Archiv der Kategorie 'Über den Tellerrand'

Mister Bier gibt auf

Es ist sicher nicht das Kernthema von einem Blog wie Waldbesetzung. Und trotzdem „dessen Bier“ . Wir müssen uns Gedanken machen, wie wir verhindern dass sich unsere Gesellschaft – dynamisiert durch die Begleitumstände- und Folgen der Corona-Krise weiter für uns negativ verändert. Vor Jahren hatten wir hier im Blog einen Bericht über die Kelsterbacher Familienbäckerei Brügel (mehr…)

Virtuelle Demo Stuttgart

Es ist erst zwei Jahre her, da gab es auf dem „Open Ohr“ Festival in Mainz einen Schwerpunkt „Digitalisierung“. Auf einer Podiumsdiskussion wurde die Frage gestellt,, ob der sogenannte „Online Protest“ über Voting, Influencing und Sharing den klassischen physischen Demo-Protest ablösen würde – und ob dies wünschenswert wäre und den Zielen der sozialen (sic!) Protestbewegungen zuträglich. Damals ging es ein wenig in die Richtung, dass sich Mischformen entwickeln würden.
Momentan ist die Situation eine andere. Es sind die Organisatorinnen der Proteste, die nach Wegen suchen eine Kommunikation über das Netz aufrechtzuerhalten und den Protest so zu stärken, dass er nach dem Ende der Kontaktsperre nicht schwächer aufgestellt ist als zuvor. (mehr…)

Der Preis für einen respektlosen Umgang mit der Natur

Der Chef des Berliner Naturkundemuseums Johannes Vogel sieht die Ursachen der gegenwärtigen Weltkrise in einem ausbeuterischen Umgangsstil gegenüber der Natur, wie er in einem Tagesspiegel-Artikel beschreibt.

Praktische Tips vom Praktiker und der Praktikerin

Auf dem Pflegephilosophie-Blog gibt es Tipps für den Alltag. Und ein wenig Hintergründiges. Etwa über Kliniken, welche nur so viele Betten vorhalten dass sie im Normalfall voll ausgelastet sind. Und was ist mit dem Sonderfall ? Hier noch etwas zum Thema Vorbeugung einer Lungenentzündung.

Situation in Nordsyrien

Arme und Schwache trifft Negatives zuerst. Das gilt erst recht für die Korona Krise, wo Grenzschliessungen , intakte Infrastruktur und Abschottung bis in kleinste Einheiten als Mittel der Wahl gelten. Gerade die Abschottung (wohlgemerkt: die mit Schutzwirkung) ist Flüchtlingen jedoch versagt und es gibt keinen Ort mit Infrastruktur wohin sie fliehen können.
Hier ein aktueller Spiegel Bericht. Und hier ein Report von Medico International zu Idlib. Auch Dr. Michael Wilk hat auf Facebook ein wichtiges Statement geschrieben.

Flughafen Stuttgart bald dicht

Die Landesbehörden im Südwesten haben heute unter anderem den Flughafen Stuttgart dicht gemacht, weil sie es für nicht möglich halten, mögliche Corona- Infizierte aus den eintreffenden Passagieren herauszufiltern. Die Meldung entsprach aber nicht der Wahrheit. Es war bislang nur eine Absichtserklärung. Eine Überprüfung auf Ankunft/Abflugliste ergab, dass der Flugverkehr bis in den Abend gelaufen ist. Die Massnahme dürfte erst in den kommenden Tagen umgesetzt werden.
(mehr…)

Protest in Babenhausen gegen Kiesgrubenerweiterung

In Babenhausen möchte die Firma Kaspar Weiss 17 Hektar Wald für den Kiesabbau roden. Dabei setzt sie auf eine Art der Zusammenarbeit mit einem Teil der örtlichen Kommunalpolitiker, welcher alle Regeln einer Bürgerbeteiligung ausser Kraft setzt. (mehr…)

