Archiv der Kategorie 'Aktionen'

Soli-Demo für den Hambi in Frankfurt/M

Heute, Freitag, haben 200-300 Menschen in Frankfurt für einen sofortigen Stopp der Räumungen im Hambacher Forst demonstriert. Ebenso für den Kohleausstieg und für einen Entzug der politischen Unterstützung für RWE. RWE ist auch im Rhein Main Gebiet aktiv. KlimaaktivistInnen in Hambach und auch am Frankfurter Flughafen haben ein gemeinsames Ziel: Die Erderwärmung stoppen. Und lokal die Lebensbedingungen sichern. Ueberall. Organisiert Unterstützungsaktionen für die Menschen im Hambacher Forst, die weiter in den Baumhäusern ausharren ! Sowie: Support your local forest occupation !

Feuer im Waldcamp

Im Waldcamp im Treburer Wald hat es am frühen Abend gebrannt. Das Feuer hat die Küche mit Versammlungsplatz zerstört und die Barrikade am Eingang hat gebrannt. Die zwei Brandherde deuten darauf hin, dass Feuer vorsätzlich gelegt wurde – von wem auch immer. Die Vermutung liegt nahe, dass die Barrikade angezündet wurde um ein Löschen des Brandherdes im Camp zu verzögern.
Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Die Brände wurden von Passanten und Autofahrern gemeldet. Die Feuerwehr aus Neu Isenburg konnte eine Ausweitung des Feuers verhindern. Gegen 23.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Siehe auch den Twitter-account von „trebur bleibt“.

Bannwald-Demo in Wiesbaden

Etwa 50 Menschen verschiedener Initiativen haben am Mittwochmittag am Landtag in Wiesbaden für besseren Bannwald- und Landschaftsschutz demonstriert. An der Kundgebung beteiligten sich auch Landtagsabgeordnete der Linken und der Grünen. (mehr…)

Skill sharing Camp

Für nächsten Monat ist im Wald ein sogenanntes „Skill sharing Camp“ geplant Dort steht der Austausch von Wissen, Fähigkeiten und Ansichten im Vordergrund. Dazu gehört auch, dass das alles auf klima- und kostenneutraler Grundlage stattfindet, soll heissen : ohne Moos viel los. Infos gibt es zuerst immer auf der Website „Trebur bleibt“. Siehe auch den dortigen Veranstaltungskalender.

Solidarität mit der ZAD bei Nantes

Bei Notre Dame des Landes gehen die Auseinandersetzungen um den Weiterbestand der ZAD weiter. Die (meisten) Bewohnerinnen setzen sich in der jetzigen Phase für Verhandlungen auf Augenhöhe statt fortgesetzter Polizeirepression ein. Das Waldcamp im Treburer Wald unterstützt die Forderungen zum Weiterbestand der ZAD. Es wurden zahlreiche Banner -auch an der neuen Rundhütte- aufgehängt. „Gegen den Flughafen und seine Welt“ diese Forderung ist überall auf der Erde aktuell. Dort, wo sowohl gegen Flughafenausbau als auch gegen dessen wirtschaftliche und politische Logik gekämpft wird. Überall, wo Wachstum des Luftverkehrs mit Kapitalwachstum, Bereicherung Einzelner und Wachstum der Umweltzerstörung einhergeht. Aktuelle Infos hier.

Ein erster Zaun ums Waldcamp….

Noch ist es „nur“ ein Krötenzaun, den Arbeiter am Mittwoch um die von Fraport anvisierten 4,5 Hektar – und damit auch um das Waldcamp- gezogen haben. Warten wir ab, ob etwas passiert, wenn Fraport in den Besitz des Geländes kommt. (mehr…)

AFD Parteitag in Flörsheim

Für Samstag, den 14.4. plant die hessische AFD ihren Landesparteitag in der Stadthalle von Flörsheim. Für die rechtspopulistische Partei geht es darum, nach den Landtagswahlen drittstärkste Kraft in Hessen zu werden und die Machtverhältnisse tendenziell nach rechts zu verschieben. (mehr…)

