Archiv für Oktober 2020

Hoffen, harren, hängen und hoppen im Herri

Es ist Montagmittag der 26.10.2020 und ein langer Protesttag nähert sich seinem Ende. Er hatte aber noch ein paar Überraschungen parat….. (mehr…)

Hängen, Harren und Hoffen im Herri

Es ist Montagmorgen, der 26. Oktober 2020 und ein neuer Protesttag beginnt im Vogelsberg. Aber nicht nur da: Gleich drei Abseilaktionen beschäftigen die Szene, die Polizei und die Öffentlichkeit. Zum Wochenende sind die Barrios „Überall“ und „Gegenüber“ vollständig geräumt worden. Nun, nicht so ganz. Immer noch steht die grosse Eiche „Grandpa“ , als ich in der Dämmerung auf der grossen neuen Autobahnschneise in Richtung des Baumhausdorfes „Underground“ laufe. Dort werden heute neue Rodungen erwartet. Hier ein Erlebnisbericht. (mehr…)

Tanztheater Antagon spielt vor Ort „#Danni bleibt“

Das Tanztheater Antagon aus Frankfurt am Main spielt morgen und übermorgen speziell für die BewohnerInnen im Vogelsberg und die Waldbesetzung Dannenrod die 45 minütige Performance „#Danni bleibt“. (mehr…)

Dienstag wird mit Räumung des Barrios „Underground“ gerechnet

Heute, Montag, hat die Polizei eine bereits eingeleitete Räumungsaktion am Barrio „Underground“ abgebrochen und das hier eingeplante Frankfurter BFE und eine Gruppe Kletterpolizisten – diese wohl per Heli-abgezogen. Es wird vermutet, dass es im Zusammenhang mit der Serie von Autobahn- Abseilaktionen stattfand. (mehr…)

Sehring- Klage des BUND vor dem OVG Kassel am 11.11.2020

Am Mittwoch, den 11.11.2020 soll vormittags die mündliche Urteilsverkündung zur Berufungsklage des BUND Umwelt- und Naturschutz gegen den Hauptbetriebsplan der Kiesgrubenerweiterung Langener Waldsee stattfinden. Er sieht u.a. die Rodung von 62,5 Hektar Bannwald vor, welche schon zu mehr als einem Drittel über Sofortvollzüge erfolgt ist.Es wird ab 10 Uhr eine Mahnwache vor dem Gebäude geben, zu der das Langener Aktionsbündnis Bannwald aufruft. (mehr…)

Sonntag: Menschenkette in Dannenrod

Eigentlich war die geplante Menschenkette um den Dannenröder Wald bereits letzte Woche wegen Corona von Campact, BUND und Greenpeace abgesagt worden. Nun findet sie aber als regionale Aktion doch statt. Sie beginnt schon um 12 Uhr. Es wird auch ein Busshuttle von Stadtallendorf aus angeboten. Der Abstand zwischen den menschlichen Kettengliedern soll mit Bändern hergestellt werden. Die Aktion orientiert sich an dem Konzept „Rote Linie“ aus dem Hambi. Das heisst, es wird möglichst viel Wald umschlossen, aber nur halt so weit wie Leute da sind. (mehr…)

„Überall“ wird zum dritten Mal geräumt

Wie gestern schon erwartet, ist heute die Schlinge um das Baumdorf „Überall“ -ebenso um „Underground“ – zugezogen worden. Die Bodenräumung war früh abgeschlossen, da kaum Menschen auf dem Boden waren. Für die Räumung einiger der besetzten Bäume war allerdings der Bau eines befestigten Zugangsweges notwendig, für den Schotter angeliefert wurde. Das zog sich weit über den Vormittag. Das Baumhaus „Elbe“ befindet (befand) sich direkt über einem Bachlauf. Was mit dem abseits gelegenen Baumhaus „Grandpa“ los ist, ist derzeit nicht bekannt.

Herri braucht dringend Unterstützung

Die Situation im Herrenwald hat sich zu Ungunsten der Aktivisti verschoben. Die Polizei kontrolliert inzwischen alle Bodenbereiche. Es war unklar, ob sie sich auch diese Nacht wieder komplett zurückzieht. Offenbar ist es das Ziel, den Widerstand in den Bäumen bis zum Wochenende zu brechen. (mehr…)

Aktion von Campact in Wiesbaden zur A 49

Am heutigen Mittwochnachmittag möchte die Online-Aktionsplattform „Campact“ ihre 200.000 Signaturen für einen Baustopp der A 49 mit einer Aktion vor dem Landeshaus in Wiesbaden, Kaiser Friedrich Ring 75, um 16.30 Uhr übergeben. Teilnahme, auch mit Bannern, ist von den OrganisatorInnen erwünscht.

