Archiv der Kategorie 'Über den Tellerrand'

Grosseinsatz im Hambacher Forst

Im Hambacher Forst bei Düren hat heute morgen ein Grosseinsatz der Polizei gegen die dortige Waldbesetzung begonnen. Vom Bau- und Innenministerium wurde „grünes Licht“ zur Räumung der Baumhäuser gegeben. Offiziell wird dies mit Verstössen gegen das Baurecht und der Sicherheitsbestimmungen begründet. BewohnerInnen versuchen dagegen zu klagen. Die Waldbesetzung Treburer Forst ist solidarisch mit der Besetzung im Rheinland. „Wir sind gemeinsam Teil der Klimaschutzbewegung von unten“. sagen BewohnerInnen des Camps. „Wir brauchen Symbole des Protests, welche die meist aus den Augen der Oeffentlichkeit gerückte Zerstörung den Menschen vor Augen führt. Und welche Alternativen aufzeigt, das ein Leben möglich ist,welches mehr mit der Natur im Einklang steht.“ (mehr…)

Räumungssaison im Hambi

Noch hat die Rodungssaison nicht begonnen, die Räumungssaison aber sehr wohl. Der Wald steht noch, die Camps auch- allerdings kam es im Hambacher Forst in den letzten zwei Wochen zu ausgedehnten Polizeieinsätzen und zu gefährlichen Situationen. Letzte Woche wurde eine Barrikade mit mehreren Hundertschaften Polizei beseitigt und am Dienstag das Wiesencamp durchsucht und teilgeräumt. Dies geschah auf Antrag der Staatsanwaltschaft. Wichtige Ausrüstung verschwand in den Asservaten. Den Wald erklärte die Polizei zum Gefahrengebiet und untersagte teilweise den Zutritt.21 Menschen kamen in Gewahrsam. 40 Bewohnerinnen des Wiesencamps erhielten zeitlich befristete Platzverweise. BesetzerInnen und UnterstützerInnen sprachen von gezielten Provokationen, welche nur dem Konzern RWE nützten.Ein Vorgeschmack auf eine baldige Räumung ? Der Aachener Polizeipräsident Dirk Weinspach machte eine angebliche Gewaltbereitschaft der Besetzung für die Eskalation verantwortlich. Hintergrund ist, dass der Streit um die Fortsetzung des Tagebaus politisch in die entscheidende Runde geht. (mehr…)

Zu erfolgreich gebetet

Auch in der Schweiz ist es momentan viel zu warm. Eine Geschichte von einem 180 Grad-Wendegelübde , welche die Schweizer Verwandten erzählten, erschien wie erfunden…….Aber sie ist wahr. Es geht dabei um den Aletschgletscher, dem grössten Schweizer Gletscher im Kanton Wallis. Nachzulesen ist die Story hier

Der tiefe Fall von Roland Koch

Der Baukonzern Bilfinger hat auf seiner jüngsten Aufsichtsratssitzung beschlossen, die ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Koch und Bodner auf 120 Millionen Euro Schadensersatz zu verklagen. (mehr…)

Polnische Regierung will Zentralflughafen bauen

Nach der Türkei will jetzt auch Polen einen zentralen Monsterflughafen bauen und die Kapazitäten des Luftverkehrs mehr als verdoppeln. 30 Kilometer östlich von Warschau soll auf der grünen Wiese der „CPK“ (Zentraler Flughafen) mit einer Kapazität von 100 Millionen Passagieren pro Jahr entstehen. (mehr…)

Neuer Anlauf für den Ausbau von London-Heathrow

Die britische Regierung hat kürzlich für den Ausbau des Londoner Hauptflughafens votiert. Die Pläne, die u.a. den Bau einer dritten Startbahn vorsehen, werden noch im Juni dem Parlament vorgelegt. Begründet wird die Notwendigkeit der Erweiterung mit den Umständen, die der Brexit schaffen würde. Vor wenigen Jahren war die Begründung noch genau andersherum – man stelle sich der Konkurrenz innerhalb der EU. Aber die Kopfzeile der Begründung ist gleich geblieben: das nationale Interesse. (mehr…)