Ein grosses Dankeschön…

an die Vielen, die zum Gelingen des „Unplugged“ Info-Konzerts im Treburer Forst beigetragen haben. Mit im guten Sinne bodenständiger Musik wurde ein symbolträchtger Ort bespielt. „Humus-Blues“ in einem öffentlich zugänglichen Wald. Einem Ort, dem kurzfristig die Einzäunung und dann die Fällung für private und zudem auch schädliche Interessen droht. (mehr…)

Vorbereitungen für das Konzert im Waldcamp laufen

Im Waldcamp wird an einer Bühne für das Unplugged-Konzert am Sonntag gearbeitet. Angesichts der vorhergesagten milderen Temperaturen wird auch für Bänke und Tische gesorgt sein. Das Camp ist von Walldorf und Zeppelinheim aus gut zu erreichen.

Waldfest am Sonntag, den 25.3.

Inzwischen gibt es eine grosse Anzahl Organisationen und Bürgerinitiativen, die das Unplugged-Fest und damit den Widerstand im Wald gegen das Terminal 3 unterstützen. Los geht es um 14 Uhr, mit der Musik wohl ein wenig später. Aber es gibt auch Raum zur Information, zu Baumanmal-Aktionen und zur Stärkung an der veganen Kuchentheke. Parkplätze sind recht knapp, eventuell in Zeppelinheim West oder Walldorf Nord parken, oder gleich mit der Bahn oder dem Bike kommen.

Warum es immer noch kein Imagevideo vom Waldcamp gibt…

Heutzutage steht alles auf You Tube, und sei es ein pummeliger Labrador, der einen Grill plündert. Und fast alle stehen drauf. Hauptsache es ist schräg, “ Quality follows number of Klicks“. Das wollen und können wir doch auch, wenn es der guten Sache dient… So ein tolles Video, das alle rumerzählen, linken, liken und glotzen. Nach einem ersten Versuch im Februar gab es diesen Sonntag nun den zweite Anlauf zur Produktion. Ein Dreh war organisiert und vorbereitet, die ProtagonistInnen zur Stelle.Es wurde aber wieder nichts. Warum, erfahrt Ihr in diesem Beitrag…. (mehr…)

Sonntägliches Waldcafe mit Kuchenstand geht weiter

Auch im Monat März wird an den Sonntagen ab 14 Uhr zum Informationsaustausch im Wald eingeladen. Wir freuen uns natürlich genauso, wenn Ihr an anderen Tagen einmal vorbeischaut. Dann könnt ihr Euch davon überzeugen, dass das Camp und seine BewohnerInnen die Kälteperiode gut überstanden haben. Am 25. 3. findet dann die Wald-Musikveranstaltung statt.

Treburer Wald ungerodet und unplugged: Musikveranstaltung am Sonntag, 25.3.

Schon mal vormerken: Am Sonntag,den 25.3.2018, findet ab 14 Uhr im Treburer Oberwald ein Solidaritätskonzert für die dortigen BesetzerInnen statt. Auftreten werden -akkustisch und unplugged- Protest-Urgestein Bodo Kolbe, Ralf Baitinger und Bernd Pirner. Organisator ist die IGF (Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms Rhein Main ) .

Frieren eigentlich die Bäume ?

Das weiss wohl niemand so wirklich…. Nun, was erfrieren kann, dürfte auch frieren können. Es kommt wohl darauf an, ob sich eine Pflanze an die Bedingungen anpassen kann. Das dürfte bei den Laubbäumen auch bei einem Kaltwinter locker der Fall sein. Hauptsache, es wird wieder Sommer. An die Bedingungen anpassen und einfrieren sollte mensch den Luftverkehr. Der kleine Dieselstinker bekommt Fahrverbot, der grosse Dieselstinker aber kein Flugverbot…. Anpassen an die Kälte müssen sich wir Menschen, ganz besonders im Waldcamp… (mehr…)

