Archiv für Dezember 2017

Trebur: FWG wird nervös

Am Freitag ist in Trebur Gemeinderatsversammlung. Die FWG sorgt sich um das Schicksal der von ihr durchgesetzten Zusätze im Verkaufs-Stadtverordnetenbeschluss, welche per halb-freiwilliger Vereinbarung Flughafengeld in die Kasse der finanziell klammen Gemeinde spülen sollten. Die Freien Wähler möchten vom Magistrat Auskunft über den Sachstand haben. Fraport war auf das Substrat an Verhandlungsvorschägen und -bedingungen, das sie wohl als eine Art Erpressungsversuch sah, nicht eingegangen und hatte am 11.9 einen Enteignungsantrag gestellt.
Dieser wurde am 5.12 verhandelt und sollte der Fraport einen sofortigen Vollzug der Rodung ab Anfang Januar sichern.

Leute, legt schon mal Eure Thermo-Unterwäsche raus…..

Teile vom „Sehring-Wald“ stehen noch

Aus Gründen, über die ohne Faktenwissen hier nur spekuliert werden kann, ist die Rodung im Langener Forst stark verlangsamt worden. Am Wochenende wurde gar nicht, am Montag nur mit einem Harvester und Dienstag sowie Mittwochvormittag gar nicht gerodet. Nur Rückemaschinen waren im Einsatz und stapeln die gefällten Stämme im Bereich der Brunnenschneise. (mehr…)

Info-Veranstaltung zum Hambacher Forst in Frankfurt/ Main

Am Mittwoch, den 20. Dezember 2017 findet ab ca. 18 Uhr im „Faites Votre Jeu “ („Machen Sie jetzt Ihr Spiel) eine Info- und Filmveranstaltung zum Widerstand im Hambacher Forst gegen den Braunkohleabbau und die dazu erforderliche Waldvernichtung statt. (mehr…)

Sehring Rodung 17 Tag 2

Ein wenig Hoffnung war da, morgens in den Wald zu kommen und die Sägen schweigen. Schliesslich war für Montagabend noch mir einem „Hängebeschluss“ aus Kassel gerechnet worden, der günstigstenfalls eine Rodung bis zum Urteil in der Sache aussetzen würde….. (mehr…)

Sehring beginnt mit Rodungen im Planabschnitt 2a trotz ausstehendem VGH-Beschluss

Heute morgen hat die Firma Sehring mit Harvestern die umstrittene Rodung am Waldsee aufgenommen. Damit hatte bei den KlägerInnen eigentlich niemand gerechnet, da der BUND noch im November einen Hängebeschluss beim VGH beantragt hatte, ein Verbot von Rodungen bis zum ausstehenden Gerichtsentscheid anzuweisen.

Sehring nutzte das vorläufige Ausbleiben des Beschlusses, um wieder einmal -wie vor fünf Jahren- vollendete Tatsachen zu schaffen. Es ist zu hoffen, dass das Gericht dies Sehring nicht durchgehen lässt……

Kleine Bannwald-Demo in Langen

Etwa 30 Leute haben am Samstag mit einem Zug durch die Innenstadt von Langen für den Erhalt des Bannwaldes demonstriert. Die PassantInnen reagierten überraschend wohlwollend. Es gibt einen You Tube Clip von der Veranstaltung.

„Ausgestrahlt“ warnt vor Stromlücke

Die Anti-Atom-Initiative „Ausgestrahlt“ aus Hamburg warnt davor, dass schon bald Anti-Kohle und Anti-Atom-Initiativen gegeneinander ausgespielt werden könnten. (mehr…)

Fast wie ein Gedicht….

… klingen die sperrigen Worte in JuristInnendeutsch, welche die Rodungen im Hambacher Forst vorerst gestoppt haben. Der 11. Senat des OLG Münster wies die Landesregierung von NRW per „Hängebeschluss“ an, für eine vorläufige Einstellung der Rodungen für RWE bis zur Entscheidung über die Eilbeschwerde des BUND zu sorgen, mit folgenden Worten :

„Die Zwischenentscheidung ist zur Gewährleistung effektiven Rechtsschutzes angesichts der Komplexität des Sachverhaltes sowie zur Vermeidung irreversibler Zustände erforderlich.“

Sowas wünschen wir uns auch aus Kassel – dass es zumindest mal bis zur Berufungsverhandlung im Hauptsacheverfahren keine Rodung durch Sehring geben wird.
Und aus Wiesbaden und Frankfurt wünschen wir uns, dass die Landesregierung und Mr. Feldmann die Rodung des Treburer Waldes durch ihr Staats- und Stadtunternehmen Fraport abblasen. Trebur , das um den Preis feilscht, darf ruhîg auf seinem Wald sitzenbleiben !