Friedenslauf Oberndorf-Berlin

In der vierten Maiwoche findet eine Friedensstafette gegen Rüstungsexporte von Oberndorf (Firma Heckler&Koch) nach Berlin (Verteidigungsministerium) statt. Da sich die Thematik von Friedens- und Oekologiebewegung nicht wirklich trennen lässt, ist das auch ein Thema für den Waldblog. (mehr…)

Dreieich: Naturschutz auf den Hund gekommen

In Dreieich ist ein bizarrer Streit um eine Anleinpflicht für Hunde im Aussenbereich während der Brut- und Setzzeit im Gange, der in einem „Showdown“ auf der Stadtverordnetenversammlung am 15.Mai kulmulieren soll. Im Kern geht es um die Frage, ob die persönliche Freiheit und Selbstverwirklichung von Hund und HundehalterIn zugunsten des Schutzes von Widtieren eingeschränkt werden darf.
Das ist sicher kein Kernthema für diesen Blog. Doch wer sich Gedanken darüber macht, warum der Widerstand gegen die Auswirkungen des Flughafenausbaus zur Randerscheinung wird, muss sich damit beschäftigen was die uns fehlenden möglichen Mitstreiterinnen tatsächlich emotional und politisch beschäftigt. (mehr…)

Stadtparlament Kronberg beschliesst Zerstörung der Schillergärten

Nach dem Willen der Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung Kronberg sollen die Schillergärten – eine einzigartige, verwaldete Streuobstwiese mitten in der Stadt – einer verdichtenden Bebauung weichen. Dagegen gibt es massiven Widerstand.


(mehr…)

Nächste Montagsdemo thematisiert Räumung der ZAD bei Nantes

Vermittelt über Robin Wood, welche Mitglied im Bündnis Bürgerinitiativen ist, wird am Montag, den 16.4. eine Aktivistin über die aktuelle Situation um die ZAD auf der Montagsdemo berichten. (mehr…)

Räumung der ZAD bei Nantes

Nach Ablauf eines Ultimatums, das autonome Territorium nahe Nantes zu verlassen, hat die französische Bereitschaftspolizei Anfang der Woche mit 2500 Mann begonnen, einzelne Höfe, die sie als „besonders radikal“ einschätzt, nach und nach zu räumen. Es kam zu bürgerkriegsähnlichen Situationen, die Zerstörungen halten an. Es gibt Solidaritätsaktionen in ganz Frankreich und darüber hinaus. Die Räumung der ZAD, die sich auch dem Frankfurter Flughafenwiderstand verbunden fühlt, könnte auch Thema auf der nächsten Montagsdemo werden.
Es existiert ein Appell der Bewohnerinnen der ZAD zur Solidarität.

Stuttgart: Von Super-Juchti, Verdachtsbäumen und Räuberpistolen

„Von Stuttgart lernen heisst NICHT VERLIEREN lernen“ – mit gutem Grund stehen hier in der Rubrik „Ueber den Tellerrand“ immer wieder Berichte über den Protest gegen das Bauprojekt (Bahnprojekt lässt es sich gar nicht mehr nennen….) Stuttgart 21. Der dortige Bürgerinnenprotest -oder zumindest Teile davon- beschäftigt sich sowohl mit Fragen, die über das Projekt hinausweisen als auch mit Fragen, die in das Persönliche, Individuelle hineingehen. Nur so lässt sich so ein Dauerprotest durchhalten…. (mehr…)

Widerstand gegen grossindustrielle Pellet-Fabrikation in Okzitanien

Es ist hierzulande gerade einmal 150 Jahre her, dass fossile Brennstoffe das Holz als wichtigsten Energieträger ablösten. Die Entwicklung beginnt sich langsam wieder umzudrehen . Zuerst begann es dezentral mit alternativem Eigenversorgungsanspruch im ländlichen Bereich – nun werden Holzschnitzel und Pellets auch im grossindustriellen Bereich interessant. Das schafft Konflikte. Im Departement Correze , gelegen im südlichen französischen Zentralmassiv, wehren sich AnwohnerInnen und NaturschützerInnen gegen die Neuansiedlung einer Pelletfabrik. (mehr…)

