Veganer Kuchen statt Sonntagsbraten

Am Montag gab es von den Organisatorinnen der Montagsdemo im Terminal noch Anleitungen zur Herstellung veganen Kuchens – jetzt am Sonntag waren die praktischen Ergebnisse im Camp zu bewundern und zu schmecken.
Auch wenn Form, Farbe und Konsistenz vielleicht nicht mit Coppenrath und Wiese mithalten können – im Wald schmeckt es doch deutlich besser. Etwa 60 Leute waren zur Kuchentheke gekommen. Die Heissgetränke organisierte diesmal die Besetzung selbst.

Es hat sich inzwischen eingebürgert, dass Bürgerinitiativen aus dem Umland den Stand übernehmen und dabei auch ein wenig ihre Arbeit vorstellen und als Ansprechpartner fungieren. Nächsten Sonntag ist die Bürgerinitiative Trebur angefragt. Das ist sehr interessant, weil die Gemeinde Trebur ja der Besitzer des Waldes ist, in dem wir sitzen.

Jetzt am Montag werden wieder WaldbesetzerInnen auf der Montagsdemo anwesend sein, auch als Zeichen der Verbundenheit nach der Unterstützung durch den Reihen der Montagsdemo in den letzten Tagen und Wochen.
Derzeit wird ein Vorrats- und Materialhaus fertiggebaut, damit nicht alles in der Küche oder im Zelt gelagert werden muss. Die Hütte wird ohne Nägel gebaut und ist damit „biologisch“ einfach abbaubar oder versetzbar. Auch die Arbeit in den Bäumen geht weiter.

In der nächsten Zeit soll auch die Oeffentlichkeitsarbeit gegen das Terminal 3 intensiviert werden. Dafür bietet unser auffälliges und öffentlichkeitswirksames Camp eine besondere „Hingucker“-Chance, die es zu nutzen gilt.
Gedacht ist an die Erstellung von Videos, einen Info-Punkt im Camp sowie auch an die Verteilung von Flugis in umliegenden Ortschaften wie Zeppelinheim oder Walldorf, aber auch Langen, Dreieich, Rüsselsheim. Dabei ist Mitarbeit und Unterstützung willkommen.


0 Antworten auf “Veganer Kuchen statt Sonntagsbraten”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− sieben = eins