Fast wie ein Gedicht….

… klingen die sperrigen Worte in JuristInnendeutsch, welche die Rodungen im Hambacher Forst vorerst gestoppt haben. Der 11. Senat des OLG Münster wies die Landesregierung von NRW per „Hängebeschluss“ an, für eine vorläufige Einstellung der Rodungen für RWE bis zur Entscheidung über die Eilbeschwerde des BUND zu sorgen, mit folgenden Worten :

„Die Zwischenentscheidung ist zur Gewährleistung effektiven Rechtsschutzes angesichts der Komplexität des Sachverhaltes sowie zur Vermeidung irreversibler Zustände erforderlich.“

Sowas wünschen wir uns auch aus Kassel – dass es zumindest mal bis zur Berufungsverhandlung im Hauptsacheverfahren keine Rodung durch Sehring geben wird.
Und aus Wiesbaden und Frankfurt wünschen wir uns, dass die Landesregierung und Mr. Feldmann die Rodung des Treburer Waldes durch ihr Staats- und Stadtunternehmen Fraport abblasen. Trebur , das um den Preis feilscht, darf ruhîg auf seinem Wald sitzenbleiben !


0 Antworten auf “Fast wie ein Gedicht….”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei − = eins