Nicht hingehen ist auch keine Lösung

Tarek Al Wazir hat sich bei der feierlichen Grundsteinlegung für das Terminal 3 für die Nullvariante entschieden. Er ist nicht auf die Feier gegangen, aber halt auch nicht auf die Gegendemonstration. Statt dessen schickte die Landesregierung den Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) auf die Feier , auf die Mahnwache
im Terminal 1 offiziell offenbar niemand. Damit waren die Verhältnisse eigentlich wieder klar: Die Grünen haben sich in der Flughafenfrage als Anhängsel der CDU erwiesen.
Deutlicher registriert haben -neben dem Fehlen des Ministerpräsidenten- dürfte die Fraport das Fehlen von OB Feldmann. Das Einmauern der Zeitkapsel „für die Ewigkeit“ entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Wenn das Terminal zur Ruine geworden ist und wir unsere Lebensgrundlagen ruiniert haben, finden eventuelle Nachkommende in der Kapsel vielleicht Hinweise auf die Gründe dafür. Da steht dann wohl auch drin, dass das Terminal gebaut wurde um den Luftverkehr immer weiter wachsen zu lassen….


0 Antworten auf “Nicht hingehen ist auch keine Lösung”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × = vierzig