Archiv für August 2018

Räumungssaison im Hambi

Noch hat die Rodungssaison nicht begonnen, die Räumungssaison aber sehr wohl. Der Wald steht noch, die Camps auch- allerdings kam es im Hambacher Forst in den letzten zwei Wochen zu ausgedehnten Polizeieinsätzen und zu gefährlichen Situationen. Letzte Woche wurde eine Barrikade mit mehreren Hundertschaften Polizei beseitigt und am Dienstag das Wiesencamp durchsucht und teilgeräumt. Dies geschah auf Antrag der Staatsanwaltschaft. Wichtige Ausrüstung verschwand in den Asservaten. Den Wald erklärte die Polizei zum Gefahrengebiet und untersagte teilweise den Zutritt.21 Menschen kamen in Gewahrsam. 40 Bewohnerinnen des Wiesencamps erhielten zeitlich befristete Platzverweise. BesetzerInnen und UnterstützerInnen sprachen von gezielten Provokationen, welche nur dem Konzern RWE nützten.Ein Vorgeschmack auf eine baldige Räumung ? Der Aachener Polizeipräsident Dirk Weinspach machte eine angebliche Gewaltbereitschaft der Besetzung für die Eskalation verantwortlich. Hintergrund ist, dass der Streit um die Fortsetzung des Tagebaus politisch in die entscheidende Runde geht. (mehr…)

Blues gegen Blaue

Am Dienstag, 4.9. 2018 veranstaltet die AfD-Kreistagsfraktion Gross-Gerau eine Info-Veranstaltung, die sich mit der Religionsgemeinschaft Ahmadiya befassen will. Das Treffen findet im Bürgerhaus Mörfelden statt. Dort ist die AfD vor diesem Landtagswahlkampf bislang wenig in Erscheinung getreten ist. Eine Aktion „Blues gegen rechts“ , die u.a. von Teilen des DGB getragen wird, soll dagegen Flagge zeigen, dass die AfD und ihre Positionen sich nicht mit der bisherigen politischen Kultur in der Doppelstadt vertragen. (mehr…)

Info-Veranstaltung zur Waldbesetzung Treburer Forst

Am Sonntag, den 2.September findet um 19 Uhr auf dem Wagenplatz in Rüsselsheim (am Sommerdamm) eine Info-Veranstaltung zur Waldbesetzung statt.
Es gibt auch Bildervortrag und natürlich auch Infos über die Situation bei der „grossen Schwester“ Hambacher Forst.

Ticketpreise an den Brotpreis koppeln

Ein grosses Problem unseres Wirtschaftssystem ist, dass es Verschiebungen nicht werten kann. Bestenfalls indirekt oder durch gesellschaftliche Intervention.Mit dem Klimawandel etwa können einige richtig Kasse machen, obwohl die Allgemeinheit insgesamt verliert. Um Ursache und Wirkung wieder etwas näher zusammenzubringen, hier der Vorschlag: Koppelt die Flugticketpreise an den Brotpreis. Also an etwas wirklich Lebensnotwendiges.

Der Dürre-Blues

Grosse Teile des Südwestens haben den trockensten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor weit über 100 Jahren. Gegenwärtig wird die Schreckensbilanz der Landwirtschaftslobby veröffentlicht. Bald wird sicher auch eine Statistik auftauchen, welche gesamtvolkswirtschaftliche Folgen das Extremwetter hat: Die Leute sind fauler und schaffen weniger. Viele beginnen den tiefgehenden Wandel zu realisieren, wollen ihn aber nicht wahr haben. Hier ein paar Eindrücke aus den letzten Wochen. (mehr…)

Zu erfolgreich gebetet

Auch in der Schweiz ist es momentan viel zu warm. Eine Geschichte von einem 180 Grad-Wendegelübde , welche die Schweizer Verwandten erzählten, erschien wie erfunden…….Aber sie ist wahr. Es geht dabei um den Aletschgletscher, dem grössten Schweizer Gletscher im Kanton Wallis. Nachzulesen ist die Story hier

Wohin mit den Mauerteilen ?

Beim Abriss der Startbahn-West-Mauer wurden vier Mauersegmente für eine museale Erhaltung gesichert. Zwei davon sind für Mörfelden-Walldorf vorgesehen und dort derzeit zwischengelagert. Seit Anfang Juni gibt es Streit über den Ort der Aufstellung. Umweltschützer haben naturschutzrechtliche Bedenken gegen einen Standort an der Hüttenkirche, welcher aus denkmalpflegerischen Gesichtspunkten erste Wahl sein dürfte. Ein Zielkonflikt, der politisch entschieden werden muss… (mehr…)

Klimawandel ist kein Schicksal

Die Rekordhitze und die Dauerdürre wird in den Medien zunehmend mit dem globalen Klimawandel in Verbindung gebracht. Was fehlt, ist eine breit angelegte Diskussion darüber, welche konkrete Schritte zur Abwehr einer Klimakatastrophe zu tun sind . Und die Einsicht, dass es sich auch um ein hausgemachtes , regional eingrenzbares Problem handelt….. (mehr…)