Räumungs-Nachhall

Ein grosses Dankeschön nach Karlsruhe ! Dort hat eine Gruppe unabhängiger AktivistInnen mit einem Strassentheater in derFussgängerzone öffentlichkeitswirksam Solidarität mit der geräumten Besetzung des Treburer Waldes gezeigt. Interessant ist, das im Nachgang der Rodung auch die Montagsdemos im Flughafen wieder mehr mediale Aufmersamkeit bekamen. Das sollte eigentlich denjenigen Bürgerinitiativlern, welche das Thema Fluglärm „sauber“ von dem tradierten Flughafenprotest trennen wollten, zu denken geben.

In der Print-Ausgabe der „Tageszeitung“ (TAZ) gab es am Mittwoch einen Artikel, welcher den Wald- und Terminal-Protest gleichermassen thematisiert. In erweiterter Form erschien er auch in einer Internet-Fassung.

Die TAZ hat starke Wurzeln in der Bewegung gegen den Frankfurter Flughafenausbau. Sicher, sie ist ein Berliner Projekt – aber verkauft werden musste der Löwinnenanteil der Auflage nun mal in der Bundesrepublik Deutschland. Nicht zuletzt über das Startbahn- Thema entstand 1980-1982 die Verbindung nach Frankfurt. Es gab etwa eine Zusammenarbeit bei der Redaktion und der Produktion der Massenzeitung „Umwelt-Express“. Die führte dazu , dass die TAZ ab 1982 für 30 Jahre bei Caro-Druck im Gallus und später in Bockenheim gedruckt wurde. Die Firma benannte sich nach der Druckmaschine Carolus und war ursprünglich im Besitz des Kommunistischen Bunds Westdeutschlands KBW. Diese Kaderorganisation ihrerseits ging weitgehend in den Grünen auf- und machte zusammen mit den Altspontis den grünen „Fundis“ das Leben schwer.


0 Antworten auf “Räumungs-Nachhall”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben − eins =