Rodungen im Herrenwald gehen beschleunigt voran

Während im Barrio „Gegenüber“ heute noch über den ganzen Tag Bäume von BeschützerInnen geräumt wurden, haben die Baumfällungen in dem ca. 3Kilometer langen Abschnitt zwischen „Gegenüber“ und „Überall“ Fahrt aufgenommen. Ein ca. ein Kilometer langer Abschnitt wurde mit einer Polizeikette abgeriegelt. Zunächst fanden dort nur rodungsvorbereitende Massnahmen statt. (mehr…)

Waldbesetzung populärmusikalisch

In den frühen 80ern feierte die Performer- und Elektronikband „Grobschnitt“ aus Hagen ihre grössten Erfolge. Es war die Zeit der neuen deutschen Welle, wo Schlager, Rock und Protestsong eine irre, wirre Mischung eingingen. (mehr…)

A 49-Protest: Barrio Gegenüber wird geräumt

Seit heute vormittag wird das Barrio „Gegenüber“ bei Niederklein von der Polizei geräumt. Die Auseinandersetzung ist ziemlich hart. Es ist allerdings auch Geschichte, dass das Barrio „Überall“ Geschichte ist. Es wurde am Sonntag in einer Tag- und Nacht-Aktion rund um das verbliebene Baumhaus am Bach wiederaufgebaut. (mehr…)

Wir sind überall

Jetzt, wo der Bereich der Autobahn gerodet ist, der vorher der Waldabschnitt war, der von Überall kontrolliert und geschützt wurde, ist das Barrio nach nur 10 Tagen Geschichte. Zeit für einen Rückblick, solange die Spuren und die Erinnerungen noch frisch sind. (mehr…)

Inforadtour gegen Kiesabbau am 25.10 in Babenhausen

Der Abbau von Kies und Quarzsand hat sich nach den Rodungen für die Nordwest- Landebahn zum Top Waldkiller in der Rhein Main Region entwickelt. Gefördert wird dies durch das Bergrecht, welches eigentlich die Versorgung der Volkswirtschaft mit elementaren Bodenschätzen sicherstellen soll. Mit dem Sand aus der Region wird aber mit überregionaler Vermarktung vor allem individueller Profit gemacht – „Ich mache Kies mit Kies“, so der Unternehmer Sehring. (mehr…)

Musikblockade gegen A 49

Hier ein schönes Video von der Blockade des politischen Orchesters Lebenslaute am 16.10 im Herri. Die waren wirklich nicht leicht wegzukriegen….

Widerstandstage von Aktion Schlagloch

Noch bis Montag geht die Kampagne von „Aktion Schlagloch“, um möglichst viele Menschen in die Wälder an der A 49 zu mobilisieren. (mehr…)

Demo gegen Flughafenausbau in Frankfurt

Neben der A 49 ist der Bau des Terminal 3 am Frankfurter Flughafen derzeit die zweite grosse „Baustelle gegen das Klima“ in Hessen. Am Mittwoch, den 21.10.202o findet um 17 Uhr auf dem Paulsplatz in Frankfurt/Main eine Kundgebung anlässlich des 9. Jahrestages der Inbetriebnahme der Nordwestbahn statt. (mehr…)

Kinderüberraschung

Der Widerstand im Herri ist sehr vielfältig. Weil die Menschen unterschiedlich sind sind und es keine zentrale Organisation gibt. Deshalb ist er auch nicht so einfach zu brechen. Ein Stimmungsbericht. (mehr…)

Bericht über die Räumung von „Überall“

Am Donnerstag und Freitag wurde die Ansiedlung „Überall“ im südlichen Herrenwald geräumt. Es gelang der Polizei nicht, im Lauf des ersten Räumungstages sämtliche Baumhäuser zu räumen und damit blieben auch die Bäume stehen. Auch gelang es den Holzfällern nicht, die vorgesehene Fläche vollständig abzuholzen. Da die Polizei mit Anbruch der Dunkelheit abzog, war es ein leichtes, die Fläche über Nacht wiederzubesetzen. (mehr…)

A 49 : Barrio „Ueberall“ steht vor der Räumung

Ueber den Tag gingen heute die Rodungen bei Stadtallendorf nördlich der Bahnlinie weiter. Schon bald könnte sich das Geschehen weiter südlich verlagern. Da ist aber das Barrio namens „Ueberall“ im Weg. Heute gab es dort Besuch von der Polizei, aber es wurden keine Seile gekappt oder Leute verhaftet. Polizeikommentar: „Wir kommen nur gucken“. (mehr…)