Neuer Beauty Free Shop im Waldcamp

Duty Free war gestern – Beauty free ist angesagt. Wenn der Flughafen meint, er müsse immer mehr Passagiere in die Billig-Flugzeuge bringen damit sie vorher oder nachher in seinen Shops einkaufen – dann sagen wir, es geht auch ganz ohne lästiges Fliegen. Heute haben wir im Camp erstmals unseren ambulanten Shop für die schönen Dinge des Lebens geöffnet. Geschmack lässt sich nicht kaufen! Zahllose unverkäufliche Lippen- und Lackstifte, die Euch ein stylisches Outfit verschaffen, haben wir vor dem sicheren Ende im kapitalistischen Verwertungsprozess -sprich vor der Müllkippe- bewahrt. Warum auf die Shopping Mall vom Terminal 3 warten – vielleicht kommt sie ja gar nicht ! Besucht uns doch in unserer Wellness-Oase direkt an der Autobahn. Wir öffnen unseren Ueberraschungs- Beauty-Koffer (frisch aus dem Sperrmüll) für Euch, bevor Ihr zur ebenfalls kostenlosen Ernährungsberatung im Turtle (Küche) weiterschlendert…..

Aufklärung von oben

„Die da oben“ – irgendwelche Stäbe in der Verwaltung oder der Polizei – waren heute morgen sehr aktiv. Sie schickten den Polizeihubschrauber, um sich ein Bild von der Waldbesetzung zu machen. Vielmehr waren es viele Bilder, denn der kamerabestückte Hubi flog fünf Minuten lang sämtliche Installationen des Camps ab. Teilweise mit geöffneter Tür. Man interessierte sich wohl auch für die Seilbrücken und Baumverbindungen. Der Besuch erinnerte daran, dass eine Räumung -auch eine mit Ueberraschungseffekt- nicht auszuschliessen ist. Wachsamkeit und auch Präsenz sind also weiter angesagt.

Kalt im Wald

ist es seit dem Wochenende. Obercool auch die „Schneetorte“ auf der Kuchentheke, für deren Verzehr sich leider niemand erwärmen konnte… Heisse Getränke und Schokoladenkuchen waren bei den TreburianerInnen, FrankfurterInnen und MörfelderInnen e.t.c. eher angesagt, die Sonntagmittag in den Wald kamen. (mehr…)

Treburs Bürgermeister äussert sich zur Waldbesetzung

Treburs Bürgermeister Sittmann hat in einem Interview mit der Zeitung Main-Spitze erklärt, dass er derzeit nicht gegen die Waldbesetzung vorgehen will. (mehr…)

Veganer Kuchen statt Sonntagsbraten

Am Montag gab es von den Organisatorinnen der Montagsdemo im Terminal noch Anleitungen zur Herstellung veganen Kuchens – jetzt am Sonntag waren die praktischen Ergebnisse im Camp zu bewundern und zu schmecken.
Auch wenn Form, Farbe und Konsistenz vielleicht nicht mit Coppenrath und Wiese mithalten können – im Wald schmeckt es doch deutlich besser. Etwa 60 Leute waren zur Kuchentheke gekommen. Die Heissgetränke organisierte diesmal die Besetzung selbst. (mehr…)

Zwei Demos im Flughafen

Auf der Montagsdemo der FlughafenausbaugegnerInnen sprach Monika Lege zum Thema Billigflug und Terminal 3. Nur eine veränderte Einstellung zur Mobilität und eine nachhaltige und gerechte Wirtschaftsweise könne verhindern, dass „wir schnell, effektiv und verantwortungslos den Planeten grillen“ Es sei den politischen Aktivitäten rund um die Waldbesetzung zu verdanken, dass Fraport und Landesregierung nicht heimlich, still, leise , -aber entgültig- Tatsachen schafften. Nur 100 Meter weiter fand eine weitere Kundgebung von ca. 50 KurdInnen und Kurden gegen den Einmarsch der türkischen Armee in Nordsyrien statt.

(mehr…)