Archiv für Dezember 2019

Aufregung um Kindersong

Einst war „Baggerführer Willibald“ . Jetzt ist „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad Version 2019″. Viel Aufregung. Dabei ist doch klar, dass „Generationengerechtigkeit“ mindestens so viel Sprengstoff enthält wie „Klimagerechtigkeit“. Es ist der Song, den die jetzige Generation 50 plus sich selbst aufs Hemd geschrieben hat….. Hier der Link, die Diskussion in den Kommentarspalten ist eigentlich spannender als der Song. Interessant, dass viele mittelalte User das Liedchen auf ihre eigenen Eltern/ Grosseltern bezogen haben, aber nicht auf sich selbst…How care you ?

Glück aufsparen

Weihnachtsansprachen gab es eine ganze Reihe. Keine hat es aber so in die Schlagzeilen geschafft wir die von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Er forderte für das neue Jahrzehnt zum Konsumverzicht auf und nannte die Reizworte „Venedig“ (Kreuzfahrten) und Malediven (Flug/Tauchurlaub). Das stiess auch auf Widerspruch Im Internet wurde die Erklärung Schäubles als Bevormundung kritisiert. (mehr…)

Glorias Frustrede

Bayern ist das waldreichste Bundesland. Dort gibt es 600.000 private Waldbesitzer. Die meisten sind BäuerInnen. Die grösste private Waldbesitzerin Deutschlands aber ist Gloria Prinzessin von Thurn und Taxis. Bereits 1978 stiftete ihr verstorbener Gatte, Johannes Fürst von Thurn und Taxis,einen mit (heute) 6000 Euro dotierten Förderpreis für herausragende Arbeiten von Nachwuchs-ForstwissenschaftlerInnen. Die diesjährige Preisverleihung nutzte die Hausherrin zu einer Wutrede gegen die herrschende Meinung zum Klimawandel. Dafür bekam sie Beifall von der rechten Postille „PI-News“. (mehr…)

Video von der Waldbesetzung Dannenröder Forst

Wieder ist ein Stück Langener Bannwald weg. Der Dannenröder Wald in Nordhessen, welcher für eine Autobahn durchschnitten werden soll, steht noch. Daran hat die dortige Waldbesetzung, die jetzt schon gut drei Monate steht, massgeblichen Anteil. (mehr…)

Sehring: Ein Stückchen Wald steht immer noch.

Der Waldabschnitt an der Sehring Kiesgrube ist noch nicht komplett gefällt. Einige grosse Bäume halten wacker durch. Das hängt auch damit zusammen, dass heute Morgen ein Harvester streikte und ausfiel. Bis die Techniker anrücken dauert es Stunden- Schonzeit für Bäume.

Urteil im Prozess um Blockade eines Kohlekraftwerks

Der Gerichtsprozess um die Blockade des Kohlekraftwerks Weisweiler endete mit einer Verurteilung , ist im Ganzen jedoch ein Teilerfolg, der auch die Motivation der AktivistInnen würdigt.. (mehr…)

MDB B.Simon (CDU): Waldverlust ist gerechtfertigt

Zeitgleich mit dem Beginn der neuerlichen Rodung im Bannwald hat der Unternehmer Sehring einen Schulterschluss mit dem Bundestagsabgeordneten Simon (CDU) vollzogen, welcher die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler des Wahlkreises Offenbach in Bonn vertritt – oder vertreten soll (mehr…)

Sehring Rodung 4.0 hat begonnen

Heute, am 9.12.2019, hat die Rodung des vierten Abschnitts („2b“) der vor knapp 8 Jahren genehmigten Auskiesungsfläche begonnen. Die bisher ungestört ablaufenden Rodungsarbeiten finden weitgehend ausserhalb der Augen der Öffentlichkeit entlang der Brunnenschneise statt. Das ist im Südosten des Langener Waldsee-Areals. In einer Pressemitteilung für die Robin Wood-Regionalgruppe heisst es: „Es tut weh zu sehen, dass hier 80jährige Buchen und Eichen gefällt werden, die den 40 Grad Temperaturen und den Hitze-Fallwinden der letzten zwei Sommer getrotzt haben“.

Aktualisierung: Dienstagfrüh waren zwei Harvester im Einsatz.

Bannwaldrodung in Langen eventuell schon nächste Woche

Gerüchten zufolge könnte der neuerliche Einschlag von 4,7 Hektar Bannwald am Langener Waldsee schon Anfang nächster Woche beginnen. Das Aktionsbündnis zur Rettung des Langener Waldes veranstaltet heute nachmittag ca.14 bis 17 Uhr eine Mahnwache am Langener Weihnachtsmarkt.

Sehring: Waldrodung rückt näher

Originell ist das nicht. Alle zwei Jahre taucht diese Schlag-Zeile hier auf, wie sich im Archiv unter „Sehring“ leicht nachverfolgen lässt. Inzwischen hat die Kiesfirma Sehring ihren Absperrzaun gestellt, welcher aber offene Stellen aufweist. Noch. (mehr…)

Zitiert

„Heute gibt es zwei Anlässe: Klimastreik – und Black Friday. Black Friday als Inbegriff des Konsum-Rausches. Solange sich am Black Friday noch mehr Leute beteiligen als am Klimastreik, sind wir hier noch nicht fertig“
(Noch-) Pfarrerin Susanne Domnick von der Stadtkirchengemeinde in Friedberg auf der dortigen FFF-Demo am 29.11.2019