Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Praktische Tips vom Praktiker und der Praktikerin

Auf dem Pflegephilosophie-Blog gibt es Tipps für den Alltag. Und ein wenig Hintergründiges. Etwa über Kliniken, welche nur so viele Betten vorhalten dass sie im Normalfall voll ausgelastet sind. Und was ist mit dem Sonderfall ? Hier noch etwas zum Thema Vorbeugung einer Lungenentzündung.

Seltsame Freude über Flugzeuge

Was sind das für Zeiten, wo sich Anwohnerinnen des Frankfurter Flughafens über jedes Flugzeug freuen, das sie hören und sehen ? Es vermittelt einen Anblick oder ein Hörerlebnis von Normalität. Währenddessen entfaltet sich die Natur. Nur, wo sind die Kröten geblieben ? Hoffentlich kommen sie noch. (mehr…)

Zu viel Zeit ? Geh auf Zeitreise

Es ist nicht gut, sich ständig mit der aktuellen Nachrichtenlage zu befassen. Pausen müssen sein. Da empfiehlt sich bespielsweise die Archivfunktion des Waldblogs. (mehr…)

Landslide

Wenn die Sicherheiten wegbrechen- Vielleicht das Lied der Saison ist „After the Landslide“ von Matt Simons…Es ist ein You Tube Clip mit vorgeschalteter Werbung.

Ausgangssperre für die Mobilitätsgesellschaft

Sollten die Appelle zu freiwilligem Verzicht auf soziale Aktivitäten nicht die gewünschte Wirkung zeigen, -sprich: die Ansteckungskurve nicht signifikant abflachen- dürfte eine Ausgangssperre nicht mehr lange auf sich warten lassen. Die Verkehrsmittel und -wege würden nur noch mit Berechtigungs- und Passierschein benutzbar sein – ob Flug, Zug , Auto oder Fahrrad.
Glücklich, wer in einer Community mit intakter Sozial- und Versorgungsstruktur lebt. „Online“ gilt in der Krise zwar als hip, aber sozial gerechte Verteilung, das können Amazon und Co nicht leisten.
Meiden sie „soziale Kontakte“ heisst es, aber es gilt auch: pflegen sie ihre sozialen Verbindungen.

Politisches Statement von Robin Wood zur Corona Krise

Flughafen Stuttgart bald dicht

Die Landesbehörden im Südwesten haben heute unter anderem den Flughafen Stuttgart dicht gemacht, weil sie es für nicht möglich halten, mögliche Corona- Infizierte aus den eintreffenden Passagieren herauszufiltern. Die Meldung entsprach aber nicht der Wahrheit. Es war bislang nur eine Absichtserklärung. Eine Überprüfung auf Ankunft/Abflugliste ergab, dass der Flugverkehr bis in den Abend gelaufen ist. Die Massnahme dürfte erst in den kommenden Tagen umgesetzt werden.
(mehr…)

Bundesbahn verlässt Get Away Gardens

Die DB Cargo, Frachttochter der ehemaligen Deutschen Bundesbahn, verlässt den Standort Frankfurt und zieht zurück an den Standort Mainz in der Rheinstrasse. (mehr…)

Protest in Babenhausen gegen Kiesgrubenerweiterung

In Babenhausen möchte die Firma Kaspar Weiss 17 Hektar Wald für den Kiesabbau roden. Dabei setzt sie auf eine Art der Zusammenarbeit mit einem Teil der örtlichen Kommunalpolitiker, welcher alle Regeln einer Bürgerbeteiligung ausser Kraft setzt. (mehr…)

Orkanwelle mit neuer Waldvernichtung droht

Meterologen befürchten, dass der gegenwärtig extrem starke Jetstream, welcher Temperaturunterschiede zwischen dem Atlantik und dem östlichen Europa ausgleicht, eine Serie von Orkanen auslöst. Das erinnert an die Winter 1989/90 und 1999/2000. (mehr…)

Was bringt 2020 am Frankfurter Flughafen ?

Der Verkehrsbereich, insbesondere der Flugverkehr, kommt zunehmend in die Diskussion. Das hängt damit zusammen, dass in diesem Sektor in Deutschland die CO.2 Emissionen im letzten Jahr erneut zugelegt haben (mehr…)

Aufregung um Kindersong

Einst war „Baggerführer Willibald“ . Jetzt ist „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad Version 2019″. Viel Aufregung. Dabei ist doch klar, dass „Generationengerechtigkeit“ mindestens so viel Sprengstoff enthält wie „Klimagerechtigkeit“. Es ist der Song, den die jetzige Generation 50 plus sich selbst aufs Hemd geschrieben hat….. Hier der Link, die Diskussion in den Kommentarspalten ist eigentlich spannender als der Song. Interessant, dass viele mittelalte User das Liedchen auf ihre eigenen Eltern/ Grosseltern bezogen haben, aber nicht auf sich selbst…How care you ?

