Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Wessen Brot ich ess…

Am heutigen Samstag findet das bereits traditionelle “ Spalier gegen RuheStörer“ zur Eröffnung des Rheingau-Taunus- Musikfestivals statt. Die Aktion findet dieses Jahr mehr öffentliche Aufmerksamkeit als zuvor: Sie zwingt die Initiatoren des Festivals , sich zu rechtfertigen und zu positionieren. (mehr…)

Waldverkauf droht

Nachdem Fraport das Angebot an die Gemeinde Trebur etwas aufgehübscht hat, könnte es bereits auf der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, den 28.6. 2017 , mit dem Waldverkauf ernst werden. Auch Trebur schert aus der Allianz aus, welche die Interessen des Kreises Gross Gerau gegen Finanz, Wirtschaft und die Stadt Frankfurt vertreten hat. Waldverkauf ist gleichbedeutend mit Waldvernichtung – Folgerisiken inklusive, siehe Flörsheim 1980. Und Kelsterbach 2009. Wir sagen: Keinen Wald verramschen für Billigflieger ! Die Region muss gegen die Klimazerstörer stehen wie ein Baum !

Trebur: Hick-Hack ums Waldabhacken

Die Gemeinderatsversammlung in Trebur wirft ihre Schatten voraus: In den vorbereitenden Ausschüssen wurde über die Strategie des beabsichtigten Waldverkaufs an Fraport gestritten. Dort hat jede Partei eine andere Position – die Verkaufsabsicht als solche allerdings leider die Mehrheit. (mehr…)

„Autonomer“ Flügel der CDU freut sich auf den Klimawandel

Im Nachgang der Anti-Klimaschutz- Erklärung von Präsident Trump hat eine Pressemitteilung des „Berliner Kreises“ , einer rechtsoppositionellen Gruppe innerhalb der CDU, für enormen Wirbel gesorgt: Man ärgert sich über das Aufheben , das um den drohenden Klimawandel, insbesondere von Angela Merkel, gemacht würde. (mehr…)

Deregulierung auf der Strasse, der Schiene und in der Luft

Erklärtes Ziel der EU-Kommission ist es, die gesamte Verkehrsinfrastruktur aus dem Bereich gemeinwirtschaftlicher Daseinsfürsorge in den privatwirtschaftlichen Sektor zu verschieben. Die Folgen in der Luft: Billigflieger statt Netzwerkverbindungen , auf der Schiene: Abhängen nicht profitabler Verkehrsziele, Aufgabe des Knotenbahnhofkonzepts bei Personen und Fracht. Auf dem Fernbusmarkt erleben wir den Aufbau eines neuen , europaweiten Monopolisten mit niedrigstem Sozialstandardniveau. (mehr…)

Schnell und billig den Planeten grillen…

ist der Titel einer Robin Wood Veranstaltung im Rahmen des Alternativprogrammes zum Hessentag. Sie findet am Samstag, den 10 .6. um 19 Uhr auf dem Rüsselsheimer Wagenplatz nahe der Opelbrücke . erreichbar über die Mainpromenade oder die Strasse am Sommerdamm (hinter dem Freibad) , statt. (mehr…)

Schulte verteidigt Billigflug

Flughafenboss Schulte hat auf der Hauptversammlung seine Billigflugpläne verteidigt: „Einem Marktsegment von inzwischen europaweit 40 Prozent könne man sich in Frankfurt nicht verschliessen“. Man brauche jetzt unbedingt schnell das Billigterminal. Durchaus zu schaffen macht ihm der Gegenwind der Lufthansa. Frankfurt ist nun mal nicht typisch für Europa. Lufthansa überdenkt derzeit ein Eurowings-Engagement in Frankfurt. Das Lufthansa-Frankfurt-Geschäft lebt derzeit vom Zusammenspiel von Zubringerflügen mit Langstrecken. Das könnte man mit parallelen billigeren Eurowings-Flügen selbst untergraben.

Noch ein Blog….

In Stuttgart gibt es einen Blog, der sich um die Aelteren der zumeist ohnehin alten „klassischen“ Oekopaxe kümmert. Erstaunlich, was die so alles drauf haben. Drin ist es im Webblog „Der Aeltestenrat“ .

Neuer Anti-Ausbau-Blog

Bereits bei Redaktionsschluss des zweiten Bandes der geplanten Trilogie „50 Jahre Protest“ stand fest, dass es keinen dritten Band geben würde. Der war ursprünglich zum Thema „Protestkultur“ geplant. Stattdessen wurde von den InitiatorInnen der Publikationsreihe auf der
letzten Montagsdemo das Projekt eines „diskursiven Blogs“ vorgestellt.
Dieser soll sich mehr mit Hintergrundthemen denn mit aktueller Mobilisierung beschäftigen und auch für GastautorInnen offen sein. Zu erreichen ist er auf wöörldwaidwepp unter dem Namen Flughafen/diskurs/region

Interessant – auch im Hinblick auf Trebur- ist der Beitrag über den Waldverkauf von Flörsheim im Jahr 1980 von Frank Wolf aus Eddersheim.

