Sehring-Rodung hat begonnen

Heute morgen um acht begannen zwei Harvester mit der Rodung von 4,3 Hektar Wald an der Südseite des Langener Waldsees.
Dabei befand sich eine „betriebsfremde“ Person im Wald, die den Ablauf kurz verzögerte. Sie wurde vorübergehend festgenommen.



Die Firma Sehring stellte Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs, die Polizei erteilte einen befristeten Platzverweis.

Die Rodungen dürften sich trotz der maschinierten Fällung über 2-3 Tage hinziehen.
Auf dem Gelände befindet sich auch ein 200 Jahre alter Tiefbrunnen, der bis etwa zum ersten Weltkrieg der Tränke von Vieh diente, das Sommers auf Waldweide war.
Was aus dem historisch wertvollen Brunnen wird, ist noch nicht geklärt.

Einige wenige Spaziergänger, Joggerinnen und Hundeausführerinnen, beobachteten das Geschehen. Eine Frau meinte:“Ich bin in Langen geboren, aber es gefällt mir immer weniger. Alles wird zugebaut, gesperrt und versperrt.“

Weitere Berichte finden sich auf dem Robin Wood-Blog und der BBI-Homepage.