Infos über Waldbesetzung und Kampf gegen das „Atom-Klo“ in Bure/Frankreich

…gibt es auf der 90.Mahnwache gegen Atomkraft am Montag den 5.2. um 18 Uhr in Langen /Lutherplatz. Seit der Katastrophe von Fukushima finden diese Mahnwachen monatlich statt, weil der Anlass -die Gefährdung durch die Atomindustrie, sowohl zivil wie militärisch-, leider weiterhin gegeben ist. Die VeranstalterInnen haben Cecile Lecomte aus Lüneburg als Rednerin gewinnen können. (mehr…)

Samstag 3.2. Solidaritätstag für die Inhaftierten von der Besetzung im Hambacher Forst

Am 22.1 kam ein Grossaufgebot Polizei in den Hambacher Forst bei Düren um dort Barrikaden zu schleifen. Das dies mit klaren politischen Absichten geschah , zeigt sich daran, dass dem Einsatz eine grössere Gruppe Parlamentarier beiwohnten. Ein Einsatz zur akuten Gefahrenabwehr hätte anders ausgesehen. Es ging weniger um das Freimachen von Rettungswegen, sondern um die Inbesitznahme von Gelände. Hier wurde provoziert mit dem Ziel, „polizeiverwertbare Reaktionen“ auszulösen.

Nun — im Laufe des Einsatzes wurden 11 Personen festgenommen, die sich weigerten, die Wege freiwillig freizumachen. Neun Leute sitzen seit Dienstag mit dem Vorwurf des „Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte“ in Untersuchungshaft. (mehr…)

Zwei Demos im Flughafen

Auf der Montagsdemo der FlughafenausbaugegnerInnen sprach Monika Lege zum Thema Billigflug und Terminal 3. Nur eine veränderte Einstellung zur Mobilität und eine nachhaltige und gerechte Wirtschaftsweise könne verhindern, dass „wir schnell, effektiv und verantwortungslos den Planeten grillen“ Es sei den politischen Aktivitäten rund um die Waldbesetzung zu verdanken, dass Fraport und Landesregierung nicht heimlich, still, leise , -aber entgültig- Tatsachen schafften. Nur 100 Meter weiter fand eine weitere Kundgebung von ca. 50 KurdInnen und Kurden gegen den Einmarsch der türkischen Armee in Nordsyrien statt.

(mehr…)

Waldbesetzung freut sich über die Verhinderung des Grossflughafen Nantes in Frankreich

Im Waldcamp ist es momentan ziemlich feucht, aber dafür auch ebenso alkoholfrei. Am Sonntag waren wieder über 100 Leute bei Kaffee, Gesundheitstee und Haferdrink draussen, Darunter waren erfreulich viele AnwohnerInnen aus dem Nachbarort Zeppelinheim,aber auch die Frankfurter OB-Kandidatin Janine Wissler war da.
Ganz unüblich brachte die Gruppe Sonntagsspaziergang, die sich immer noch an der Startbahn West trifft, trockenen Sekt mit. Aus gutem Grund. Anlass war die Absage des Flughafenprojekts „Grand Quest“ in Notre Dame des Landes bei Nantes durch die französische Regierung. (mehr…)

Hambacher Forst: Rodungssaison ist gestartet

Nach dem Scheitern der Jamaica-Verhandlungen und einem negativen Ausgang der BUND-Klage gegen die Rechtmässigkeit des Tagebaus -beides stand durchaus im Zusammenhang, denn der politische Absichtsbeschluss zur Schliessung der älteren Braunkohlekraftwerke hätte die Rechtsgrundlage verändert- hat RWE jetzt grünes Licht für die Rodung von 70 weiteren Hektar Wald. (mehr…)

Der Schwarze Donnerstag

…fiel dieses Jahr auf einen Samstag. Wie sehr dieses Datum auch heute noch erbittert und auch verbittert, war bei der Demo zu erleben, die an diesem 7.Jahrestag der Schlossgartenräumung in Stuttgart durchgeführt wurde. Vorbei an den Stuttgart 21-Baustellen, die über die gesamte Stadt verteilt sind… (mehr…)

Waldbesitzer U.K.style

Einen Wald besetzen um ihn bestandzubesitzen. Das englische Bodenrecht macht es möglich. Weil sie eine Brachfläche als „common land“ erhalten wollen , haben drei Aktionscamper in Glossop bei Sheffield/Mittelengland ein Wäldchen besetzt. (mehr…)