Archiv für März 2019

Grün geführtes Regierungspräsidium stellt sich hinter Sehring

Vor anderthalb Woche fanden in Langen eine Pro-Bannwald-Demo mit 250 TeilnehmerInnen statt. Dort wurde ein Stopp des Waldverlusts durch den Kiesabbau gefordert. Jetzt haben das Regierungspräsidium Darmstadt, welches die Genehmigungen erteilt hat und die Stadt Langen, welcher der zu rodende Wald gehört, in einer gemeinsamen Presseerklärung auf die Kritik reagiert. (mehr…)

Fridays for future wächst- und wird erwachsener

In 222 deutschen Städten und Gemeinden wurde nach den Rückmeldungen an die FFF-Koordination am 15.3. für eine andere Klimapolitik gestreikt.Global waren es viele Tausend Orte. Und auch am letzten ganz „normalen“ Freitag fandern sich in Frankfurt-Bockenheim eine dreistellige Zahl Menschen ein und belagerten nach einer Demo durch die Stadt das Heizkraftwerk Gutleut. Viele stellen sich die Frage, wie es nach dem Höhepunkt des (fast-) weltweiten Streiks weitergehen soll. (mehr…)

Irgendwie crazy…..

ist die Reaktion mancher Grüner auf die Schulstreikbewegung fürs Klima. Julia Verlinden, Bundestagsabgeordnete der Grünen, fordert die Umweltbewegung auf, viel radikaler zu denken und zu handeln. Da stellt sich die Frage, ob sie damit nicht Bewusstseinsspaltung betreibt und eine Radikalisierung gleichzeitig fördern und bremsen will. Wie funktioniert es , im Bundestag zu sitzen und zu nicht weniger als einer Systemopposition aufzurufen ? Oder ist es gar nicht so gemeint, sondern nur Taktik ? Das finden manche ziemlich crazy. (mehr…)

Anti-Kies-Demo am 16.3.- Rede des Bündnisses für den Bannwald auf der Montagsdemo am Flughafen

Gestern stand die Demo für den Bannwald, die am Samstag um 11 Uhr am Langener Bahnhof startet, im Mittelpunkt der Montagsdemo im Terminal 1. Dabei wurden die Parallelen und Schnittmengen aufgezeigt, die zwischen dem Kampf gegen die Flughafenerweiterung und dem Kampf gegen die Kiesgrubenerweiterung bestehen. Nachzulesen ist die Rede -wie üblich- auf der „Flughafen-BI“– Website des Anti-Ausbau-Bündnisses. Erinnert wurde auch an den parallelen Kampf um den Atomausstieg – und an die “ Fridays for Future“– Demos diesen Freitag. In Frankfurt starten sie um 12 Uhr zeitgleich an der Bockenheimer Warte und -für die Auswärtigen- am Hauptbahnhof.

FFFF vs. AFD – Bericht von Fridays for Future in Friedberg

Der Regen plätschert und durchweicht das Anti- Kohle-Plakat , dessen Beschriftung sich langsam auflöst. Das Megaphon bleibt stumm – „Eben ging es noch- da ist wohl Wasser ins Mikro gelaufen “. Aber heute geht`s auch ohne. Es ist nur der harte Kern der Friedberger Fridays for Future -Bewegung auf den Europaplatz gekommen. Die Schülerinnen und Schüler finden es aber wichtig, Kontinuität zu zeigen – besonders, nachdem der Wetterauer Kreisverband der AFD ihrem Protest die moralische und politische Berechtigung abgesprochen hat. (mehr…)

Gegen Landgrabbing- Bericht von der Demo in Bensheim

Nicht schlecht haben die Leute auf dem Bensheimer Bahnhof gestaunt, als die Regionalbahn nach Heidelberg einlief. Buntes Volk, so etwa 50 Leute, sprang aus den Waggons. Neben Bannern und Fahnen wurde auch ein Bollerwagen mit Blumen und Knollen aus dem Zug gehievt. Nach etwa vier Stunden Zugfahrt waren die Mitglieder der Bürgerinitiative gegen ein Logistikzentrum in Eichenberg -fast- am Ziel angekommen. Unter Rufen wie „Dietz, mach dich vom Acker“ ging es durch die Unterführung auf den Bahnhofsvorplatz. (mehr…)

Neue Waldbesetzung in der Vulkaneifel

In der Nähe von Kaisersesch haben AktivistInnen ein Waldgebiet besetzt und ein Baumhaus errichtet. „Wir sind das Investitionsrisiko“ steht auf einem Banner. Genau so wie in Eichenberg in Nordhessen. Hier ist es kein Ackerland sondern Hochwald, der für den Bau eines „interkommunalen Gewerbegebiets“ des Kreises Cochem-Zell geopfert werden soll. (mehr…)