Hitparade absurder Flughafenausbauten

Sehr gelungener Beitrag von Extra 3. Nur Frankfurt haben sie irgendwie übersehen…


2 Antworten auf “Hitparade absurder Flughafenausbauten”


  1. 1 Christian 20. April 2011 um 12:15 Uhr

    Frankfurt gehört halt nur bei sehr großzügiger Auslegung zu Norddeutschland. :) Ausserdem wäre es schwierig geworden den Eindruck zu erwecken, dass auf dem Flughafen nichts los ist – was bei den vorgestellten Flughafen nicht weiter schwer war. :)

  2. 2 vega-lounge 21. April 2011 um 17:12 Uhr

    Der Beitrag ist ausgesprochen lustig und stimmt schadenfroh. Besonders gefallen hat mir die im rot-weissen Schachbrettmuster angestrichene plumpskloähnliche Bretterbude auf Parchim Airport.
    Es hat eine gewisse Tragik, dass sich gerade arme Landstriche von der Ansiedlung eines Flughafens wirtschaftliche Belebung erhoffen, nur um damit noch ärmer zu werden. Funktionierende Regionalflughäfen gibt es meist dort, wo der Bär tobt, etwa auf Sylt oder an der Cote de Azur, wo es zahlreiche Initiativen gegen Helikopterlärm gibt.
    Der Flughafen Braunschweig ist in der Hitparade nicht (mehr)vorne, als potentielles Logistik-Drehkreuz für internationalisierte Automobilproduktion gilt er nicht als Witznummer.
    Da ist mir ein misslungenes Konversionsprojekt wie Parchim, wo eine Schnecke unbeschadet über die Startbahn kriechen kann (mit Mittagspause am „Klohäuschen“) doch sympathischer….

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.