Bannwaldschutz soll für neues Industriegebiet am Flughafen aufgehoben werden

Beim Bürgerbegehren gegen den Waldverkauf in Kelsterbach ging es auch um den Widerstand gegen den Verkauf einer grossen Waldfläche zwischen Nordwestbahn und Startbahn West an die Fraport. Ziel war es, den Wald davor zu schützen, später in Gewerbegelände umgewandelt zu werden. Wie wichtig dieses Anliegen ist, zeigt sich jetzt wieder einmal. Intensives Studieren des Vorentwurfs zum Regionalen Entwicklungsplan Südhessen durch die Umweltverbände ergab jetzt, dass 18 Hektar als „Kulissenwald“ verunglimpften Waldgeländes künftig als Gewerbeerweiterungsfläche vorgesehen sind. Sie liegen östlich der 2009 verkauften Fläche nahe dem Ostkopf der Landebahn und schützen Kelsterbach heute noch vor den Emissionen des Flughafens. Auch sonst bietet der „Regionale Entwicklungsplan“ reichlich Zündstoff – er sieht Baufläche und Infrastruktur für einen Bevölkerungszuwachs von bis zu 500000 Personen vor. Damit kommt Rhein Main der Entwicklung einer „Megacity“ („wie ein Bundesland-Hessen- zur Stadt wird“) wieder einen Schritt näher. Zentrum dieser Planung ist das hiesige Verkehrsdrehkreuz mit Runway, Motorway und Railway……..
Aktualisierung 25.10.2019: Nach der DFB-Akademie droht eine weitere, ebenso flughafenaffine Akademisierung des Sporthandwerks: In Hofheim soll mit der „Boris Becker Akademie“ eine gigantische Tennisanlage mit Sportinternat, Hotel und der grössten Tennishalle der Welt entstehen. Grund für die Standortwahl: Schöne Umgebung bei optimaler verkehrlicher Erreichbarkeit.


0 Antworten auf “Bannwaldschutz soll für neues Industriegebiet am Flughafen aufgehoben werden”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins − eins =