Delegation von Native Americans kommt in den Wald – Vortrag und Konzert

Aus Solidarität mit dem Kampf gegen die umweltzerstörerische und lebensfeindliche Abholzung des Kelsterbachs Bannwaldes und der Waldareale südlich des FRAPORT laden wir Euch zu drei Veranstaltungen ein, die u.a. durch den Verein zur Unterstützung indianischer Jugend-, Kultur- und Menschenrechtsprojekte „TOKATA – LPSG RheinMain e.V.“ mitorganisiert werden.

1.) am 6. März 2009 findet im Offenbacher Mehrgenerationenhaus „KJK Sandgasse 26″ der Native American Day 2009 statt und lädt zu zwei nacheinander folgenden Veranstaltungen ein:

Teil 1: Film- und Vortrags-Infoabend zur Situation in der Pine Ridge Reservation (Süd-Dakota) und zur Entwicklung des Büffelprojektes mit Henry Red Cloud (Nachfahre von Häuptling Red Cloud, Lakota) und Vertretern der NGO VILLAGE EARTH , einer kulturellen Performance der Benally Family aka Blackfire (Navajo, Arizona), einem Bericht zu deutsch – indianischen Jugendaktionen in der Pine Ridge – und Navajoreservation durch das Jugendkulturbüro sowie aktuelle Berichte zur Situation des indianischen politischen Gefangenen Leonard Peltier durch die Tokata – LPSG RheinMain .

Jugendbistro im KJK Sandgasse 26/Offenbach 2. Stock
Einlass: 18:30 Beginn: 19 Uhr Eintritts-Solibetrag: 2,--€

Teil 2: live – Konzert „German Rock meets Navajo AlterNative Punkrock“ mit “ The Punch ´n´Judy Show“ und BLACKFIRE (Flagstaff/Arizona)

Veranstaltungssaal des KJK Sandgasse 26/Offenbach EG
Einlass: 20:00 Beginn: 21 Uhr Eintritts-Solibetrag: 5,--€

2.) Besuch einer Delegation von Native Americans an der Rodungsfläche des Kelsterbacher Bannwaldes am Sonntag, 8.3.2009 um 14 Uhr Waldparkplatz Okriftler Straße Kelsterbach. Austausch internationaler Solidarität im Kampf gegen Ausbeutung von Mensch und Natur.

3.) Im Rahmen des wöchentlichen Tu-es-Day- Kulturabends im KJK Sandgasse 26/Offenbach liest der renomierte Schriftsteller Peter Härtling am Dienstag, 24. März 2009. Einlass: 20:00Uhr Beginn: 20:30 Uhr Eintritt: 3,--€ Solibeitrag.


15 Antworten auf “Delegation von Native Americans kommt in den Wald – Vortrag und Konzert”


  1. 1 Native German 04. März 2009 um 23:48 Uhr

    wie kommen die denn hierher ? Mitm Floß ? oder etwa mit dem Flugzeug ?? ;-)

  2. 2 nackter jörg 05. März 2009 um 1:07 Uhr

    die sache ist doch wie oft mensch fliegt,warum mensch fliegt und des wichtigste wohin!!!warum fliegt jemand von Hamburg nach Frankfurt,Mailand oder Rom mir fallen hundert andere Möglichkeiten ein wie ich da hin komme weniger langweilig als im flugzeug.
    Und irgenwie sind die Menschen ja früher auch nach America gekommen. ;-)

    Fliegen innerhalb Europas…….totaler Schwachsinn!!!

  3. 3 Woody 05. März 2009 um 9:32 Uhr

    Wenn sie Mit dem Flugzeug kommen, dann war es wenigstens kein Kurzstreckenflug ;-) . Hinzu zeigt es, dass Fliegen (wenn den nötig) Möglich ist. Irgend wie sind sie wohl ohne die Landebahn runtergekommen, oder???

    Das das erklärt werden muss bestätigt die Pisastudie… das macht mich traurig.

    Gruß
    Woody

  4. 4 Antifa Stani 05. März 2009 um 16:01 Uhr

    haaaaallo!!!????

    es geht darum das diese neue landebahn nutzlos ist!!!
    die Bahnen die jetzt da sind sind halt jetzt da!…
    Süd west war in diesem sinne auch überflüssig!
    die 2 Hauptlande und start bahnen hätten voll ausgereicht!

    Fraport will zu den zischtausend milionen noch mehr haben! Wozu???
    die sind doch schon steinreich! aber die arbeiter verrecken bei diesen scheiss bedingungen!

    MaG

  5. 5 ehmaliger kelsterbacher 06. März 2009 um 10:09 Uhr

    Die neue Lendabahn ist nicth unnütz die flieger kommen nicht runter weil die landebahn voll ausgelastet ist und müssen somit länger in der luft bleiben und somit mehr schadstoffe ausstoßen was der umwelt schadet udn auserdem verspäten sich die flüge dann nicht mehr so dolle es ist schade das dafür ein wald herhalten muss aber letztendlich it es doch auch gut für die umwelt das die flieger nicht mher so lange in der luft sind da sie der ozonschicht in diesen höhen mehr schaden als am bonden

  6. 6 ehemaliger kelsterbacher 06. März 2009 um 11:45 Uhr

    natürlich werden mal wieder die komentare die nicht mit eurer meinung konvorm gehen gelöscht ihr seit nicht besser als fraport gegen die ihr doch so schimpt das sie die reporter nicht zu euch ins kamp lassen von wegen meinungsfreiheit und so weiter

