Archiv für Juli 2013

Stuttgart: Besetzter Kran und abgesoffene Demo

Beitrag vom 3. europäischen Forum gegen unnütze und aufgezwungene Großprojekte

Nein, es wurde nicht nur theoretisiert in Stuttgart. Der Montag war -neben dem Abbau- für Aktionen vorgesehen. Da gab es so einige Überraschungen….. (mehr…)

Planerischer Größenwahn und marktwirtschaftliche Rationalität – Ein Widerspruch?

Beitrag vom 3. europäischen Forum gegen unnütze und aufgezwungene Großprojekte

Ein weiteres Thema, mit dem sich das Forum immer wieder beschäftigte: Die wirtschaftlichen Hintergründe der bekämpften Großprojekte. Längst scheint (Nicht-)Wirtschaftlichkeit zentrales Argument von BefürworterInnen und GegnerInnen in Konflikten überall in Europa zu sein, auch im Rahmen der Frankfurter Debatte ist es nicht unbedeutend. Was dabei oft auf der Strecke bleibt, konnte am Wochenende geleistet werden: Eine verständliche, dabei aber tiefschürfende Analyse zugrundeliegender ökonomischer Strukturen. Angesichts der Grundsätzlichkeit dieser Überlegungen blieben ganz konkrete Brückenschläge manchmal auf der Strecke – hier sind weiterhin die lokalen Initiativen gefordert.

Den Ökonomieteil (u.a. mit Workshops von Lothar Galow-Bergemann und Tomasz Konicz und einem Podium am Sonntag) halbwegs vollständig wiederzugeben, würde den Rahmen sprengen. Stattdessen ein paar inhaltliche Schlaglichter aus den Veranstaltungen, die auch für die Frankfurter Debatte wertvoll sein können:
(mehr…)

Widerstand – aber wie?

Beitrag vom 3. europäischen Forum gegen unnütze und aufgezwungene Großprojekte

Eine der meist beachteten und besuchten (über 100 Menschen!) Veranstaltungen am Samstag war ein Podium unter dem Motto „Une solution révolution?“. Gefragt wurde nach verschiedenen Formen, Dynamiken und Perspektiven von Bewegungen gegen Großprojekte. Mit dabei u.a. Michael Wilk vom AKU Wiesbaden, der die Auseinandersetzungen um den Frankfurter Flughafen seit Jahrzehnten begleitet.
(mehr…)

Tempowahn und Systemfrage

Beitrag vom 3. europäischen Forum gegen unnütze und aufgezwungene Großprojekte

Zwei Programmpunkte prägten den heutigen Freitag: Die Vorstellung der verschiedenen auf dem Kongress vertretenden europäischen Initiativen und Winfried Wolfs Vortrag zur Globalisierung des Tempowahns, der die Grundmuster herrschender Verkehrspolitik herausarbeitete.
Bei aller Breite der angesprochenen Themen, tauchte -offen oder verdeckt- eine Frage immer wieder auf: Welche Zusammenhang besteht zwischen Großprojekten und Kapitalismus?
(mehr…)

Stuttgart: Forum gegen Großprojekte

Heute beginnt in Stuttgart das „dritte europäische Forum gegen unnütze und aufgezwungene Großprojekte“. Mit dabei sind Aktive gegen Flughafenerweiterung aus ganz Europa, aber auch viele andere Initiativen werden die Gelegenheit zu Austausch und Vernetzung nutzen. Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch über verschiedene Widerstandsformen und über Repression, aber auch die Frage nach den Zusammenhängen unnützer Großprojekte mit kapitalistischer Wirtschaft und der Möglichkeit emanzipatorischer Perspektiven.

Es wird versucht werden, hier über ausgewählte Programmpunkte zeitnah zu bloggen. Für die, die es nicht nach Stuttgart schaffen, lohnt es sich, hier in den nächsten Tagen öfters mal vorbeizuschauen!

Der Wolkengrill

Am heutigen Dienstagvormittag war auf Satellitenaufnahmen ein interessantes Phänomen zu beobachten: Eine grossflächige Wolkenformation schaffte es bis ans Rhein Main Gebiet, dort war dann mit einer großen „Ausbeulung“ Schluss. Daran dürfte auch der Flughafen seinen gehörigen Anteil gehabt haben. Blauer Himmel über dem Flughafen – kein Grund zur Freude.

(mehr…)

London: Kontroverse Diskussion um die Zukunft von Heathrow

England war im 19.Jahrhundert führend beim Bau von Eisenbahnen, im 20 Jahrhundert bei der Konstruktion von Flughäfen. Aber auch, was die Kreativität, das Ausmaß und auch den Erfolg von Anti-Ausbau-Protesten angeht.
Jetzt wird die Diskussion in neue Bahnen gelenkt…. (mehr…)

2.Mo-Ma: „Wählt nicht mich, wählt meine Partei“

Auch auf der zweiten Montags-Mahnwache in den Sommerferien gab es wieder reichlich Wahlkampf. Nach Grundsätzlichem von Die Linke-Frontmann Hermann Schauss kam es zur -von manchen mit Spannung erwarteten- Talkrunde der beiden „roten Elefanten“ vom Wahlkreis 37, Ralf Heider (SPD) und Knut Dörfel (Die Linke). (mehr…)

Abgehoben: Der „neue Flughafen Istanbul“

Den 3. Mai 2013 dürften die Fraport-Manager nicht in besonders guter Erinnerung behalten. An diesem Tag fand in Ankara die Bieterauktion für die Ausschreibung des dritten Istanbuler Flughafens statt. Die Fraport ging dabei -wohl aus politischen Gründen- leer aus. Das Flughafenprojekt ist zentrales Element einer ganzen Reihe „verrückter“ ( O-Ton Tayyip Erdogan) Großprojekte. (mehr…)

Echt bestechend, warum der Wald gefallen ist

Eine gigantische Polizeiaktion gab es in Folge des Bestechungsskandals betreffs Grundstücksvergabe in der „Cargo City Süd“. Gegen massiven Investorendruck und die Landespolitik hatte der Wald seinerzeit keine Chance. Auch ein Fraport-Angestellter erlag diesem Druck und wurde schwach… (mehr…)

„Bild plus“ stochert in der Historie

Die Bildzeitung möchte ins Bezahlinternetgeschäft einsteigen. Dazu gehört auch Sensationsberichterstattung, wie die Schlagzeile, Hitler hätte die Startbahn West und das Terminal 3 geplant. Inhaltlich völlig daneben, ist der Schmodder auch noch mit einem Führer-Propagandabild illustriert… (mehr…)

Das Beispiel RWE

In der Gemeinde Buir nahe des Braunkohletagebaus Hambach fand in der vergangenen Woche eine Film- und Diskussionsveranstaltung statt, die sich mit einem hochinteressanten Thema befasste: Wie lassen sich Leute, die passiv, vereinzelt und damit meist auch nicht besonders glücklich leben, motivieren, daran etwas zu ändern? (mehr…)

Solidarität mit der Protestbewegung in Istanbul

Per Akklamation bekundete die Montagsdemo im Terminal am 1.7. ihre Solidarität mit den Protesten in der Türkei. Es ginge nicht an, dass BürgerInnenrechte wie das Recht der politischen Beteiligung und die Freiheit sich zu versammeln brutal missachtet werden – egal wo. (mehr…)