Archiv der Kategorie 'Geschichte'

Zum Tod von „Aschu“

Im Alter von 85 Jahren ist der Ex-Politiker, Ex-Aktivist und Ex-Magistratsdirektor Alexander Schubart gestorben. Er war die wohl wichtigste Symbolfigur des Startbahn-West-Widerstandes. (mehr…)

Sonntagsspaziergang an die Mauer am 5.Juni

Die Bezeichnung „Sonntagsspaziergang“ traf es nicht immer im Kern, was sich in den 80ern fast jeden Sonntag an der Mauer abgespielt hat. Das trifft auf andere Weise auch auf den „Sonntagsspaziergang reloaded“ zu, den Studierende des Historischen Seminars der Mainzer Gutenberg-Uni zusammen mit dem Industriemuseum Rüsselsheim veranstalten. (mehr…)

Ist die Startbahn West schon Geschichte ?

Die Startbahn West ist seit über 30 Jahren Realität für die Menschen im südlichen Flughafenumland. Wenn es nach einigen PlanerInnen der Fraport ginge, würde sie teilwiederaufgeforstet und durch eine effektivere weitere Südbahn ersetzt. Käme das, wäre sie Geschichte.
Hier geht es um was anderes, um die Geschichten die sich um die Startbahn West drehen, ihre Auswirkung auf Lebensgeschichten , Gesellschaft und Politik. – um Geschichtswissenschaft. Ein Projekt des Fachbereichs 07 der Universität Mainz hat sich mit der Frage beschäftigt, ob und wie eine wissenschaftliche Bewertung des Startbahnkonflikts heute möglich ist, obwohl es sich um einen immer noch „heissen“ Konflikt handelt, in dem mensch schnell Bestandteil werden kann…

Vorgestellt werden die Ergebnisse der Aufarbeitung im Herzen (oder Schmerzen ?) der Region, in Rüsselsheim in Zusammenarbeit mit dem dortigen Industrie- und Stadtmuseum. (mehr…)

Keine Nostalgieveranstaltung…

…sollte nach dem Willen der Initiatorin Wilma Frühwacht-Treber die Präsentation des Buchs „50 Jahre Protest“ mit Neujahrsempfang im Walldorfer Rathaus („da gehört es auch hin“) werden. Das es keine wurde, dafür sorgten die zahlreich erschienen MitautorInnen des Buches, die sich bei der Illustration und Diskussion ihrer Standpunkte nichts schenkten. (mehr…)

Cohn-Bendit zum 70.ten: „Bloss nicht zu früh festlegen“

Daniel Cohn-Bendit, einer der profiliertesten Grünen-Politiker, hatte kürzlich seinen 70.ten Geburtstag. In einem FR-Interview „knarzte“ er über die Flughafen-Demonstranten und zollte den Blockupy-Militanten ein verklausuliertes Lob. (mehr…)

Vor 30 Jahren: Störmanöver im Fulda-Gap

In den achtziger Jahren war die militärische Bedeutung des Frankfurter Flughafens viel größer als heute. Zahlreiche StartbahngegnerInnen machten bei den Aktionen der Friedensbewegung mit. Im Januar 1985 fand ein großes Manöver in Mittelhessen statt. Es wurde zu Störaktionen aufgerufen. Doch die Aktionen des zivilen Ungehorsams entfalteten nicht so viel Wirkung, wie auf der grünen Wiese vorausgeplant. (mehr…)

30 Jahre Startbahn West


Vor 30 Jahren wurde mit der Inbetriebnahme der Startbahn West ein neues Niveau an Lärm-, Abgas und Klimabelastung durch den Frankfurter Flughafen erreicht. Was schon damals jenseits des Zumutbaren lag, hat bis heute weiter rapide zugenommen und ist nach wie vor Grund für Proteste. 30 Jahre Startbahn West – dass war letztes Wochenende aber vor allem ein Anlass, auf die Geschichte von Protest und Widerstand gegen die Flughafenerweiterung zurückzublicken. (mehr…)

Vor 30 Jahren: Eröffnung der Startbahn West

Im April 1984 ging die Startbahn West in Betrieb. Am Samstag nach der Eröffnung sollte eine bundesweite Großdemonstration an der Mauer stattfinden. Um diese Aktion gab es im Vorfeld großen Streit. (mehr…)

Vor 5 Jahren: Tunnelräumung und Al-Wazir im Kelsterbacher Wald

Wo heute die Flieger über die Landebahn NW donnern, wurde vor 5 Jahren das Hüttendorf im Kelsterbacher Wald eingezäunt und ein Erdbunker geräumt. Damit begann die schrittweise Räumung der Waldbesetzung. Spontan kamen Menschen in den Wald, um sich zu solidarisieren. Unter ihnen auch Tarek Al-Wazir, damals Fraktionsvorsitzender der oppositionellen Grünen im Landtag (vorne links im Bild).