Berufungsgericht stoppt dritte Startbahn in London Heathrow

Am Donnerstag , den 27.2.2020 gab ein Londoner Berufungsgericht einer Berufungsklage von Gegnern der dritten Startbahn im Westen Londons statt. Ein Ausbau von Heathrow sei nicht mit dem 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens zu vereinbaren. Die britische Regierung will den Beschluss nicht beklagen, der Airport hingegen will vor das oberste britische Gericht ziehen. (mehr…)

Heckenbeck bei Göttingen: Waldbesetzung gegen Stromtrasse

Das Dorf Heckenbeck liegt zwischen Hannover und Göttingen nahe des Leinetals. Es gilt als gelungenes Projekt der Wiederbelebung des ländlichen Raums. Hier haben sich viele junge Familien angesiedelt, die in die relativ nahe gelegenen Städte pendeln. Aber auch Arbeitsplätze vor Ort wurden geschaffen. Die Verstädterung holt das Dorfleben jetzt aber ein, und zwar in Form einer „Stromautobahn“. Seit mehreren Jahren gibt es hier Widerstand gegen Pläne für den Bau einer 380KV- Stromtrasse durch den Wald. Die vorbereitenden Arbeiten wurden jetzt begonnen. Letzte Woche kam es zu einer Waldbesetzung, die überwiegend von der örtlichen Bevölkerung getragen wurde. (mehr…)

Gericht stoppt Brandenburger Landesamt für Umwelt

Obwohl noch keine Baugenehmigung vorliegt und die Einspruchsfristen noch laufen, hat das Landesamt für Umwelt in Brandenburg die Rodung von 90 Hektar Nadel- und Mischwald für eine „Giga-Factory“ der Autofirma Tesla genehmigt. Nach Einsprüchen von Umweltverbänden verhängte das zuständige Oberverwaltungsgericht einen Rodungsstop und revidierte die Entscheidung einer niedrigeren Instanz. Die Klage der Umweltschützer sei nicht von vorneherein als erfolglos einzustufen. (mehr…)

Jetzt erst recht – politische Erklärung aus dem Hambi

Auf dem Hambi Blog steht aktuell eine (persönliche) Erklärung welche anmahnt, acht Jahre Waldbesetzung zum Erfolg zu führen.Dazu müsse sie zu Bündnissen bürgerliche Lager hinein bereit zu sein, ohne den eigenen systemverändernden Anspruch aufzuweichen. Die Räumungsgefahr sei angesichts der alles andere als nachhaltigen „Wende“ bei der Haltung von RWE und Landesregierung nicht gebannt, sie könnte sogar wieder wachsen. Hambi müsse aber bleiben: „Startbahn West, Wackersdorf, Gorleben, Stuttgart 21: Es ist an der Zeit, einen positiven Kristallisationspunkt zu schaffen“ Zum Text der Erklärung geht es hier.

Einmal „Dannwald“ und zurück-Besuch bei der Waldbesetzung im Dannenröder Forst

Seit gut einem Vierteljahr gibt es nahe Homberg an der Ohm eine Waldbesetzung gegen den Weiterbau der A 49. Zeit, einmal dort hin zu fahren und sich ein Bild zu machen. Die Besetzung hat sich auch eine radikale Verkehrswende weg vom Auto auf die Fahne geschrieben. Deshalb ist dieser Erlebnisbericht auch ein Reisebericht….. (mehr…)

500.Montagsdemo in Stuttgart

In Stuttgart ist es schon etwas später als in Frankfurt. Am 3.Februar findet dort die 500. Montagsdemo statt. Los ging es 2009, diesen September jährt sich der sog. „schwarze Donnerstag“ zum 10.mal. Ein Flyer für die Jubiläumsdemo findet sich hier.

