Neue Plane Stupid Gruppe

Ende Februar sind Funktionäre und Campaigner der britischen Pressure-Group (Kampagnen-Organisation) „Plane Stupid“ nach Rhein Main gereist (nicht geflogen). Sie halfen, den Aufbau eines Ablegers im Rhein Main Gebiet anzuschieben.

Der Name „Plane Stupid“ erschliesst sich aus einem Wortspiel von „plane“ (Flugzeug) und „plain“ (völlig) und heißt in etwa: Flugverkehr ist dumm. Das Symbol der Organisation, ein im Widerstand zerbrechendes Flugzeug (auch ein Zitat) ist nicht direkt wörtlich zu nehmen: Direkt kaputtgeschlagen werden soll hier nichts, es wird auf gewaltfreie Aktionsmittel gesetzt.

Die indirekte Botschaft, den Luftverkehr anzugreifen, ist aber durchaus ernst gemeint. Vorrangiges Ziel ist der Klimaschutz, die herausragende CO.2 Belastung durch den Luftverkehr wird als Grund angeführt, sich als Organisation ausschließlich gegen diesen zu wenden. Beispielsweise unterstützt Plane Stupid in England den Bau von Eisenbahnhochgeschwindigkeitsstrecken als Alternative zu Kurzstreckenflügen und zur Entlastung des Hubs von London Heathrow. Damit kommen sie durchaus in Konflikt mit lokalen Umweltschutzgruppen.

Plane Stupid soll eine Ausgründung unter dem Dach von Greenpeace sein, das ist aber nicht verbürgt. Der Auslöser der Gründung dürfte im langjährigen Widerstand gegen die Fluglärmbelastung des Londoner Umlandes gelegen haben, für den effektive Mittel gesucht wurden. Es gelang, die Flughafendiskussion zuzuspitzen und zu polarisieren, sowie den Widerstand zu popularisieren. Ein Instrument dazu waren große Klima-Camps.
Die Organisation hatte gemeinsam mit den Anliegerkommunen großen Anteil daran, dass die konservative Partei Englands eine Aufgabe der dritten Bahn ins Wahlprogramm aufnahm, was deren Wahlerfolg förderte.

Vor etwa zwei Jahren gab es eine erfolgreiche Gruppengründung im Raum München, die besonders in Freising Mitglieder hat. In Rhein Main sieht man sich als Ergänzung, aber auch als kritisch-reflektierender Begleiter der am Minimalkonsens und an der Kommunalpolitik orientierten Bürgerinitiativen.

Plane Stupid versteht sich als basisdemokratische Aktionsgruppe. Die Rhein Main Gruppe will sich besonders in der Auseinandersetzung gegen das Terminal 3 engagieren, wie sich aus einem Statement auf ihrer Website erschließt.
Plane Stupid arbeitet als Campaigning-Gruppe stark mit sozialer Interaktion. So waren in England insbesondere Pro-Ausbau Politiker Ziel von Öffentlichkeitsaktionen, bei denen sie persönlich Stellung beziehen mussten.
Über eine besondere Art der sozialen Interaktion, wie sie (auch) Plane Stupid betreibt, lässt sich streiten: Der Umgang mit Facebook. So hat Plaine Stupid Rhein Main auf seiner jimdo -Website ein gogenanntes „social plug- in“ von Facebook. Ist es notwendig, über eine Internet-Seite erfahren zu können, dass eine Frau X Harry Potter und Fluch der Karibik mag ?
Zum anderen kann Facebook (und jeder seiner „Vertragspartner“) beim Facebook-Auftritt von Plain Stupid massiv Einblick in die Gruppenstrukturen nehmen.


1 Antwort auf “Neue Plane Stupid Gruppe”


  1. 1 Harald 25. März 2014 um 22:17 Uhr

    Ich will ein Mehr-Tages Sommer Biwak im Treburer Oberwald.
    Tarps und Schlafen unter freiem Himmel ist nicht verboten ;)

    Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf:

    Plane Stupid als Versuch junge Leute für das zu motivieren was einfach nicht in deren Köppe will. Bitte denkt daran:
    Die Jugend ist kapitalistisch verwöhnt und viel zu geborgen aufgewachsen. Außerdem hatt die Frassport den längeren Propaganda Atem. Um mich herum arbeitet Hinz und Kunz beim Fluchhafen. Das ist Cool trendy. Wer will den da schon gegen den Fluchhafen sein?? Vereine werden gesponsort, Veranstalltungen finanziert. Schicke Radwege gebaut. Grandiose Brot-und Spiele Taktik. Bäume, Umwelt, Natur….pfff hab doch mein Smartphone. Und Fliegen kann ich doch da hin wos schön ist. Hey was wohn ich auch hier in der Gegend?? Solange die ausgebeuteten Werktätigen für 99 Euro in die Türkey fliegen können….Pff wen stören da ein paar Bäume?. Leute so ist die Mentalität hier. Die Köppe sind versaut und verbohrt. Und es wird zunehmend schlimmer. Ohne Hilfe von außen gehen die letzten naturverbundenen Eingebohrenen unter…sie sterben aus oder stumpfen ab. Seht den Hilferuf eines Resignierten

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.