Warum es immer noch kein Imagevideo vom Waldcamp gibt…

Heutzutage steht alles auf You Tube, und sei es ein pummeliger Labrador, der einen Grill plündert. Und fast alle stehen drauf. Hauptsache es ist schräg, “ Quality follows number of Klicks“. Das wollen und können wir doch auch, wenn es der guten Sache dient… So ein tolles Video, das alle rumerzählen, linken, liken und glotzen. Nach einem ersten Versuch im Februar gab es diesen Sonntag nun den zweite Anlauf zur Produktion. Ein Dreh war organisiert und vorbereitet, die ProtagonistInnen zur Stelle.Es wurde aber wieder nichts. Warum, erfahrt Ihr in diesem Beitrag….

Ein gutes Video braucht eine zündende Idee und einen rasanten Script. Das war schnell zusammen geschustert: Hauptrolle sollte der sogenannte „traurige Baum“ spielen. Das ist ein Pappkamerad, den jemand bespielen und sich auf den Kopf setzen muss. Aus dem Langener Wald durch die Sehring-Rodung entwurzelt und vertrieben, hat der Baum davon gehört, dass es im Treburer Wald Baumhäuser, also Häuser für Bäume anstatt für Menschen, gibt.
Da will er hin, nur um zu erfahren dass hier die Bäume genauso bedroht sind wie beim Sehring, aber eben durch den Flughafen. Die Waldleute erklären ihm die Zusammenhänge und zeigen ihm das Camp. Er findet das alles nach anfänglicher Skepsis ganz toll. Am Ende geht er mit einer Seilwinde in die Luft, hoch auf einen „richtigen“ Baumkollegen.

Nun, soweit die Idee. Ausgerechnet unmittelbar vor der geplanten Aufnahme musste es so viel Schnee geben wie den ganzen Winter nicht, und irgendwie hatte niemand wirklich Lust auf den Dreh. Die Stimmung war eingefroren und wirkte kreativitätshemmend. Keine(r) wollte mehr als 80 Zentimeter von der Feuertonne weg.
Auch der „traurige Baum“ machte es nicht besser. Das Objekt erwies sich unterkühlt und noch miesepetriger als „Bernd das Brot“. Das ging schon an der besagten Feuertonne los- („werden hier meinesgleichen verheizt‘? ) – Auch mit der Vorstellung der veganen Ernährung konnte nicht gepunktet werden („Baum braucht nicht mehr als Sonne, Wasser, Spurenelemente und Mineralien“)

Darauf frass der traurige Baum -so im Script nicht vorgesehen- demonstrativ Schnee.

„Hallo gehts noch, mit so viel Fundamentalopposition kommen wir nicht zusammen“. meinte ein Besetzi. “ Ich glaube, wir müssen den traurigen Baum mal zum Gaffereck und zur Flughafenbaustelle eskortieren, damit er erlebt, wo es wirklich brennt.“

„Jetzt, wo wir den Dreh in die angesagte Feuertonne getreten haben, wäre das ist doch eine tolle neue Scriptidee – wie wäre es in zwei Monaten, wenn alles grün ist ?“

Wenn es wirklich mal einen Imagevideo gibt, wird der Link hier veröffentlicht. Versprochen….


0 Antworten auf “Warum es immer noch kein Imagevideo vom Waldcamp gibt…”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × = acht