„Der Hambacher Forst wird nicht für den Tagebau in Anspruch genommen“

„Hambi bleibt“ war 2018 der Kampfslogan der Anti-Kohlebewegung und Synonym für den Kohleausstieg. Jetzt verkünden die Medien „Hambi bleibt“ und sendeten Direktreportagen aus dem Hambacher Wald. Kurz zuvor hatten sich Bundesregierung , die Ministerpräsidenten der Braunkohleländer und die Kohlewirtschaft in einem ein “ Vernunft-Paket“ (Armin Laschet) auf einen „Stillegungspfad“ zum Kohleausstieg bis 2038 (optional 2035) geeinigt. (mehr…)

Aufsehenerregender Freispruch für Klimaaktivist/innen in der Schweiz

Am Montag wurden bei Lausanne 12 AktivistInnen des Schweizer Klimabündnisses vom Vorwurf des Hausfriedensbruches und der Hinderung einer Amtshandlung der Polizei freigesprochen. Sie waren von der Schweizer Grossbank Crédit Suisse angezeigt worden, weil sie in einer Filiale ein Tennismatch aufgeführt hatten. Die Staatsanwaltschaft verschickte Strafbefehle mit Geldstrafen, gegen die Einspruch eingelegt worden war. (mehr…)

FFF Demo in Mainz

Am Freitag findet eine überregionale Demo von Fridays for Future in Mainz statt. Anlass ist das einjährige Bestehen der dortigen Protestbewegung. So geht es um eine Standortbestimmung sowie einen Rückblick und eine Bilanz der vergangenen Monate. Hauptthemen dürften aber „Siemens“ und „The world is on fire“ sein. Beginn ist um zwölf Uhr in der Ludwigstrasse (Innenstadt). Bereits am Montag hatte es bundesweit, auch in Mainz, kurzfristig angesetzte Proteste gegen die Pro-Adani- Entscheidung von Siemens gegeben . Dabei geht es nur um einen sehr bescheidenen Beitrag am Konzernumsatz, aber um eine strategisch hoch wichtige Entscheidung, ob Siemens durch Druck von der Strasse zum Nachgeben gezwungen werden kann.
Nachtrag: In Mainz verzögerte der FFF-Demonstrationszug einen Traktorenkorso, der von Wiesbaden aus zum ZDF in Wiesbaden unterwegs war. Die BäuerInnen fordern unter anderem die Rücknahme von Auflagen zum Insekten- und Grundwasserschutz, was dem Anliegen von FFF entgegen läuft.

Video von der Waldbesetzung Dannenröder Forst

Wieder ist ein Stück Langener Bannwald weg. Der Dannenröder Wald in Nordhessen, welcher für eine Autobahn durchschnitten werden soll, steht noch. Daran hat die dortige Waldbesetzung, die jetzt schon gut drei Monate steht, massgeblichen Anteil. (mehr…)

Urteil im Prozess um Blockade eines Kohlekraftwerks

Der Gerichtsprozess um die Blockade des Kohlekraftwerks Weisweiler endete mit einer Verurteilung , ist im Ganzen jedoch ein Teilerfolg, der auch die Motivation der AktivistInnen würdigt.. (mehr…)

Zitiert

„Heute gibt es zwei Anlässe: Klimastreik – und Black Friday. Black Friday als Inbegriff des Konsum-Rausches. Solange sich am Black Friday noch mehr Leute beteiligen als am Klimastreik, sind wir hier noch nicht fertig“
(Noch-) Pfarrerin Susanne Domnick von der Stadtkirchengemeinde in Friedberg auf der dortigen FFF-Demo am 29.11.2019

Braune und Kohle: Ende Gelände Aktion in der Lausitz

Ab Freitag findet im Lausitzer und im Leipziger Revier die zweite Grossaktion von Ende Gelände in diesem Jahr statt. Der Hintergrund ist, dass die Umweltbewegung zeigen will, dass mensch sich unterschiedslos gegen die Umweltzerstörung im Westen und im Osten stellt, auch wenn bei Leipzig oder Cottbus die Bedingungen für den Ausstieg -und den Protest- anders sind. Nämlich viel schwieriger als im Rheinland. (mehr…)