    Admin-EDIT: Jaja, erstmal motzen statt mal abzuwarten… wir sitzen nunmal nich dan ganzen Tag da und warten auf deine Comments…Aber anscheinend hast du um 11 uhr morgens nix anderes zu tun als uns diffamieren zu wollen… traurig.
    -ein Admin

  7. 7 Harald 06. März 2009 um 18:15 Uhr

    Überhaupt was bedeutet Native German? Latent Nazi oder was? Stolz auf dieses Land? Wo die Bürger und ihre Rechte mit Füßen getreten werden. PAH!!Landebahn hin oder her dummes wichtig machen. Wenn du lieber Native German und deine Mitbevölkerung nur zu 1/3 so konsequent wären wie du das den verfolgten Uhreinwohnern Amerikas anlastest, wäre die welt ein Paradies. Mach halt weiter wie gehabt und drück denen einen rein die ein wenig ändern wollen. Im Supermarkt gibts Scheuklappen und Augenbinden im Sonderangebot :-)
    Greets Harald

  8. 8 Klaus-Volker Kellner 06. März 2009 um 19:43 Uhr

    @ehemaliger Kelsterbacher

    Sie haben das Problem nicht erkannt!
    Die Masse des Luftverkehrs wird durch die vielen Subventionen künstlich erzeugt.
    Viele Flugzeugnutzungen sind wenig sinnvoll u. damit überflüssig.
    Nur deshalb sind in unserer Hemisphäre zu viele Flugzeuge in der Luft!
    Wir benötigen in den westl. Industrieländern betreffs Umwelt sowie Energie nachhaltige Projekte u. keine Flughafenerweiterungen in Frankfurt,London,Paris od. Amsterdam.
    Unsere Luftverkehrsinfrastruktur ist ausreichend entwickelt u. geht jetzt bereits am natürlichen Bedarf vorbei.
    Es war u. ist unverantwortlich im hochbelasteten Rhein-Main Gebiet immer mehr Natur für den Straßen- u. Luftverkehr zu opfern.Mit dem Kahlschlag in Kelsterbach hat man uns den letzten Rest unserer „Bronchien“ herausgerissen!

  9. 9 Mrx 08. März 2009 um 10:01 Uhr

    Was ist los ???

    Ich glaube beim wiederstand gegen den Ausbau geht die Luft aus.
    Sonst hat mann immer mal was in den Nachrichten gehört.
    Seid Wochen ist kein Wort mehr in den Medien gefallen.
    Dafür das jeden Tag ein Baun nach dem anderen fällt.
    Damit wird Fraport für den Ausbau gestärkt.

  10. 10 J. 08. März 2009 um 13:00 Uhr

    Ich denke, ihr könnt es nicht mehr ändern.

    Natürlich ist eine neue Landebahn ünnütz, wenn Mensch bedenkt, das man auch anders von A nach B kommen kann. Aber der Mensch ist ein faules Tier und hat deshalb keine Lust auf keine neue Landebahn.

    Ich bin stolz auf euch, dass ihr so gekämpft habt. Aber Alles nimmt ein mal ein Ende, auch das hier.

    Es tut mir sehr Leid, dass das Besetzen des Waldes Alles nur nach Hinten verzögert hat.

    xxx

  11. 11 Cowboy (ehemals Native German) 10. März 2009 um 10:09 Uhr

    @Harald,

    ich Kreide denen ja gerade ihre Inkonsequenz an, ich glaube du hast mich da nicht richtig verstanden. Als „Umweltschützer“ tausende kilometer mit dem Flugzeug reisen um gegen das Flugzeug zu demonstrieren klingt doch irgendwie daneben ?! Ist es irgendwie auch! Wenn eine Reise überflüssig ist, dann ja wohl die und nicht mein wohlverdienter urlaub ins Indianer Reservat !! Nur als Beispiel…!
    dies zeigt mir nur, dass der sogenannte umweltschutz nur noch einen Zweck hat, die selbsterhaltung. Wo sind die umweltschützer aus kelsterbach ? die sind in den USA um Büffel zu retten oder wie soll ich das verstehen !

    Gruß

  12. 12 Woody 10. März 2009 um 10:42 Uhr

    Du Held, die hatten eine Deutschlandtournee. Mit sowas finanziert Mensch kostspielige Umweltschutz-Aktivitäten.

    Hinzu ist der interkulturelle Austausch wichtig. Ich fand diesen besuch außergewöhnlich und ausgesprochen angenehm. Auch dass sie ihre (einige mir bisher unbekanntes) Anliegen geäußert haben, finde ich gut und interessant. Wenn du deinen Urlaub um mal Indianer zu begaffen wichtiger findest, dann ist das eben DEINE Einstellung. Hättest ja mal rauskommen können und an Gesprächen Teil haben können. Aber nein, lieber zu Hause sitzen und Tippen, draußen regnet es ja…

    Bitte sei mir nicht böse, aber ich halte von solchen Argumenten gar nicht viel…

  13. 13 Sylvia 11. März 2009 um 23:02 Uhr

    Schade dass ich das verpasst habe. Klingt wirklich spannend, auch wenn ich ähnlich wie einige hier es etwas merkwürdig finde, dass Indianer in unsere Wälder kommen. Berichtet doch mal, wie es gelaufen ist..

  14. 14 Hans im Glück 1337 12. März 2009 um 21:46 Uhr

    @Harald, Woody, Native German: Kommt mal alle runter. Trallala. Ihr Kacknoobs.

  1. 1 Haftprüfung Leonhard Peltier « Waldbesetzung-Kelsterbach Pingback am 29. Juli 2009 um 17:14 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.