de/region/rhein-main/6182533.htm geregelt – gewesen sein. Entweder gibt es Filmaufnahmen als auch ein „GLEICH ANGEFERTIGTES PROTOKOLL“ über den Verlauf, oder es verläuft sich eventuell noch mit ’ner Gegenanzeige

  26. 26 T.Pausewang-Ueber 23. Februar 2009 um 0:38 Uhr

    Sehr geehrter Kelsterbacher waren Sie bei der Demo dabei?

  27. 27 Klaus-Voker Kellner 23. Februar 2009 um 1:51 Uhr

    @Richter
    Zu den Kosten:
    Ohne die ständigen Subventionen u. Steuerbefreiungen wäre die Luftverkehrsbranche nicht zum Massenverkehrsmittel mutiert u. dieser zerstörerische sowie sinnlose Ausbau könnte u. müsste gar nicht stattfinden.
    Schon beim Betanken eines Großflugzeuges verzichtet der Staat auf Steuereinnahmen von ca. 100 000.- Euro ,auf Beförderungs- u. Luftfrachtentgelte für Leistungen nach außerhalb der EU wird keine Mwst erhoben,nur der Flughafen Frankfurt allein verursacht nach einem vom RDF(luftverkehrfreundlich)bestellten Gutachten vom 12.05.2004 in der Region 130 000 000.- Euro per anno etc etc….!
    Die provokante Massierung von Polizei im Kelsterbacher Wald zum Durchsetzen der Fantasien von durchgeknallten sowie eitlen Managern u. Politikern,die mit diesem Monstrum sich ein Denkmal setzen wollen,ist was die Kosten betrifft,diesen anzulasten.Im Übrigen sind das nur Peanuts im Vergleich zu den von mir vorher geschilderten Belastungen der Allgemeinheit durch die Luftverkehrsbranche!

  28. 28 Anonymous 23. Februar 2009 um 20:28 Uhr

    Bitte glaubt doch nicht alles was in der Zeitung steht! Wenn man dabei war und später die Zeitungsartikel liest fragt man sich wirklich ob es noch so etwas wie Pressefreiheit gibt! Leider sind die Schreiberlinge nicht neutral dem Thema gegenüber oder sie glauben der Fraport und der Polizei mehr als dem Bürger!

  29. 29 Anonymous 24. Februar 2009 um 14:05 Uhr

    Die Presse schreibt doch schon immer einfach blind die Polizeiberichte ab.Wie oft hab ich mir gedacht waren die überhaupt dabei!!
    In diesem Sinne…..Deutsche Presse halt die Fresse!!!
    Haut dem Springer auf die Finger!!!!

  30. 30 Koch 24. Februar 2009 um 14:59 Uhr

    Ich kann hierzu nur wiederholen was ich auch schon auf indymedia gesagt habe:

    Als mir auf der Auftaktkundgebung einer unserer Anwohner sein Stabschild mit den Kinderfotos drauf in die Hand gedrückt hat hat mich so ein BerufsFerbrecher mit großen Augen voller Unverständnis angesehen und als ich lächeln mußte weil meine Schwester im Kindergarten auch solche Zöpfe hatte wie das Mädchen auf dem Bild fiel ihm der Unterkiefer herunter. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass die BerufsFerbrecher bereit sind sogar ihre eigenen Kinder als menschliche Schutzschilde zu mißbrauchen wohinter sie ihre Zukunftsangst verstecken. Damit sind die BerufsFerbrecher der deutschen Polizei auf dem Niveau des Sektenführers David Koresh angekommen. Das ist doch für die Kinder dieses Mannes so sie tatsächlich existieren auch noch im Nachhinein traumatisch zu erfahren dass sie als Ausrede für krankhafte Gewaltphantasien eines BerufsFerbrechers herhalten mußten.

  31. 31 Koch 24. Februar 2009 um 15:03 Uhr

    @ le pâtissier – Wenn mit dem sauberen Finger etwas auf das vergestaubte Polizeiauto schreiben im Amtsdeutschen heißt „mit Staub etwas auf das Fahrzeug schreiben“ dann glaub ich auch dass eine Schußwaffe ziehen und einen Unbewaffneten bedrohen auf Amtsdeutsch heißt „das machen, was man in solchen Situationen macht.“

  32. 32 T.Pausewang-Ueber 24. Februar 2009 um 15:58 Uhr

    Was hier in den Medien über das ganze Thema gesendet geschweige den berichtet wird ist ja wohl eher dürftig und sehr einseitig.
    Seit es die Waldbesetzung seit letzten Jahr gibt, wurde kaum eine vernünftige Berichterstattung gezeigt.
    Hier geht es um hohe wirtschaftliche Interessen und da zeigt es sich mal wieder auf welcher Seite auch unsere ach so freien Medien stehen. Solange ein Bericht kein Erfolg hat Medienwirksam ausgeschlachtet zu werden läuft alles nur unter ferner liefen.
    Alle Auswirkungen was die Rodung des Waldes betrifft werden unsere nächsten Generationen zu spüren bekommen, genauso wie wir jetzt schon zu spüren bekommen was vor uns die Generationen in den Sand gesetzt haben.
    Man könnte hier so vieles schreiben, ich hoffe das endlich noch einige Menschen aufwachen. Auch die damaligen Startbahn Westgegner und sich an Aktionen beteiligen. Oder sitzt Ihr in Euren warmen Einfamilienhäusern und fliegt mit einem Billiganbieter dreimal im Jaht in den Urlaub oder sitzen die Meisten in irgendwelchen Chefetagen und Aufsichtsräten und billigt das zu wofür Ihr damals selbst gekämpft habt.

  33. 33 Anonymous 24. Februar 2009 um 18:07 Uhr

    Für den Ausbau Demo!!!!

    Wie wäre es mal mit einer Demo für den Ausbau???????????????

  34. 34 Happy Tree friend 25. Februar 2009 um 21:07 Uhr

    scheinbar leidet nicht nur die fraport an mangelnder intelligenz…

  35. 35 TOD 26. Februar 2009 um 11:58 Uhr

    IRGENDWANN KOMMT IHR ALLE DRAN. ICH HABE ZEIT UND KANN WARTEN. DIE MENSCHEN SORGEN SCHON SELBST DAFÜR. DANN KOMME ICH UND RÄUME AUF. AM ENDE IST DIE SCHULDFRAGE ENTBEHRLICH. ALLEIN DIE HINTERBLIEBENEN WERDEN FRAGEN STELLEN. TOLERANZ IST EINE TUGEND, DIE BEIDEN SEITEN FEHLT.

  36. 36 ist egal 26. Februar 2009 um 17:53 Uhr

    Ein hallo an alle Ausbaugegner!

    Wer hilft euch denn, wenn ihr einen Unfall baut? Wenn ihr von Anderen bedroht werdet? Wenn ihr beklaut werdet? Oder viele viele ähnliche Dinge euch widerfahren?
    Ein Baum? Ein Stück Erde? Ein Blatt oder ein Grashalm?
    Ich denke nicht!
    Also mal Respekt vor der deutschen Polizei! Denn die hält auch für euch ihren A…. hin!

    Und dann überlegt mal, von wem ihr euer Geld bekommt, bevor ihr den Staat in den Schmutz zieht.

  37. 37 Anonymous 27. Februar 2009 um 18:29 Uhr

    so ein quatsch hahaha

  1. 1 Spirit of K.-H. Kurras « real life Pingback am 27. Februar 2009 um 12:23 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.