Glück aufsparen

Weihnachtsansprachen gab es eine ganze Reihe. Keine hat es aber so in die Schlagzeilen geschafft wir die von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Er forderte für das neue Jahrzehnt zum Konsumverzicht auf und nannte die Reizworte „Venedig“ (Kreuzfahrten) und Malediven (Flug/Tauchurlaub). Das stiess auch auf Widerspruch Im Internet wurde die Erklärung Schäubles als Bevormundung kritisiert. (mehr…)

Glorias Frustrede

Bayern ist das waldreichste Bundesland. Dort gibt es 600.000 private Waldbesitzer. Die meisten sind BäuerInnen. Die grösste private Waldbesitzerin Deutschlands aber ist Gloria Prinzessin von Thurn und Taxis. Bereits 1978 stiftete ihr verstorbener Gatte, Johannes Fürst von Thurn und Taxis,einen mit (heute) 6000 Euro dotierten Förderpreis für herausragende Arbeiten von Nachwuchs-ForstwissenschaftlerInnen. Die diesjährige Preisverleihung nutzte die Hausherrin zu einer Wutrede gegen die herrschende Meinung zum Klimawandel. Dafür bekam sie Beifall von der rechten Postille „PI-News“. (mehr…)

Bannwaldrodung in Langen eventuell schon nächste Woche

Gerüchten zufolge könnte der neuerliche Einschlag von 4,7 Hektar Bannwald am Langener Waldsee schon Anfang nächster Woche beginnen. Das Aktionsbündnis zur Rettung des Langener Waldes veranstaltet heute nachmittag ca.14 bis 17 Uhr eine Mahnwache am Langener Weihnachtsmarkt.

Neuer Film von David Ruf

David Ruf hat 2008/2009 im Waldcamp Kelsterbach gelebt um einen Dokumentarfilm ( „Tatort Fraport“) über den Flughafenausbau zu drehen – Besonders interessierten ihn die Menschen, die das Gesicht des Protestes waren. Und die Gründe, welche zur Politisierung der Akteure geführt hatten. Jetzt hat er einen neuen Film über den Mathematiker und Nazi-Gegner Emil Julius Gumbel vorgestellt. Er lebte von 1891 bis 1966 und hat sich wissenschaftlich und politisch mit den damals aktuellen politischen Morden im Deutschland der 20er/30er Jahre beschäftigt. Was unweigerlich zu Morddrohungen ihm gegenüber führte…..Der Film wurde auch vom Fernsehen unterstützt und ausgestrahlt – leider zu fast mitternächtlicher Stunde (mehr…)

Klimastreik 29.November

Am Freitag, den 29. November findet erneut ein internationaler Klimastreiktag statt. Anlass ist der unmittelbar darauf stattfindende Weltklimagipfel. In Deutschland ist die Kritik am als inkonsequent eingestuften „Klimapaket“ aktueller Aufhänger. Es wird gefordert, Regierungsbeschlüsse rückgängig zu machen, die nicht mit konsequentem Klimaschutz vereinbar sind. Und die im Widerspruch zum Klimapaket stehen. Gefordert wird etwa die Aufhebung des Kohle-Kompromisses. Der Tag soll als aktiver Streik geführt werden. Direkte gewaltfreie Aktionen sind ausdrücklich im Portfolio enthalten. Auch ist es das Ziel , Gespräch, Dialog und Auseinandersetzung dort hinzutragen , wo Entscheidungen getroffen, umgesetzt -und ausgebadet werden. Etwa in Amtsstuben, Infrastruktureinrichtungen, absterbende Wälder, soziale Brennpunkte.

Waldbegehung von FFF bei Sehring

Im Rahmen von „Fridays for Future“ haben heute zwei Berufsschulklassen aus dem Kreis Gross Gerau eine Waldbegehung an der Sehring Grube in Langen durchgeführt. Sie informierten sich vielfältig über Waldschadensbilder, die Problematik des Kiestagebaus für den Wald und über gesellschaftliches und persönliches Engagement. Den Hauptvortrag hielt ein Vertreter des BUND. Der Verband ist Klageführer bei den juristischen Bemühungen, die anstehenden Rodungen doch noch zu kippen . Angemeldet war die Aktion über das Aktionsbündnis Bannwald in Langen.

Zahl der Fluggäste in Deutschland wächst weiter

Die Ökologiedebatte wirkt sich bislang noch nicht auf das Flugverhalten aus. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg die Zahl der Flugpassagiere national zwischen September 2018 und August 2019 von 119,4 auf 125,1 Millionen . Eine Ökosteuer von 3 Euro pro Flug dürfte kaum lenkende Auswirkungen haben, erwarten ExpertInnen.

„XR“ blockiert London City Airport

Der britische Zweig von „Extinction Rebellion“ hat angekündigt, ab Donnertag morgen für drei Tage den Londoner City Airport zu blockieren. Ziel ist es, die Türen des Flughafens mit Sitzblockaden und Ankettungen dicht zu machen. Sollte dies nicht möglich sein, kündigen die OrganisatorInnen Blockaden der Zufahrtsstrassen und der Nahverkehrsverbindungen an.
Der Londoner City Airport soll nach dem Willen der Betreiber in den nächsten Jahren massiv ausgebaut werden.

Von Hamburg bis Bayern: Geplante Waldrodungen für Logistikgebiete stossen auf Widerstand

Sowohl an der Elbe bei Hamburg als auch am Inn bei Neuburg sollen grössere Waldflächen für die Erweiterung von Logistikbetrieben gerodet werden. Im Zuge der Klimadiskussion entfaltet sich ein Protest, wie er vor wenigen Jahren nicht erwartbar gewesen wäre. Eine wesentliche Rolle spielt dabei das Vorbild der erfolgreichen Protestaktionen im Hambacher Forst. (mehr…)