Archiv der Kategorie 'Flughafen & Region'

Langen: Vorbereitende Massnahmen für neuerliche Sehring-Rodung haben begonnen

Sehring hat Mitte Februar im Langener Stadtwald wieder Amphibienschutzzäune gestellt. Hier im Langener Stadtwald plant die Sehring GmbH demnächst wieder etwa 6 Hektar Wald für die Erweiterung der Kiesgrube einzuschlagen. Damit wird im Herbst gerechnet. Es wäre bereits die fünfte Teilrodung nach dem aktuellen Rahmenbetriebsplan. (mehr…)

Ohrenekel in Egelsbach

Egelsbach ist die Boomtown-Kommune im südlichen Kreis Offenbach. Es ist schön grün hier und es gibt Platz für schicke neue Familienhäuser. Hier ist ein tolles Vereinsleben, das NeubürgerInnen integriert. Vom grossen Flughafen hört mensch nur ein fernes Grummeln und die Startbahn West Abflüge finden trotz neuer kurzer Amtix -Route meist viel weiter statt, nämlich in grösserem Abstand über Weiterstadt.

Wenn da nicht der eigene kleine Flughafen wäre…. (mehr…)

Ohrensausen in Obertshausen

Wenn es denn so sei, dass der Flughafenwiderstand in Rhein Main mit dem Kampf gegen neuen Fluglärm an- und abschwillt, so ist demnächst wieder mehr Dampf im Kessel zu erwarten. Der Grund: Ab dem ersten März geht die Südumfliegung Offenbach ( bei Westwind) und die Südumfliegung Mainz ( bei Ostwind ) in den ganztägigen Probebetrieb . Bisher wehren sich die Magistrate betroffener Kommunen wie Neu Isenburg, Heusenstamm oder Rüsselsheim. Da es ab Montag vielerorts lauter werden sollte, sind auch BürgerInnenproteste zu erwarten. (mehr…)

Eiche statt Leiche

….das steht mit Edding geschrieben auf einem der vielen zum Abtransport bereit liegenden Baumstämmen im Langener Stadtwald. Mehrere hundert teils hundertjährige Buchen und Eichen hat Hessen Forst während der kurzen Frostperiode schlagen lassen. Wenn es schon bald wieder heiss wird, werden sie bitter fehlen. (mehr…)

BUND verliert Berufungsklagen gegen Sehring-Ausbau

Am 18.2. 2021 hat in zweiter Instanz der Verwaltungsgerichtshof in Kassel entschieden, dass der vom BUND Umwelt- und Naturschutz beklagte Planfeststellungsbeschluss zur Erweiterung der Sehring Kiesgrube rechtmässig ist und nicht gegen das Wasser- und Naturschutzrecht verstösst. Jetzt drohen in mehrjähriger Folge die Fällungen von weiteren 40 Hektar Wald. Für einen ersten Abschnitt, der noch dieses Jahr fallen soll, haben die vorbereitenden Massnahmen bereits begonnen. (mehr…)

Vor 40 Jahren: Erstürmung der Stadtverordnetenversammlung in Flörsheim

Der Advent 1980 war im Rhein Main Gebiet für viele Menschen keine besinnliche Zeit. Besonders wenig im Hüttendorf gegen die Startbahn West. Es wurde ständig mit einer Räumung gerechnet. Das Dorf stand in einem Waldstück, welches der Gemeinde Flörsheim gehörte. Die hatte nun mit der Flughafen AG einen Deal ausgehandelt, denen ihren Wald zu verkaufen. Das sollte auf einer Stadtverordnetenversammlung am 12.12.1980 beschlossen werden. Es kam zu einer Saalschlacht und zu einem Beschluss. Aber das Hüttendorf blieb. (mehr…)

Geplante Abseildemo an der A 5 in Zeppelinheim beschäftigt Bundesverfassungsgericht

Viele Menschen in der Rhein Main Region kennen die FussgängerInnenbrücke über die Autobahn 5 bei Zeppelinheim. Von der schmalen Brücke aus gibt es einen Blick über acht Spuren Autobahn und auf die Flugzeuge in der Endphase des Landeanflugs. Ein Symbolort für immer noch ausbleibende Verkehrswende also. Für den 8.12 sollte hier eine einstündige Abseildemo angemeldet werden, um gegen die anhaltende Inhaftierung von AbseilaktivistInnen und für eine Verkehrswende zu demonstrieren. Sie wurde ohne Auflagen generell verboten und darauf der Klageweg beschritten. (mehr…)

