Archiv für September 2019

Von Hamburg bis Bayern: Geplante Waldrodungen für Logistikgebiete stossen auf Widerstand

Sowohl an der Elbe bei Hamburg als auch am Inn bei Neuburg sollen grössere Waldflächen für die Erweiterung von Logistikbetrieben gerodet werden. Im Zuge der Klimadiskussion entfaltet sich ein Protest, wie er vor wenigen Jahren nicht erwartbar gewesen wäre. Eine wesentliche Rolle spielt dabei das Vorbild der erfolgreichen Protestaktionen im Hambacher Forst. (mehr…)

So sehen hessische Klimaschutzpakete aus: Teckentrups Flugtouristik bekommt 380 Millionen Euro

Die hessische Landesregierung hat zusammen mit dem Bundeswirtschaftsminister Altmaier ein Rettungspaket von 380 Millionen Euro für den angeschlagenen Ferienflieger Condor geschnürt. Die wollten eigentlich nur 200 Millionen, jetzt erhalten sie über die KfW einen Überbrückungskredit über fast das Doppelte. Ziel ist es , die Condor von dem insolventen Mutterkonzern Thomas Cook abzukoppeln und übernahmefähig zu machen.Einiges -wenn nicht das Meiste-von dem Geld werden die SteuerzahlerInnen nicht wiedersehen. Der Chef der Condor, Ralf Teckentrup, gilt als einer der grössten Einpeitscher des Flughafenausbaus. (mehr…)

Grüne müssen sich bewegen

Die Grünen in Hessen sind ein Gradmesser dafür, was grüne Regierungsbeteiligung den Menschen und der Umwelt bringt. Wir meinen: „Das könnt ihr besser“. Statt ständig nur über die Ernsthaftigkeit der Lage zu reden, sollte die Umweltministerin sich für konkrete Forderungen stark machen. Das klappt aber nur, wenn sie von uns auch gefordert wird… (mehr…)

Und gleich der Gegenzug: RP ordnet Sofortvollzug an

Die Darmstädter Regierungspräsidentin B. Lindscheid hat den Sofortvollzug für den Sehring-Betriebsrahmenplan 2019-21 genehmigt. Er sieht neben einigen Auffüll-Auflagen die neuerliche Rodung von 4,6 Hektar Wald vor. Es wird erwartet, dass der BUND für Umwelt- und Naturschutz jetzt gegen diese Massnahme vor dem Verwaltungsgericht Einspruch einlegen wird, welcher aufschiebende Wirkung hätte. Vielleicht haben die Gerichte offenere Ohren für das Anliegen des BUND, seine in Kassel anhängige Berufungsklage nich völlig substanzlos werden zu lassen.
So schnell kann es gehen. Nach den offenbar wenig eindrucksvollen Bittbriefen und Petitionen an Darmstadt und das Umweltministerium in Wiesbaden sind nun wieder die üblichen Protestformen vor Ort angesagt……

Aktionsbündnis Bannwald :RP soll auf Sofortvollzug verzichten

Das Bestreben, eine neuerliche Bannwaldrodung in Langen zu unterbinden oder wenigstens zu verzögern, nimmt Fahrt auf. Das Bündnis für den Bannwald appelliert an die amtierende Regierungspräsidentin B. Lindscheid, diesen Herbst die Berufungsklage in Kassel gegen den Planfeststellungsbeschluss und damit den Kiesförderplan nicht mit einem Sofortvollzug ausser Kraft zu setzen. Dieser war seit 2013 drei Mal mit Hinweis auf die Sicherung der Arbeitsplätze bei Sehring erlassen worden. (mehr…)

Klimaaktionstag am 20.9.

Am Freitag findet der international dritte Klimastreik statt. Hier in Deutschland ist es der erste, der eine gewisse Breiten- und (hoffentlich) Tiefenwirkung erreichen dürfte. Die Ziele der Aktion sind wenig bestimmt – damit kommt es darauf an, sie zu prägen, was auch langjährigen „Aktivistis“ Chancen eröffnet, mehr Resonanz zu finden. (mehr…)

Es gibt keinen grünen Kapitalismus- Tripodaktion vor dem hessischen Landtag

Protest an und in der Bannmeile – guckt mal hier
Es ging um die Ab- und Zustimmung des hessischen Landtages betreff des Logistikgebietes Neu-Eichenberg. Hebenshausen hebt und lebt……

Hier ein Update zur Aktion am Tag danach.
Die Aktion wurde von 4 KlettererInnen nach über fünf Stunden gegen 16.30 selbstbestimmt beendet, nachdem die achtköpfige Bodenunterstützungsgruppe bereits um 14 Uhr des Platzes verwiesen worden war. (mehr…)

Waldbesetzung gegen Steinabraumhalde bei Wuppertal

Seit dem 15.8. 2019 hält die Aktionsgruppe „Jeder Baum zählt“ ein fünf Hektar grosses Waldstück zwischen Wuppertal und Haan (südliches Ruhrgebiet) besetzt. Dort will das Kalkwerk Oetelshofen ( Slogan: „seit 1900-Der Unabhängigkeit verpflichtet“ ) diesen Herbst den alten Buchenbestand roden, um eine Halde für Blindgestein anzulegen. (mehr…)

Robin Wood Flosstour kommt langsam in Fahrt

Was ist da floss los ? Das fragt sich neben den SucherInnen und BesucherInnen des Aktionsflosses auch die Wasserschutzpolizei. Das Floss „Robina Wald“ war in den letzten Tagen selten da, wo es nach dem veröffentlichten Fahrplan sein sollte, aber es war immer dort, bis wo es umständehalber kommen konnte. In Kürze soll es nach Mainz gehen. Dienstagmittag lag das Floss noch am Anleger in Rüsselsheim. Die einen wollen weg, die anderen bleiben: 200 Meter weiter am Rathaus demonstrierten Mitglieder der IG Metall gegen geplante Entlassungen bei einem Automobilzulieferer. Von dem eigenem Rahmenprogramm ( Auftaktaktion am Eisernen Steg, Info- Veranstaltungen und -stände , Auftritt auf der der Montagsdemo) wurde das meiste umgesetzt. Die Stimmung der Flosscrew ist denn auch gar nicht so schlecht und es gab einigen Besuch. Auch von der Polizei, welche sich fragt ob hinter dem geänderten Aktionsablauf irgendeine polizeirelevante Absicht steckt…Ist aber nicht. Es gilt: „Die wollen bloss fahren“.
Für (zivile) Infos den Flossblog besuchen, für einen Besuch das Bootstelefon (0151/24694009) anrufen.