Nachtrag zum Spatenstich

Den Spatenstich für die Zubetonierung des ehemaligen Kelsterbacher Waldes begleiteten am Freitag die ebenso lautstarken wie kreativen Proteste der Ausbaugegner. Zahlenmässig den wenigen verbleibenden Besuchern der Roland-Koch-Schau überlegen (die meisten hatten abgesagt) wurde die einzige Zufahrt blockiert. Einige der Schlipsträger mussten sich den Weg zu Fuß durch die Demonstranten bahnen, Zufahrer mussten durch den Wald und über die mit Holzbohlen verstäkte gesperrte A3 Brücke umgeleitet werden.
Über eine Stunde lang tönte die Gruppe aus allen Kehlen und Rohren in Richtung der etwas 200 Meter entfernten Kahlschlag-Party, während Kletterer von Robin Wood die Zufahrt durch den Tunnel für Stunden blockierten. Als die Polizei mit einer Hebebühne heranrücken wollte, schützte eine Sitzblockade von etwa 30 Menschen die Kletterer vor dem Herunterholen. Es dauerte Stunden, bis die Polizei diese mit Gewalt räumte.
Eine Auswahl der Film- und Presseberichte:

Hessenschau
ZDF-heute-journal.
RTL hessen
Film auf Echo-Online
Frankfurter Rundschau
wir-klimaretter.de
junge Welt Interview mit Ingrid
Presseerklärung Robin Wood
Fotostory von Wolf Wetzel


2 Antworten auf “Nachtrag zum Spatenstich”


  1. 1 Strafbefehl wegen Spatenstichtag « Waldbesetzung-Kelsterbach Pingback am 22. Juli 2010 um 15:25 Uhr
  2. 2 Prozess gegen Ausbaugegnerin in Rüsselsheim « Waldbesetzung-Kelsterbach Pingback am 06. Mai 2011 um 7:04 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.