Klage wegen Haftumständen nach Castor-Blockade

Am Donnerstag, den 16.August wird am Frankfurter Landgericht eine Klage der Kletteraktivistin Cecile Lecomte gegen die Justizvollzugsanstalt Preungesheim verhandelt. Das „Eichhörnchen“ wehrt sich gegen Umstände und Art des Vollzugs einer Justiz-Ordnungsstrafe. Nach einer Kletteraktion gegen den Castor-Transport 2011 bei Fulda war sie nach Frankfurt überstellt und die Umsetzung der offenstehenden Gerichtsstrafe als ein faktischer Unterbindungsgewahrsam eingesetzt worden.
In ihrem Haft-Tagebuchbeschreibt Cecile ihre Erfahrungen und Erlebnisse im Frankfurter Frauengefängnis . Aber auch, was bei ihr und anderen passiert ist, wenn mensch die eingespielten Abläufe auf ihre Sinnhaftigkeit abklopft, kritisch hinterfragt und Recht einfordernd auch dagegen aufbegehrt .
Cecile will in der Beweiserhebung klären lassen, ob die Haftanstalt in ihrem Fall -und dann wohl auch in vielen anderen- durch den Verstoss gegen geltendes Recht die Grundrechte missachtet hat.
Der Termin findet diesen Donnerstag um 15 Uhr im Saal 4061 des Landgerichts (nähe Konstablerwache) statt.
Die Verhandlung ist öffentlich, solidarischer Besuch ist willkommen.