Kalt im Wald

ist es seit dem Wochenende. Obercool auch die „Schneetorte“ auf der Kuchentheke, für deren Verzehr sich leider niemand erwärmen konnte… Heisse Getränke und Schokoladenkuchen waren bei den TreburianerInnen, FrankfurterInnen und MörfelderInnen e.t.c. eher angesagt, die Sonntagmittag in den Wald kamen.

Sie konnten sich davon überzeugen, dass die WaldbewohnerInnen einiges getan haben, um sich gegen die Kälte zu wappnen.
Das ist immer noch einfacher als der Umgang mit dem ewigen Autobahnrauschen und dem zeitweiligen Kerosingeruch. Schnee vom Flughafenrand sollte mensch tatsächlich nicht essen.

Wenn der Wetterbericht stimmt, wird sich die sahnefreie „Schneetorte“ einige Zeit halten. Wenn Ihr vorbeikommt – meist steht ein heisser Tee auf.


0 Antworten auf “Kalt im Wald”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun × = dreiundsechzig