Soli Aktionstag für Verhaftete wegen A 49 Aktionen am 6.11.2020

Am Freitag, den 6.11.2020 findet ein dezentraler Solidaritätsaktionstag für acht Aktivisti statt, die sich nach den Autobahn-Bannerprotesten vom 26.10. weiterhin in U- Haft befinden. Ihnen wird gemeinschaftliche Nötigung vorgeworfen. Die U- Haft wird damit begründet, dass es wahrscheinlich wäre, dass sie sich ansonsten einem Strafprozess entziehen würden. (mehr…)

Sehring- Klage des BUND vor dem OVG Kassel am 11.11.2020

Am Mittwoch, den 11.11.2020 soll vormittags die mündliche Urteilsverkündung zur Berufungsklage des BUND Umwelt- und Naturschutz gegen den Hauptbetriebsplan der Kiesgrubenerweiterung Langener Waldsee stattfinden. Er sieht u.a. die Rodung von 62,5 Hektar Bannwald vor, welche schon zu mehr als einem Drittel über Sofortvollzüge erfolgt ist.Es wird ab 10 Uhr eine Mahnwache vor dem Gebäude geben, zu der das Langener Aktionsbündnis Bannwald aufruft. (mehr…)

Inforadtour gegen Kiesabbau am 25.10 in Babenhausen

Der Abbau von Kies und Quarzsand hat sich nach den Rodungen für die Nordwest- Landebahn zum Top Waldkiller in der Rhein Main Region entwickelt. Gefördert wird dies durch das Bergrecht, welches eigentlich die Versorgung der Volkswirtschaft mit elementaren Bodenschätzen sicherstellen soll. Mit dem Sand aus der Region wird aber mit überregionaler Vermarktung vor allem individueller Profit gemacht – „Ich mache Kies mit Kies“, so der Unternehmer Sehring. (mehr…)

Demo gegen Flughafenausbau in Frankfurt

Neben der A 49 ist der Bau des Terminal 3 am Frankfurter Flughafen derzeit die zweite grosse „Baustelle gegen das Klima“ in Hessen. Am Mittwoch, den 21.10.202o findet um 17 Uhr auf dem Paulsplatz in Frankfurt/Main eine Kundgebung anlässlich des 9. Jahrestages der Inbetriebnahme der Nordwestbahn statt. (mehr…)

FFF F und der Danni

Wer am Freitag in Frankfurt auf die Fridays for Future Kundgebungen gegangen ist, konnte den Eindruck bekommen, dass gegenwärtig keine Aktionen zivilen Ungehorsams zu Umweltthemen stattfinden. (mehr…)

Aus für A 380 in Frankfurt

Trauer bei den Planespottern. Die Lufthansa will in einer so genannten Flottenbereinigung den A 380 sofort und den 747-400 („Jumbo-Jet“) etwas später einmotten und gegebenfalls ausmustern. Damit entfällt der Sinn für den einst umkämpften und nur halb ausgeführten Klotz „A 380-Halle“. Start Frei, die Nachbarschaftspostille der Fraport, titelte dazu einst: „Jeder Vogel braucht ein Nest- Frankfurt freut sich auf den A 380 “. Jetzt wird er nach gerade 10 Jahren aus dem Nest geschmissen. Gerüchte, wonach die Fläche wieder aufgeforstet werden soll, hat Fraport bisher nicht bestätigt. Mehr noch: Mit dem Ende der Grossraumflugzeuge bei Lufthansa wird die gesamte Argumentationskette für den Generalausbauplan 2000 hinfällig. Für die kleineren Maschinen des halbstaatlichen Konzerns braucht es keinen Mega Hub. Dessen bundesweite Bedeutung war bei der Interessenabwägung der Gerichte die wichtigste Legitimation für den Ausbau. Das Terminal 3- Gelände könnte vor seiner Renaturierung als temporäres Technikmuseum der Lufthansa genutzt werden. Mit dem Fahrrad unter den Luftdinos rumkurven, ich freu mich drauf.

Zwist bei den Grünen um A 49

Die Bundestagsfraktion der Grünen und die grüne Jugend Deutschland fordern in einem Antrag an das Parlament den Baustopp und Bauverzicht der A 49. Das bringt die hessischen Grünen in eine brisante Lage – auch wenn der Bundesantrag ein Schaufensterantrag sein sollte. Im Dannenröder Wald gab es heute eine Schaufensterräumung – Barrikaden und Tripods wurden unter Hilfestellung einer Einsatzhundertschaft beseitigt. (mehr…)

