Grün trifft auf blau-silber

Eine Gruppe von etwa 50 RadlerInnen rief am Freitag auf dem LKW-Parkplatz der Cargo-City Süd Polizei und Fraport-Sicherheitsdienst auf den Plan. Als die sahen, um was für eine Versammlung es sich handelte, zogen sie sich wieder zurück.

Es handelte sich um eine Erkundungsfahrt zum Terminal 3 – Vorbereitungsgelände, zu welche der Mörfelden-Walldorfer Ortsverband der Partei Bündnis 90 / Grüne eingeladen hatte.

Der Verzicht auf das Terminal 3 ist im Landtagswahlprogramm der Grünen (und auch der Linken) enthalten. Dass der Wahlkampf begonnen hat, wurde durch die Präsenz von dem grünen Spitzenkandidaten Tarek al Wazir und der Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig unterstrichen.

Inhaltlich bekräftigten die Grünen ihre Position, dass sie wenig politische und juristische Optionen sähen, den Bau zu verhindern. Selbst bei einem Regierungswechsel sei der Einfluss auf das Stimmverhältnis im Fraport-Aufsichtsrat gering.

Man appelliere aber, das Terminal 3 wegen einer gewollten Regulierung des Luftverkehrs und derzeit fallender Passagierzahlen nicht zu bauen.