Heute ist er seit genau zwei Tagen hessischer Minister für Verkehr und Wirtschaft. In seiner Amtszeit soll ein weiteres Waldstück für den Flughafenausbau gefällt werden: Der Treburer Wald würde, ginge es nach seinem Willen, einem Autobahnzubringer für das Terminal 3 weichen. (mehr…)

„Bild plus“ stochert in der Historie

Die Bildzeitung möchte ins Bezahlinternetgeschäft einsteigen. Dazu gehört auch Sensationsberichterstattung, wie die Schlagzeile, Hitler hätte die Startbahn West und das Terminal 3 geplant. Inhaltlich völlig daneben, ist der Schmodder auch noch mit einem Führer-Propagandabild illustriert… (mehr…)

Die Frankfurter Rundschau und der 2.11.1987

Vor 25 Jahren wurden an der Startbahn West zwei Polizisten erschossen. Diesen Jahrestag nahm die FR zum Anlass, einen Nachwuchs-Journalisten eine Bestandsaufnahme schreiben zu lassen. (mehr…)

Pfingsten 1983

Es gab mahnende Stimmen in der Bürgerinititiative: Geht da bloss nicht hin, die Gefahr einer gewalttätigen Konfrontation ist viel zu gross. Ihr wisst nicht, wer da mitmacht. Werdet ihr organisatorisch das Heft des Handelns in der Hand behalten? Oder doch die Gegenseite…..
Die Rede ist nicht von Blockupy 2012, sondern vom Pfingstcamp der StartbahngegnerInnen 1983. Schauplatz war nicht ein Zentrum der Bankenmacht, sondern ein Zentrum der Militärmacht, die US-Airbase… (mehr…)

Das Terminal 3 JETZT stoppen! (Vorsicht! Eine lange Geschichte mit kurzfristigem Handlungsbedarf)

November 2012-Ostwind. Ein Schatten huscht über die Wohnbebauung von Flörsheim. Er gehört zu einer A 340 der Lufthansa, die sich im Endanflug auf die neue Landebahn Nordwest befindet. Unten sammeln sich Demonstranten, um gegen die Verlärmung und den Abstieg ihrer Stadt zu demonstrieren. Wie viele mögen sich an die Zeit vor 32 Jahren erinnern?

Alles war schon einmal da. Es ist der 12.12.1980. Die Stadthalle ist von der Polizei abgesperrt. Die drohende Enteignung vor Augen, will das Stadtparlament den Gemeindewald an die Flughafen AG verkaufen. Sicher, nach 15 Jahren Rechtsstreit gilt die „18 West“ als ausprozessiert. Und die FAG hat der Stadt Flörsheim ein höchst unmoralisches Angebot gemacht: Zusätzlich zu den 34 für die Startbahn benötigten Hektar Wald will sie gleich noch 177 weitere Hektar zu einem guten Preis abkaufen. (mehr…)

Vor 30 Jahren: Die „Waldschlacht“

Der Bau der Startbahn West vollzog sich in mehreren Etappen – ebenso der Widerstand dagegen. Gegenüber den Ereignissen am „Baulos 1″ vom Herbst 1981, wird an die vom „Baulos 2″ im Winter 1981/82 nicht mehr so gerne erinnert. Mit massivem Widerstand vor Ort wollte die Bürgerinitiative den Bau der 18 West doch noch politisch undurchführbar machen. Und aus den Fehlern bei den Waldbesetzungen des Vorjahres lernen.
Der lang angelegte Protest dauerte dann nur eine Woche und endete mit einer bundesweiten Platzbesetzungsaktion, die als „Waldschlacht“ in Erinnerung geblieben ist. Warum kam es so, und was ist bis heute geblieben ?
(mehr…)