Fraport-Hauptversammlung

Morgen, Dienstag , ist es wieder so weit: Fraport präsentiert sich den AktionärInnen und der Oeffentlichkeit. Kleinaktionäre noch aus der Zeit, wo Fraport als Flughafen AG beinahe ein gemeinwirtschaftliches Unternehmen war, freuen sich auf den Hauch der grossen freien Welt und die Gratis-Bockwurst. Die BI mobilisiert wieder für eine Mahnwache ab 9 Uhr.
Fraport-Boss Schulte lässt seinen Rechenschaftsbericht des Vorstandes als Stream simultan über das Internet verbreiten. Das werden die kritischen Aktionärsfragen, etwa zu der Globalisierungs- und Schuldenpolitik des Unternehmens, wohl nicht.
Auf die Rolle des Grünen-Vertreters im Aufsichtsrat, Frank Kaufmann, darf mensch gespannt sein. Was er sagt, und gerade auch wenn er nichts sagt, ist ein Politikum…

Was wird aus dem Treburer Wald ?

Seit der Veränderung der Mehrheitsverhältnisse im Treburer Gemeinderat ist es schwerer geworden, an verlässliche Informationen über den Status des Treburer Waldes bei Zeppelinheim zu kommen. Aktuell scheint aber immer noch der Verkaufsabsichtsbeschluss vom Sommer letzten Jahres gültig zu sein – der Wald ist demnach noch nicht verkauft. (mehr…)

Fraport-Hort des Neoliberalismus

Fraport-Finanzchef Matthias Zieschang hat der Börsen-Zeitung ein Interview gegeben. Darin stellt er die Leitlinien einer aggressiven Wachstumspolitik vor. Fraport ist gleichzeitig Treiber und Getriebener – und es wird verständlich, warum Widerstand gegen die Expansion Fraports so schwierig aber auch so nötig wie nie zuvor ist… (mehr…)

Bouffier sorgt sich um „Systempartnerschaft“

Was ist eine Systempartnerschaft ? Dass sich eine Airline (hier die Lufthansa) und ein Flughafen (Fraport) immer gemeinsam gegenüber der Politik abstimmen und gemeinsam das für sie Beste herausholen. Das klappt momentan nicht mehr so recht und die Partner streiten. Das mögen die Flughafenfreunde in der Landesregierung, die auch Teil dieses Systems sind, nicht.

Deshalb hat Volker Bouffier die zwei Chefs Spohr und Schulte für Sonntag in die Staatskanzlei eingeladen. (mehr…)

Gericht weist Klage ab

Die Klage gegen die Mainzer Fluglärm- BI ( siehe unterer Bericht) ist als unbegründet abgewiesen worden. Die Beklagten, die u.a. erklärt hatten dass Konzerte durch Flugzeuge gestört werden könnten , hätten nichts Unwahres behauptet.

Kammergericht statt Kammermusik- Rheingau-Taunus Musik Festival Konzertgesellschaft geht mit Fluglärmgegnern ins Gericht

Es ist ein Streit, wie ihn die Medien lieben: Das Musik-Heavyweight „Rheingau Taunus Festival usw.“ verklagt die Initiative Fluglärm Mainz, mehrere Behauptungen über das Festival zu unterlassen. Die drehen sich um Gönner- und Vetternwirtschaft zwischen dem Veranstalter und seinen Sponsoren und Schirmherren aus Luftverkehrswirtschaft und Politik. (mehr…)

Schulte will den „Fingerknochen“

Flughafen-Boss Dr.Schulte hat , nachdem sein Pressesprecher nur Nebelkerzen geworfen hat, das Fraport-Schweigen gebrochen. In einem Exklusiv-Intervieew für die Haus- und Hofpostille FAZ hat er die anonym an die Bild-Zeitung gegebenen Indiskretionen bestätigt. (mehr…)

Reaktionen auf Ankündigung des „Aldi-Terminals“

Fraport dementiert, aber das Wirtschaftsministerium erklärt, dass es von Fraport eine Voranfrage zur Genehmigung von Planänderungen bekommen hat. Die Grünen zeigen sich „irritiert“, und Schäfer-Gümbel spekuliert, dass es zwischen dem Wirtschaftsminister und seiner Fraktion „Uneinigkeiten“ gäbe. (mehr…)

Wenn der Parkplatz mehr kostet als der Flug….

…dann ist etwas faul am Geschäftsmodell der europäischen Luftverkehrswirtschaft, meint die amerikanische Kolumnistin Victoria Moores in einem Beitrag für den Blog „Air Transport World“. (mehr…)

Flughafen Hahn : Was macht Al-Wazir ?

Die Landesregierung von Rheinland Pfalz möchte den Flughafen Hahn schnellstmöglich an den chinesischen-deutschen Bieter HNA/ADC verkaufen. Das ist aber nicht unbedingt im Interesse des Landes Hessen, das als bisheriger Mitgesellschafter zustimmen muss. (mehr…)

Es ist höchste Zeit für eine Kampagne gegen Billigflug!

Bisher beträgt der Anteil der Billigflieger in Frankfurt nur vier Prozent. Ab dem Sommerflugplan wird sich das dramatisch ändern , wenn Marktführer Ryanair und dann sukzessive die Mitbewerber in das Geschäft einsteigen. Fraport will über die damit verbundene Neukundengewinnung die Passagierzahlen steigern. Diese Expansion zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen – dafür werden jetzt Strategien gebraucht ! (mehr…)