Zuviel Demokratie ?

Ueber 200 Leute nahmen am letzten Julimontag an der nun fünften Mahnwache im Terminal teil. Mit Regenschirmen und Friesennerzen ging es zum Rundgang durch das Terminal 1. Einer der Teilnehmer berichtete von einem chinesischen (?) Staatsbürger, der verärgert ausrief. „Ihr habt zuviel Demokratie in Deutschland“.
Auch die Fraport sähe gerne etwas weniger Demo im Airport – die anderen Flughäfen hätten das ja auch nicht. Besonders in Sorge scheint sie um ihre exklusiven Geschäftsmieter zu sein. Denen verprellte der Aufzug die Kundschaft und es könnte zu Sicherheitsproblemen kommen.
Nach dem Umzug ging es mit den Regengarnituren ins Freie zum Luftschnappen- dort schien die Sonne. Auch hier überwachte die Polizei die Einhaltung der Auflagen – der Rückmarsch fand wie angemeldet auf dem Gehweg und nicht im Strassenraum statt.
Nächsten Montag ist Sommerfest, gemeinsames Picknick und gegenseitiges Kennenlernen der unterschiedlichen Initiativen ist angesagt.
Vielleicht finden sich ja auch Passanten aus Korea, Japan oder China, die von den zunehmenden Protesten gegen Wirtschafts- und Obrigkeitswillkür auch in Asien berichten können. In Japan wurde bei Anti-Atom-Protesten die Bannmeile durchbrochen. In China formiert sich ein Jugendprotest, der an den westlichen Generationenbruch der „68er“ erinnert. Der verärgerte Chinese (?) vom Terminal hatte wohl begründete Angst, dass ihm Gleiches wie in Frankfurt auch zu Hause widerfahren könnte. Bislang wurde Landnahme für Flughäfen mit lächerlichen Entschädigungen abgespeist – damit dürfte es vorbei sein.
Der Verlauf von Protesten in China sieht aber oft anders aus als hierzulande. Nach langer Duldsamkeit kann er sich spontan gewaltsam entladen. Dabei verliert nach der traditionellen chinesischen Denkweise auch der Adressat der Proteste sein Gesicht. Da kann die Fraport über uns doch ausgesprochen froh sein ………