Archiv für Juli 2020

Dannenrod: Polizeipräsenz nimmt zu

Die Waldbesetzung Dannenrod berichtet über eine verstärkte Polizeiüberwachung der Besetzung und der Zufahrtswege. Es gab Personenkontrollen und die Beschlagnahme von Baumaterial. Offenbar beabsichtigt die Polizei, in der benachbarten Ortschaft Lehrbach einen Dauerstützpunkt einzurichten. Der Ort liegt zentral zwischen dem Dannenröder Wald und dem Stadtallendorfer Herrenwald, die beide von der Autobahn durchschnitten werden sollen. (mehr…)

Fraport baut auf Vorrat

Die Fraport hat in der letzten Woche eine grosse Pressekampagne zu Baufortschritten am Terminal 3 lanciert. Damit wollte man zeigen, dass sich am Flughafen „die Räder drehen“. Und man wollte darüber hinwegtäuschen, dass das Terminal 3 eine Fehlinvestition und ein Steuergeschenk an Billigflieger zu werden droht. (mehr…)

Al Wazir soll etwas gegen Ryanair-Verlagerung unternehmen

Der Billigflieger will sich für einen aggressiven Preiswettbewerb nach der Corona Krise rüsten. Dazu gehören neben Entlassungen und Lohnverzicht der Mitarbeiter auch die Schliessung von Basen. Betroffen ist neben Weeze und Berlin der Flughafen Hahn im Hunsrück. Ryanair möchte sein Geschäft bei Fraport konzentrieren. (mehr…)

Babenhausen: Kiesabbau gefährdet Zugverkehr

Letzte Woche ist während laufender Auskiesungsarbeiten mit einem Saugbagger am Haselsee bei Babenhausen eine 50 Meter lange Böschung ins Wasser gerutscht. Drei Angler konnten sich gerade noch in Sicherheit bringen, ihre Zelte versanken im See . In weniger als 10 Meter Abstand verläuft die Bahnlinie Darmstadt-Aschaffenburg. Sie wurde unmittelbar nach dem Vorfall gesperrt, nach einigen Stunden aber wieder in Langsamfahrt freigegeben. Jetzt muss geprüft werden, ob hier weiterhin bis zu 3000 Tonnen schwere Güterzüge verkehren können – schliesslich ist auch die Bahn neben dem bis zu 50 Meter tiefen Loch nur auf Sand gebaut. (mehr…)

Klimawandel: Süddeutschland muss mehr tun.

Dieser Sommer macht es sonnenklar: Der Klimawandel schert sich nicht um ausgleichende Gerechtigkeit. Es gibt Gewinner und Verlierer. Dieses Jahr der klare Verlierer: Die südliche Mitte. War bisher schon die Pfalz als Dürrezone ausgewiesen, kommt jetzt auch die Mitte mit der Rhein Main Region bis nach Mittelhessen hinzu. (mehr…)

Lufthansa versucht Nachfrage mit Preisdumping zu heben

Die Lufthansa benutzt die geschenkten Steuergelder dazu, mit Tickets unter den realen Gestehungskosten die coronabedingte Nachfrageflaute zu bekämpfen. Europatickets sind ab 89 Euro zu haben. Mit Sprüchen wie „(Fliegen sie) zu ihrem Lieblingsitaliener“ wird zu klimafeindlichen Trips animiert, die bei angemessenen Preisen nicht durchgeführt würden. (mehr…)

A 49: Versuchter Baggermord

An einer A 49-Baustelle der Firma Strabag bei Frankenhain sollen Unbekannte versucht haben fünf Bagger anzuzünden. Sachschaden scheint dabei nicht entstanden zu sein.Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln mit hohem kriminaltechnischem Aufwand und haben zur Rechtfertigung die Latte sehr , sehr hoch gehängt. In einer gemeinsamen Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft ist von „Ermittlungen wegen versuchten Mordes“ die Rede. Das Verbindungen zur Waldbesetzung im Dannenröder Forst hergestellt werden, ist mehr als gewollt….. (mehr…)

Baurohstoffe- das unterschätzte Umweltproblem

Bei der gestrigen Kundgebung des Aktionsbündnisses gegen die A 49 gab es auch einen unabhängigen Beitrag. Darin wurde ausgeführt, dass bereits der Bau der Autobahn eine enorme Umweltbelastung darstellt – insbesondere durch die Baustoffe, welche umweltschädlich gewonnen werden. Im Kern ging es in dem Beitrag um das Problem Zementherstellung. (mehr…)

A 49 GegnerInnen sortieren sich neu

Eine gewisse Katerstimmung ist nach dem juristischen „Schock down“ beim bürgerlichen A 49 Widerstand zu beobachten. Nur eine relativ kleine Gruppe kam zum wöchentlichen 14 Uhr Treffen an der Dannenröder Mahnwache. Bei der Waldbesetzung wird noch durchgeatmet – und die Aktivisti beginnen sich auf eine Auseinandersetzung im Herbst einzustellen. (mehr…)

Wundern sie sich nicht, wenn plötzlich ein Karussell auf ihrer Strasse stünde….

