Waldbesetzung Hambach wird polizeilich geräumt

Seit heute morgen wird die einzige Waldbesetzung in Deutschland bei Buir (NRW) geräumt. Die in der Nähe befindliche Wiesenbesetzung ist nach derzeitigem Informationsstand zwar abgesperrt, aber nicht räumungsbetroffen.
Bei der Wiesenbesetzung handelt es sich um Privatgelände, die Waldbesetzung ist auf RWE-Grund. Die Räumung erfolgt mit der amtlichen Begründung, die öffentliche Sicherheit wäre durch „gefährliche und gefährdende“ Bauten beeinträchtigt.
Bereits in den vergangenen Tagen hatte es eine Kriminalisierungskampagne gegen die AktivistInnen gegeben, die sich auf UnterstützerInnen in Hessen ausweitete. Ziel der Razzien war neben genereller Einschüchterung die Erfassung gerichtsverwertbarer Informationen. In Hessen ging es um die Veröffentlichung angeblich gerichtsvertraulicher Daten.
Offenbar hatten der Kreis Düren und die Stadt Kerpen gehofft, die Besetzung würde nicht über den Winter kommen oder an eigenen Unzulänglichkeiten scheitern. Da dies nicht passiert ist, werden jetzt mehrere mehrere Hundertschaften Polizei im Auftrag von RWE „bemüht“.
Mehrere Baumhäuser sind besetzt. Bilder von der Räumung gibt es u.a. bei der Boulevardzeitung Express