Widerstand gegen Sehring-Rodungen formiert sich

Na endlich ! Es regt sich doch noch was. In Langen hat sich über alle Partei- und Sympathie/Antipathiegrenzen hinweg ein „Bündnis für den Bannwald“ formiert.
Täglich wird mit einem Urteil des Verwaltungsgerichts Darmstadt über die Klage gegen den Sofortvollzug gerechnet. Das steht eigentlich seit über einer Woche aus. Für Sonntag ist ein Protest-Spaziergang organisiert.

Dies ist jetzt bereits das dritte Mal, dass Sehring über einen Sofortvollzug die Rodung eines Planabschnitts durchsetzen will. Dabei ist die Genehmigung für die Südosterweiterung des Tagebaus noch keineswegs ausprozessiert und „hängt“ momentan in der Berufung. Hier sollen für den Profit von Sehring vollendete Tatsachen geschaffen werden, welche die Klage Stück um Stück substanzlos machen.

Deshalb gilt: “ Sofortvollzug wäre Rechts-Betrug“

Auch über den Stand dieses Verfahrens werden Vertreter/innen der BUND-Ortsgruppe Langen-Egelsbach, (welche auch die Anmeldung der Demo organisiert ) berichten.

Der Waldspaziergang startet am Sonntag, den 19.11. um 14 Uhr am Wasserwerk nahe dem Stadtviertel Langen-Neurott. Das ist nicht weit von der S-Bahn-Station Langen Flugsicherung entfernt. In etwa 40 Minuten geht es dann zum Gelände des Planabschnitts 2a , wo eine kleine Kundgebung geplant ist. Und natürlich auch wieder zurück.

Auch die Ortsgruppe Mörfelden-Walldorf der BI gegen die Flughafenerweiterung ruft zur Teilnahme auf. Treffpunkt ist für Leute mit Fahrrad um 13.30 Uhr (pünktlich) in Walldorf östlich der Bahnlinie am Ende der Jourdanallee/ Platz vor dem Profi-Getränkemarkt. Das ist an der Einmündung zur B 44.

Für Anfang Dezember ist eine weitere Aktion/ Demonstration in Langen mit einem Schwerpunkt auf den Tierschutz geplant.


0 Antworten auf “Widerstand gegen Sehring-Rodungen formiert sich”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sieben = sechsundfünzig