…sondern steigen sie ein. Die Schaustellerbranche kämpft um ihr Ueberleben und hat heute in Berlin demonstriert. Sie fühlt sich von der Politik ungerecht behandelt. Es würde nicht wundern, wenn sie zu drastischen Massnahmen greift. Frei und ungebunden genug dafür ist sie. Wenn beispielsweise Gaststätten wieder öffnen dürfen, warum müssen Kirmesveranstaltungen unter freiem Himmel verboten bleiben ? Weil das Publikum unvernünftig ist ? Das liegt aber nicht an den Schaustellern. Früher gab es Alltag, und es gab Feste. Für die Feste waren die Schausteller zuständig. Wenn die Tradition stürbe, wäre unser Land um vieles ärmer.

A 49: Grüne erklären sich für die Wut auf die Landespolitik nicht zuständig

Im Wiesbadener Verkehrsministerium wird gerade der Weiterbau der A 49 vorbereitet . Die dortigen Grünen machen dort etwas, was sie angeblich entschieden ablehnen. Warum aber machen sie es dann ? Nicht nur in Wiesbaden, auch im Vogelsbergkreis weisen die Grünen jede Verantwortung dafür von sich. (mehr…)

Glosse : Jede(r) Deutsche kriegt ein Schwein

Momentan gibt es ein Riesenproblem. Zehn Prozent der Schlachtkapazität sind stillgelegt und (in) vielen Mastbetrieben stinkt es gewaltig. Sie müssen Schweine durchfüttern die sie nicht loswerden. Und noch nicht mal die Lizenz zum Töten haben sie, die Armen …. Dabei hat Deutschland damit echt Schwein ! Die Idee: Die Mastbetriebe werden geleehrt und dann final geschlossen. Noch ein Korona Opfer ? Nein, sie kriegen eine hübsche Abfindung, denn zu einem angemessenen Kaufpreis werden die Schweine unter die Bevölkerung verteilt. Als Haustiere. Warum immer so ein Hund, der auch noch unmotiviert bellt und die Nachbarschaft nervt ? So ein GlücksSchwein ist dazu noch um einiges intelligenter und ist viel interessanter, denn wenn es sich entfalten kann lässt es sich nicht alles gefallen . In den Urlaub mitnehmen ist schwer, aber wer macht momentan schon Urlaub ? Für daheim ist so ein Borstenvieh ideal. Kultursensibilität ist kein Hindernis ein Tier zu adoptieren- es gibt auch Hühner, Hammel und Rinder.
Ohne Billigfleisch und Billigflug wird der Mensch bald richtig klug. Immer mehr produzieren , Menschen- und Tierwohl missachten, Kleinanbieter und Umwelt plattmachen und damit trotz geringerer Gewinnmargen immer mehr Profit machen — mit diesem Schweinesystem ist jetzt Schluss. Obwohl – so ein Schwein im Ryanair Billigflieger in den wohlverdienten Urlaub mitnehmen, das hätte irgendwie doch schon was.

Wolken, die keinen Regen bringen

Seit Wochen folgt eine Tiefdruckwetterlage auf die andere. Aber im Rhein Main Gebiet gab es oft nur dünnen Nieselregen. Als am Montag endlich einmal ein Gewitter über den Flughafen zog, brachte es gerade einmal ein Zehntel der früher üblichen Regenmenge. Einer der Gründe: Wo keine Feuchtigkeit aufsteigt, kann auch nichts abregnen. Jeder Baum, der in der Dürre abstirbt, verschlimmert den Effekt. Und jedes Grundstück, das bis zum Rand mit vier Wohnheiten plus Tiefgarage vollgek(l)otzt wird, ebenfalls. Hier sei noch einmal an einen Beitrag aus dem Blog von 2013 erinnert - „Der Wolkengrill“ Er hat an Aktualität nichts eingebüsst, sondern leider noch gewonnen……..

Montagsdemos laufen wieder- aber bisher nur in Stuttgart

In Stuttgart gibt es seit kurzem wieder richtige Montagsdemos. Die virtuellen Formate waren zwar ganz nett, aber eine richtige Kundgebung ersetzen sie halt doch nicht. In Frankfurt ruht das Montagsgeschäft weiterhin. Die GegnerInnen von Stuttgart 21 haben für ihre Kundgebung am 6.7. 2020 eine streitbare SPD-Persönlichkeit gewonnen: Dr. Herta Däubler-Gmelin. Die Frau, die 2002 von Gerhard Schröder abserviert wurde, weil sie kein Blatt vor den Mund nahm, dürfte sicher für viel Zulauf sorgen. Die Rede kann auch von uns Frankfurtern auf der Parkschützer-Seite anschliessend nachgelesen werden.