Bauwut in der Tornado Alley

Tornado Alley ? So bezeichnet der Volksmund nach amerikanischem Vorbild den mittleren und südlichen Teil vom Kreis Offenbach, nachdem hier zweimal schwere Sommerstürme durchgezogen sind.
Einen Bogen um dieses Gebiet will Wohnungsbauminister Tarek al Wazir nicht machen. Mit seinem „Grossen Frankfurter Bogen- Projekt“ will er die Stadt Frankfurt mit Landesmitteln dabei unterstützen, einer weiteren eigenen Verdichtung vorzubeugen und sich Bauland in der Umgebung zu sichern. Gemeinden, die sich darauf einlassen, lockt er mit Vergünstigungen. Mitte August lancierte seine Pressestelle eine Sommerloch- Meldung mit der Schlagzeile „Hessen fehlen Hundertausende Wohnungen“. Was dort zu lesen war, erschien nicht besonders der Ökologie verpflichtet . In den nächsten 20 Jahren soll ganz massiv und konventionell gebaut werden. Der Bericht basierte auf der Vorstellung einer Bedarfsabschätzungsstudie. „Waldbesetzung.de“ ist dem einmal nachgegangen…. (mehr…)

Problemsommer 2020

Der Sommer 2020 war eigentlich ein ganz normaler Sommer. Und das ist das eigentlich Schlimme. Die neue Normalität zeigt schonungslos auf, welche Auswirkung der Klimawandel mit der Verschiebung der Klimazonen hat, mehr aber noch, wie sich der regional unterrschiedliche Grad der Zerstörung der Naturressourcen konkret auswirkt. (mehr…)

Eine Frage an Katy Walther

Katy Walther ist seit Anfang 2019 Landtagsabgeordnete von Bündnis 90 / Die Grünen in Hessen. Sie ist ausgebildete Journalistin, hat aber im Landtag das Amt der grünen Sprecherin für Strassenbau und Lärmschutz geerbt. Um den Kontakt zur Basis zu halten, veranstaltet sie in Kürze eine digitale Sprechstunde. Die Fragen will sie aber vorher haben, um sich „vorbereiten“ zu können . „Waldbesetzung de.“ hat eine Frage formuliert. (mehr…)

Feuerwehr hat Wald am Flughafen aufgegeben

Noch immer entfachen sich Glutnester im Dürrewald am Frankfurter Flughafen neu. Der Brand, der ursprünglich auf 2,5 Hektar begrenzt war, frisst sich weiter vor, bis Freitag wird von der Feuerwehr nicht mit einem völligen Ablöschen gerechnet. Man will sich nicht selbst gefährden und hat das Areal zum Gefahrengebiet erklärt , welches nicht betreten werden darf, Es umfasst fast 20 Hektar. Die Feuerwehr darf nicht löschen, solange nicht minengeräumt ist, der Minenräumdienst darf nicht in den Wald, solange nicht gelöscht ist.Am Sonntag war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Blindgänger aus den 40er Jahren hochgegangen. Das war aber eher Folge, denn Auslöser des Feuers. Die Fläche wurde -wie andere Gebiete um den Flughafen auch- nie systematisch munitionsberäumt. Das macht man nur, wenn der Wald für Flughafennutzung weg kommt. (mehr…)

Ausgedörrter Wald brennt am Flughafen

Am Sonntagnachmittag hat es auf zwei Hektar Wald zwischen Walldorf und dem Flughafen gebrannt. In einem Grosseinsatz benötigten 250 Einsatzkräfte mit 60 Fahrzeugen und zwei Hubschraubern zur Luftbeobachtung über 8 Stunden, bis das Feuer abschliessend gelöscht war. Die Ursache steht laut Polizeimeldung noch nicht fest. Aber eigentlich ist sie klar: Verursacher sind der Klimawandel und die Aufheizung und Austrocknung des Waldes durch die nahen Betonflächen des Flughafens und auch die Nachverdichtung in Walldorf. (mehr…)

Interview zum Thema Corona und Luftverkehr

Über den Sommer hat es nur wenige Umweltdemos gegeben und die Kongresssaison ist bis auf ein paar Onlineformate ganz ausgefallen. Aber die Klimaproblematik entwickelt sich weiter und wir dürfen sie nicht verpennen, zumal gerade ganz wichtige Weichenstellungen laufen. Fridays for Future , das von der Corona Krise ganz besonders gebeutelt wurde – Unterrricht, der ausfällt kann nicht bestreikt und die Zeit nicht für eigene Zwecke abgeknapst werden- bereitet für den 25.9. wieder den ersten „Offline-Streiktag vor. Aber es sind immerhin einige Videoformate entstanden, so auch zum Thema der engen Verbindung von Corona und dem Luftverkehr. (mehr…)