Archiv für November 2015

Auswirkungen von Paris auf die Frankfurter BBI-Montagsdemo ?

Die letzte Montagsdemo war schwach besucht wie lange nicht. Einige TeilnehmerInnen verbinden das -unter anderem- mit den Folgen der Anschläge von Paris. (mehr…)

Klimaparade in Stuttgart

Genau während diese Zeilen geschrieben werden, startet in Stuttgart die „Klimajugendparade“. Ein Bündnis aus DGB-Jugend und zahlreichen Umweltschutzverbänden ruft zur Demo im Vorfeld des Klimagipfels in Paris auf. Eine „noch direktere“ Aktion fand in Berlin statt, dort wurde ein Umladekran für die Kohleversorgung eines Kraftwerks blockiert. (mehr…)

Soli-Aktion am Kölner Dom für in U-Haft befindliche Waldbesetzer

Am Montagnachmittag haben 10 AktivistInnen aus dem Hambacher Forst eine Banneraktion am Kölner Dom durchgeführt, um die Freilassung von drei seit Oktober inhaftierten Waldbesetzern einzufordern. Denen wird Sachbeschädigung; Hausfriedensbruch und Körperverletzung in Zusammenhang mit Go-In-Aktionen im Wald auf RWE-Gelände vorgeworfen. Bei den damaligen Festnamen war es auch zu Uebergriffen von RWE-Sicherheitspersonal gekommen. (mehr…)

Noch immer kein Hain für Hainbuchen

Die 85 Hainbuchensetzlinge, vor mehreren Wochen für eine Baumpflanzaktion gekauft, suchen weiterhin nach einer Anpflanzmöglichkeit. Mehrere Kontaktaufnahmen mit waldbesitzenden Kommunen blieben ergebnislos, berichtete die BI Nordend auf der aktuellen Montagsdemo. (mehr…)

Forstamt Langen ist Waldkiller

Das Forstamt Langen ist seit Jahrzehnten bekannt für ein besonders gewinnorientiertes Verhältnis zu „seinem“ Wald. Viele Jahre streifte ein älterer Mann durch den Wald und schrieb bei jedem Rodungs-Hotspot mit weisser Farbe „Forstamt Langen -Waldkiller“ an die umstehenden Bäume, Mauern oder auch Bänke. Meist direkt auf dem Fuss forgten ihm die Forstamtsmitarbeiter und überstrichen das Ganze mit schwarzer Farbe…. (mehr…)

Filderkraut soll schwäbischer Airport-City weichen

Für den erhöhten Flächenbedarf der Airport-City Stuttgart sollen weitere landwirtschaftlich genutzte Flächen versiegelt werden. UmweltschützerInnen und Anwohnerinnen wehren sich. (mehr…)

Hambacher Forst: Baumbesetzungen

Im Hambacher Forst bei Düren hat sich der Fokus vom Touchieren von Sicherheitszäunen und Arbeitsgerät wieder auf die klassische Baumbesetzung verschoben- was Vorbildfunktion hat und Aufmerksamkeit verdient. Aktuelle Infos derzeit immer auf dem Live-Ticker der Hambacher-Forst-Website.

Montagsdemo: Platz für Buchen suchen

Eigentlich war es nur eine Randnotiz auf der 154. Montagsdemonstration, aber für einen Waldblog ist es Thema: Die 200 Hainbuchensetzlinge, welche die BI Nordend ursprünglich für eine Wiederaufforstungsaktion eingekauft hat, suchen immer noch eine öffentliche Heimat. Die Stadt Frankfurt habe das Ansinnen,-so die BI- die „Beemsche“ auf städtischem Grund anzupflanzen, mit einer recht zweifelhaften ökologischen Begründung abgelehnt. Der Hintergrund ist wohl eher, dass sie das dahinterstehende politische Anliegen nicht wirklich wertschätzt…… (mehr…)

Innerparteiliche Transparenz SEHR-ge-RING: Langener Grüne mucken auf

Für Grünen-Verhältnisse ungewöhnlich scharf hat der Langener Ortsverband der Grünen auf den Kies-Sofortvollzug der Parteikollegin Brigitte Lindscheid reagiert. (mehr…)

Die ungeliebte Kiefer….

trotzt der Hitze und der Dürre im Frankfurter Stadtwald am besten. Buchen hätten sich in diesem Jahr kaum fortpflanzen können, die Eckern seien verdorrt.

Das ergaben flächendeckende Untersuchungen des Baumzustandes im Frankfurter Stadtwald im Auftrag des Magistrats. Die
von Biologen oft als nicht angestammt bezeichnete Kiefer kommt auch mit sandigen , vertrockneten Böden zurecht. Nach dem Bau der A- 380 Halle und der Nordwestbahn hatte die Fraport für das Fällen von Kiefern und den Ersatz durch Buchensetzlinge sogenannte Oekopunkte als Ausgleich und Kompensation der grossflächigen Abholzungen kassiert. (mehr…)